Alkohol RIM-Topmanager bringen Flugzeugpilot zur Umkehr

Zwei RIM-Manager haben sich auf einem Flug von Vancouver nach Peking so schlecht benommen, dass der Pilot den Flug abbrach. Der Senior Vice-President und der Vice-President des Blackberry-Herstellers wurden entlassen.

Anzeige

Zwei ranghohe Manager von Research In Motion haben bei einem Direktflug von Kanada nach Peking Unruhe gestiftet. Senior Vice-President George Campbell (45) und Vice-President Paul Alexander Wilson (38) würden von der Royal Canadian Mounted Police beschuldigt, "zu viel Alkohol konsumiert und die Anweisungen der Besatzung missachtet zu haben", berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine Stellungnahme des Unternehmens.

Campbell und Wilson waren mit der Fluggesellschaft Air Canada unterwegs, die die Maschine wegen des Verhaltens der beiden Passagiere nach Vancouver zurückkehren ließ.

Beide RIM-Manager plädierten in der vergangenen Woche vor einem Gericht in British Columbia für schuldig. Sie müssen jeweils 35.878 Kanadische Dollar (rund 26.358 Euro) Strafe an die Fluggesellschaft zahlen und dürfen sich laut Urteil Beschäftigten der Air Canada nicht nähern und die Fluggesellschaft nicht nutzen.

Wie Research In Motion erklärte, wurden Campbell und Wilson wegen des Vorfalls entlassen: "RIM duldet keine Verhaltensweisen, die Konflikte mit den geltenden Gesetzen hervorrufen und erwartet von seinen Mitarbeitern, dass sie sich zu jeder Zeit integer und respektvoll verhalten", erklärte Research In Motion. "Die Menschen, die in diesen Vorfall involviert waren, sind nicht mehr bei RIM beschäftigt."

Die kanadische Zeitung The Star berichtet, dass sich die Boeing 777, die mit 314 Passagieren und 17 Crew-Mitgliedern besetzt war, bereits nördlich von Alaska befand, als sich der Pilot zur Umkehr entschied. Die beiden RIM-Manager wurden am Flughafen von der Polizei abgeführt. Alle Fluggäste mussten in einem Hotel übernachten und konnten ihre Reise erst am nächsten Tag fortsetzen. In Peking wartende Passagieren mussten auf einen anderen Flug umbuchen.


VRzzz 07. Dez 2011

für was gibt es Sky-Marshals?

VRzzz 07. Dez 2011

Gegenfrage zur Gegenfrage: Wer zwingt dich hier zu lesen und zu kommentieren? Ist RIM...

VRzzz 07. Dez 2011

Bewerbung ist schon raus ;) 2 Möglichkeiten: 1. Nicht mehr golem besuchen, es bleibt...

berritorre 07. Dez 2011

Ich muss sagen, ich finde die Reaktion von RIM vernünftig. Ich hatte ja eher erwartet...

sskora 06. Dez 2011

hier gings um RIM, nicht um nokia ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Akademischer Mitarbeiter (m/w)
    Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Bauingenieur / Bauingenieurin - Baubetrieb
    Ed. Züblin AG, Stuttgart
  3. Teamleiter (m/w) Software-Qualitätsdatenanaly- se
    Synatec GmbH, Stuttgart oder Dingolfing
  4. Trainee für den Bereich IT / Business Processes (m/w)
    DMG MORI SEIKI Services GmbH, Bielefeld

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  2. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  3. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  4. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  5. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  6. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  7. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  8. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende

  9. Flappy 48

    Zahlen statt Vögel

  10. Port 32764

    Netgear will angebliche Router-Lücke schließen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman
  2. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  3. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld

Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


    •  / 
    Zum Artikel