Abo
  • Services:
Anzeige
AMDs FX-8150 alias Bulldozer
AMDs FX-8150 alias Bulldozer (Bild: PCGH)

CPUs: AMD korrigiert Transistorzahl von Bulldozer nach unten

AMDs FX-8150 alias Bulldozer
AMDs FX-8150 alias Bulldozer (Bild: PCGH)

Nicht aus 2 Milliarden, sondern aus 1,2 Milliarden Transistoren besteht AMDs FX-Bulldozer. Dies hat das Unternehmen gegenüber US-Medien bestätigt. Die bisher genannte Transistorzahl soll ein Fehler sein, den AMD nicht weiter erklärt.

AMDs Prozessoren der Serien Opteron (Valencia) und FX (Zambezi) mit acht Integer-Einheiten und Bulldozer-Architektur bestehen nicht aus 2, sondern lediglich 1,2 Milliarden Transistoren. Dies bestätigte das Unternehmen zuerst Anandtech und dann Extremetech. Die bisherige Angabe, die AMD stets verbreitet hatte, bezeichnete der Chiphersteller als "Fehler". Eine Erklärung, wie es zu der falschen Zahl kam, gab AMD nicht ab.

Stimmen soll aber die Diegröße von 315 Quadratmillimetern, wie AMD gegenüber den US-Medien betonte. AMDs Achtkerner ist damit einer der größten aktuellen x86-Prozessoren, nur Intels Core i7-3960X (Sandy Bridge-E) ist mit 2,27 Milliarden Transistoren und 435 Quadratmillimetern größer. Gegenüber den früheren Phenom II X6 (Thuban), die noch mit 45-Nanometer-Technik hergestellt wurden, konnte AMD beim 32-Nanometer-Bulldozer die Diegröße immerhin von 346 Quadratmillimetern auf 315 Quadratmillimeter leicht reduzieren.

Anzeige

Werden nur noch funktionierende Transistoren gezählt?

Da das Unternehmen die Zahl der Transistoren auch ohne Anfrage der Hardware-Webseiten nach unten korrigiert und keine Erklärung mitlieferte, gibt es zahlreiche Spekulationen zu dieser ungewöhnlichen Maßnahme. Extremetech vermutet, dass AMD nun nur noch die Zahl der funktionierenden Transistoren angibt, und nicht die generell vorhandenen. Insbesondere bei den Caches werden stets mehr Transistoren eingeplant als wirklich benötigt werden, weil bei diesen gleichförmigen Strukturen Herstellungsfehler gemacht werden können, die eine große Menge der Zwischenspeicher nutzlos machen.

Die Korrektur der Transistorzahl könnte auch ein Versuch sein, Druck auf Globalfoundries auszüben. AMD hatte sich seit dem Start der 32-Nanometer-Fertigung über schlechte Ausbeuten beschwert und will nach unbestätigten Angaben einige seiner 28-Nanometer-Produkte nicht mehr von Globalfoundries herstellen lassen. Stattdessen soll TSMC den Zuschlag erhalten haben.


eye home zur Startseite
Lokster2k 06. Dez 2011

Naja...der Druck entsteht ja grade dadurch, dass sie den Grund noch nicht veröffentlicht...

Lokster2k 06. Dez 2011

Mich macht weniger das "was", sondern mehr das "wie" stutzig...Angabe einer falschen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom Technik GmbH, Bonn
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. Villeroy & Boch AG, Mettlach bei Saarbrücken / Merzig
  4. MEDIAN Kliniken GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. je 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Einnahmequellen?

    Cok3.Zer0 | 18:38

  2. Re: Zahlsrtrahl

    dorian6 | 18:37

  3. Re: Auch am Pokémon-Go-Hype will Microsoft teilhaben

    Danijoo | 18:34

  4. Re: Multitasking

    igor37 | 18:29

  5. Re: Ab der kommerziellen Firma..

    FreiGeistler | 18:27


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel