Kirby's Adventure Wii
Kirby's Adventure Wii (Bild: Nintendo)

Test Kirby's Adventure Wii Klassisch saugen und hüpfen

Anfang 2011 feierte Kirby nach längerer Abstinenz in Kirby und das magische Garn ein gelungenes Comeback, jetzt muss die rosa Kugel schon wieder ran - mit altbekannten Fähigkeiten, gewohnt sinnloser Hintergrundgeschichte und hervorragendem klassischem Spielprinzip.

Anzeige

Aufruhr in Dreamland: Ein Raumschiff ist abgestürzt, die Einzelteile sind über fünf verschiedene Welten verstreut, und nur Kirby und seine Freunde sind in der Lage, die Trümmer wieder einzusammeln. Auch im Jahr 2011 versucht Nintendo gar nicht erst, seinen Kirby-Spielen eine auch nur ansatzweise interessante Handlung zu verleihen. Die Story von Kirby's Adventure Wii (US-Titel: Return to Dream Land) dient nur als Vorwand, den knuffigen Helden durch zahlreiche Level in den bunten Wald-, Wüsten- und Wiesenwelten zu schicken - und da gibt es auch abseits von Wendungen in der Handlung mehr als genug zu tun.

Spielerisch setzt Kirby's Adventure auf 2D-Plattform-Tugenden, wie sie bereits auf dem NES angesagt waren. Um Kirby zu bewegen, wird die Wii-Fernbedienung waagerecht gehalten; das Steuerkreuz dient zum Laufen, ein Knopf ist zum Springen da, der zweite zum Aufsaugen - wobei Letzteres durch Schütteln der Wiimote noch etwas mächtiger ausfällt. Wie gewohnt kann Kirby seine Kontrahenten einfach verschlucken und sich so ihre Objekte oder Spezialfähigkeiten aneignen.

  • Kirby's Adventure Wii
  • Kirby's Adventure Wii
  • Kirby's Adventure Wii
  • Kirby's Adventure Wii
  • Kirby's Adventure Wii
  • Kirby's Adventure Wii
  • Kirby's Adventure Wii
  • Kirby's Adventure Wii
Kirby's Adventure Wii

Die sind allesamt witzig animiert und zum Besiegen von Gegnern ebenso geeignet wie zum Finden neuer Geheimräume. Kirby lernt im Spielverlauf, mit einem Schwert zu attackieren, er nutzt einen Regenschirm ebenso wie eine Kanone, kann mit Feuer spielen und Elektrizität einsetzen.

Nicht nur die Raumschiffteile muss der Spieler suchen. In den Leveln sind auch zahlreiche Zahnräder versteckt, die im Spielverlauf immer kniffliger aufzufinden sind, aber benötigt werden, um neue Bereiche und Minigames freizuschalten. Überhaupt ist der Schwierigkeitsgrad im Vergleich zum Garn-Kirby wieder deutlich angestiegen - spätere Level oder Endgegner verlangen schon einiges an Jump-and-Run-Können, werden allerdings nie unfair oder unlösbar schwierig.

Schön: Kirby's Adventure bietet einen Koopmodus für bis zu vier Spieler, die per einfachem Knopfdruck dazustoßen und dann Kirbys Freunde König Dedede, Meta Knight und Waddle Dee steuern können. Die Kumpels haben ebenfalls eigene Fähigkeiten und kämpfen sich beispielsweise mit Hammer oder Schwert durch die Levels.

Optisch bietet das Programm ebenfalls Bewährtes: kunterbunte Welten, knuffige Charaktere und witzige Animationen. Nintendo setzt wie gewohnt auf liebevolle Details statt auf technische Höchstleistungen - ein Konzept, das in diesem Plattformspiel dank Retrocharme und passender, eingängiger Musik erneut aufgeht.

Kirby's Adventure Wii kostet etwa 40 Euro. Die USK hat eine Freigabe ab 6 Jahren vergeben.

Fazit

Kein Onlinemodus, keine 3D-Grafik, keine bahnbrechenden Ideen und trotzdem ein faszinierendes und perfekt spielbares Plattformerlebnis: Kirby's Adventure Wii versucht zu keinem Zeitpunkt, das altbekannte Spielprinzip zu verändern, sondern verlässt sich auf seine Tugenden wie perfekte Spielbarkeit, die Spezialfähigkeiten und sehr viel Liebe zum Detail bei Levelgestaltung und Animationen. Ein Glücksfall - nicht nur für Traditionalisten, sondern für jeden Wii-Besitzer mit einer Vorliebe für tolle Action.


blablub 06. Dez 2011

Das Setting, den Inhalt und die Grafik mal außen vor gelassen, was mich an Kirby seit...

Nolan ra Sinjaria 06. Dez 2011

Wie bekommst dann dei Krümel weg? *g*

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Administrator und IT-Supporter (m/w)
    AOK-Bundesverband, Berlin
  2. Informatiker / Application-Manager EAI/BI (m/w)
    TransnetBW GmbH, Wendlingen bei Stuttgart
  3. Senior Software-Entwickler Java (m/w)
    über Personalstrategie GmbH, Raum München
  4. Anwendungs- und Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. NEU: SanDisk SDCZ48-064G-U46 Ultra 64GB USB-Flash-Laufwerk USB 3.0
    19,00€
  2. JETZT ÜBERARBEITET: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. ARLT-Sale
    (Restposten, Rücksendungen und Gebrauchtware)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. SQL-Dump aufgetaucht

    Generalbundesanwalt.de gehackt

  2. Brandgefahr

    Nvidia ruft das Shield Tablet zurück

  3. Tembo the Badass Elephant im Test

    Elefant im Elite-Einsatz

  4. Galaxy J5

    Samsungs Moto-G-Konkurrent kommt für 220 Euro

  5. Galliumnitrid

    Bisher kleinstes Notebook-Netzteil entwickelt

  6. Luftschiff

    Zeppeline für die Zukunft

  7. Kritik an Bundesanwaltschaft

    "Ermittlungsverfahren ist eine Blamage für den Rechtsstaat"

  8. Windows 10

    Mozilla missfällt neue Festlegung des Standard-Browsers

  9. Kim Dotcom

    "Daten auf Mega sind nicht mehr sicher"

  10. Latitude 12 Rugged Tablet

    Dells erstes Outdoor-Tablet braucht einen zweiten Akku



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Simulus QR-X350.PRO im Test: Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
Simulus QR-X350.PRO im Test
Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
  1. Flugverkehrskontrolle Amazon will Drohnenverkehr regeln
  2. Paketzustellung Google will Flugverkehrskontrolle für Drohnen entwickeln
  3. Luftzwischenfall Beinahekollision zwischen Lufthansa-Flugzeug und Drohne

OCZ Trion 100 im Test: Macht sie günstiger!
OCZ Trion 100 im Test
Macht sie günstiger!
  1. PM863 Samsung packt knapp 4 TByte in ein flaches Gehäuse
  2. 850 Evo und Pro Samsung veröffentlicht erste Consumer-SSDs mit 2 TByte
  3. TLC-Flash Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

Broadwell-C im Test: Intels Spätzünder auf Speed
Broadwell-C im Test
Intels Spätzünder auf Speed
  1. Core i7-5775C im Kurztest Dank Iris Pro Graphics und EDRAM überraschend flott
  2. Prozessor Intels Broadwell bietet die schnellste integrierte Grafik
  3. Prozessor Intels Broadwell Unlocked wird teuer

  1. Re: Sehr enttäuscht

    packansack | 15:20

  2. Re: Und solche Stümper

    G4ME | 15:20

  3. Re: Man sollte auch das Positive sehen

    Bassa | 15:20

  4. Re: Halbleiter und HF-Transformator

    Gaius Gugelhupf | 15:18

  5. Re: Was man dem Moto G aber wohl zugute halten...

    exxo | 15:17


  1. 15:00

  2. 14:18

  3. 14:00

  4. 13:14

  5. 13:07

  6. 12:03

  7. 11:42

  8. 11:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel