Christian Ude fordert den Einsatz freier Software auf EU-Ebene.
Christian Ude fordert den Einsatz freier Software auf EU-Ebene. (Bild: SPD in Niedersachsen/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Open Source Münchner OB fordert offene IT-Standards in der EU

In einem Brief an die EU-Kommissarin für Digitale Agenda Neelie Kroes fordert der Oberbürgermeister von München eine stärkere Nutzung freier Software. Vor allem freie Office-Formate erleichterten die Kommunikation zwischen den Behörden.

Anzeige

Der Münchner Oberbürgermeister und Vorsitzende des Städtetages, Christian Ude, fordert die EU-Kommissarin für Digitale Agenda, Neelie Kroes, in einem Brief (PDF) auf, sich "für die Verbreitung von 'Offenen Standards' in der Bürokommunikation und 'Freier und quelloffener Software' einzusetzen". Insbesondere solle sich Kroes "für eine verpflichtende Nutzung von 'Offenen Standards' in öffentlichen Einrichtungen in der Europäischen Union (EU) verwenden".

Unter dem SPD-Politiker Ude entschloss sich der Stadtrat für eine komplette Migration der IT-Infrastruktur Münchens zu freier Software, soweit dies möglich ist. Im Rahmen des Limux-Projektes werden so bis 2013 voraussichtlich 12.000 Rechner auf Linux umgestellt.

Alternative Office-Pakete

Für den Umstieg auf freie Software seien zunächst zwei Maßnahmen auf EU-Ebene nötig. So sei es "wünschenswert, dass alle Dokumentvorlagen sowohl in MS-Office-Formaten als auch in Open-Dokument-Formaten angeboten werden." Darüber hinaus "sollen alle Präsentationsnotebooks im Bereich der EU-Organisationen und Netzwerke beziehungsweise der EU-Projekte alternativ zu MS-Office auch mit Openoffice beziehungsweise Libreoffice ausgestattet werden."

Die Verwendung offener "Standards würde die Zusammenarbeit von Behörden in Europa erheblich vereinfachen und damit zur Arbeitserleichterung sowie zu Kosteneinsparungen beitragen." Die "ausschließliche Nutzung von Microsoft-Office-Versionen" in einigen EU-Behörden verhindere das jedoch.

Nicht nur Arbeitserleichterung

Die Verwendung von freien Dokumentformaten sorgt aber nicht nur für weniger Arbeitsaufwand und senkt Kosten. So gefährde auch "die Vielfalt der Dokumentenformate von Office-Paketen (...) die langfristige Lesbarkeit von Unterlagen." Gemeinsam mit dem Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia soll sich Kroes auch für "den Einsatz 'freier und quelloffener Software' in öffentlichen Einrichtungen" engagieren, "damit öffentliches Wissen auch zukünftig öffentlich zugänglich bleibt."

Im Jahr 2008 hatte sich Ude bereits für offene Standards ausgesprochen. Auch EU-Wettbewerbskommissarin Kroes hatte damals die Nutzung offener Standards durch Unternehmen ausdrücklich begrüßt. Sie betonte die Rolle der Wettbewerbshüter bei der Kontrolle proprietärer Standards.


Kommentieren



Anzeige

  1. Web-Anwendungsentwickler (m/w)
    Universität Hamburg, Hamburg
  2. Informatiker/in / Ingenieur/in / Fachinformatiker/in
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  3. Software Entwickler Energie PHP / MySQL (m/w)
    CHECK24 Services GmbH, München
  4. Senior SAP Basis-Administrator (m/w)
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  2. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  3. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  4. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  5. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  6. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  7. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  8. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  9. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  10. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

    •  / 
    Zum Artikel