Christian Ude fordert den Einsatz freier Software auf EU-Ebene.
Christian Ude fordert den Einsatz freier Software auf EU-Ebene. (Bild: SPD in Niedersachsen/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Open Source Münchner OB fordert offene IT-Standards in der EU

In einem Brief an die EU-Kommissarin für Digitale Agenda Neelie Kroes fordert der Oberbürgermeister von München eine stärkere Nutzung freier Software. Vor allem freie Office-Formate erleichterten die Kommunikation zwischen den Behörden.

Anzeige

Der Münchner Oberbürgermeister und Vorsitzende des Städtetages, Christian Ude, fordert die EU-Kommissarin für Digitale Agenda, Neelie Kroes, in einem Brief (PDF) auf, sich "für die Verbreitung von 'Offenen Standards' in der Bürokommunikation und 'Freier und quelloffener Software' einzusetzen". Insbesondere solle sich Kroes "für eine verpflichtende Nutzung von 'Offenen Standards' in öffentlichen Einrichtungen in der Europäischen Union (EU) verwenden".

Unter dem SPD-Politiker Ude entschloss sich der Stadtrat für eine komplette Migration der IT-Infrastruktur Münchens zu freier Software, soweit dies möglich ist. Im Rahmen des Limux-Projektes werden so bis 2013 voraussichtlich 12.000 Rechner auf Linux umgestellt.

Alternative Office-Pakete

Für den Umstieg auf freie Software seien zunächst zwei Maßnahmen auf EU-Ebene nötig. So sei es "wünschenswert, dass alle Dokumentvorlagen sowohl in MS-Office-Formaten als auch in Open-Dokument-Formaten angeboten werden." Darüber hinaus "sollen alle Präsentationsnotebooks im Bereich der EU-Organisationen und Netzwerke beziehungsweise der EU-Projekte alternativ zu MS-Office auch mit Openoffice beziehungsweise Libreoffice ausgestattet werden."

Die Verwendung offener "Standards würde die Zusammenarbeit von Behörden in Europa erheblich vereinfachen und damit zur Arbeitserleichterung sowie zu Kosteneinsparungen beitragen." Die "ausschließliche Nutzung von Microsoft-Office-Versionen" in einigen EU-Behörden verhindere das jedoch.

Nicht nur Arbeitserleichterung

Die Verwendung von freien Dokumentformaten sorgt aber nicht nur für weniger Arbeitsaufwand und senkt Kosten. So gefährde auch "die Vielfalt der Dokumentenformate von Office-Paketen (...) die langfristige Lesbarkeit von Unterlagen." Gemeinsam mit dem Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia soll sich Kroes auch für "den Einsatz 'freier und quelloffener Software' in öffentlichen Einrichtungen" engagieren, "damit öffentliches Wissen auch zukünftig öffentlich zugänglich bleibt."

Im Jahr 2008 hatte sich Ude bereits für offene Standards ausgesprochen. Auch EU-Wettbewerbskommissarin Kroes hatte damals die Nutzung offener Standards durch Unternehmen ausdrücklich begrüßt. Sie betonte die Rolle der Wettbewerbshüter bei der Kontrolle proprietärer Standards.


Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter Kundendatenmanagement (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. Business Intelligence (BI) Developer (m/w)
    Mister Spex GmbH, Berlin
  3. Softwareentwickler (m/w) Web Frontend
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe
  4. IT-Consultant für IT-Strategie und Organisation (m/w)
    Janz IT AG, Hamburg, Hannover, Oldenburg, Paderborn

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. PS4-Bundles (u. a. mit GTA 5, Arkham Knight, 2 Controllern)
    je 399,00€
  2. Aktion: Batman: Arkham Knight PS 4 kaufen und 10€ Gutschein auf Seasonpass erhalten
  3. Activision und Blizzard Games reduziert
    (u. a. Diablo 3 und Add-on Reaper of Souls je 20,97€, Starcraft 2 für 13,97€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Trampender Roboter

    Hitchbot bei seiner Reise durch die USA zerstört

  2. Multimedia-Bibliothek

    Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück

  3. Demo wegen #Landesverrat

    "Come and get us all, motherfuckers"

  4. Tor-Netzwerk

    Öffentliche Bibliotheken sollen Exit-Relays werden

  5. Bitcoin

    Mt.-Gox-Gründer Mark Karpelès verhaftet

  6. Windows 10

    Microsoft gibt Enterprise-Version frei

  7. Schwachstellen

    Fernzugriff öffnet Autotüren

  8. Die Woche im Video

    Windows 10 bis zum Abwinken

  9. Oneplus 2 im Hands On

    Das Flagship-Killerchen

  10. #Landesverrat

    Range stellt Ermittlungen gegen Netzpolitik.org vorerst ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Simulus QR-X350.PRO im Test: Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
Simulus QR-X350.PRO im Test
Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
  1. Flugverkehrskontrolle Amazon will Drohnenverkehr regeln
  2. Paketzustellung Google will Flugverkehrskontrolle für Drohnen entwickeln
  3. Luftzwischenfall Beinahekollision zwischen Lufthansa-Flugzeug und Drohne

OCZ Trion 100 im Test: Macht sie günstiger!
OCZ Trion 100 im Test
Macht sie günstiger!
  1. PM863 Samsung packt knapp 4 TByte in ein flaches Gehäuse
  2. 850 Evo und Pro Samsung veröffentlicht erste Consumer-SSDs mit 2 TByte
  3. TLC-Flash Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

Broadwell-C im Test: Intels Spätzünder auf Speed
Broadwell-C im Test
Intels Spätzünder auf Speed
  1. Core i7-5775C im Kurztest Dank Iris Pro Graphics und EDRAM überraschend flott
  2. Prozessor Intels Broadwell bietet die schnellste integrierte Grafik
  3. Prozessor Intels Broadwell Unlocked wird teuer

  1. Re: in nem Polizeistaat wie der USA...

    Hanswurst1234 | 00:18

  2. Re: vielleicht ...

    johnsonmonsen | 00:15

  3. netzteil für Leds

    MartinAachen92 | 02.08. 23:58

  4. Re: Es ist schon ein Unterschied...

    motzerator | 02.08. 23:52

  5. Re: EU-Strafe

    pythoneer | 02.08. 23:51


  1. 19:44

  2. 11:30

  3. 10:46

  4. 12:40

  5. 12:00

  6. 11:22

  7. 10:34

  8. 09:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel