iCloud: Apple baut neues Rechenzentrum
Blick von den Grizzly Mountains auf Prineville (Bild: City of Prineville)

iCloud Apple baut neues Rechenzentrum

Apple plant, ein neues Rechenzentrum in Prineville im US-Bundesstaat Oregon zu errichten. Das Projekt würde in Nachbarschaft zu Facebooks Rechenzentrum entstehen.

Anzeige

Apple prüft den Bau eines neuen Rechenzentrums in Prineville im US-Bundesstaat Oregon. Wie die Zeitung The Oregonian unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, läuft das Projekt unter dem Titel Maverick. Eine Entscheidung würde Apple noch im Dezember 2011 treffen. Offen ist, ob die Elektrizitätsübertragung in Prineville den Anforderungen Apples genügt.

Der IT-Konzern plane eine 31-Megawatt-Anlage auf 647.488 Quadratmetern. Für die Ansiedlung sprechen Steuervergünstigungen, das milde Klima in Oregon und die relativ niedrigen Energiekosten. Apple könne durch die steuervergünstigten "Enterprise Zones" im ländlichen Raum Oregon jährlich einige Millionen US-Dollar sparen.

In dem Bundesstaat sind bereits Google, Facebook und Amazon mit Rechenzentren vertreten. Google soll durch die niedrigen Steuern jährlich 24 Millionen US-Dollar sparen. Die Apple-Anlage würde nur einige Kilometer von Facebooks Rechenzentrum entfernt liegen. Facebook baut seine Kapazität in Prineville bereits aus und beschäftigt 55 Personen in Prineville. An dem Ausbau sind 200 Menschen beteiligt.

Rechenzentrumsprojekte werden meist bis zur Einigung auf einen Standort als Geheimsache behandelt. Apple will das Rechenzentrum für iTunes und iCloud nutzen, so die Zeitung The Oregonian. Der Konzern hat bereits in Maiden, im Bundesstaat North Carolina, für 1 Milliarde US-Dollar ein Rechenzentrum eröffnet. Apple plant dort ein Solarkraftwerk in unmittelbarer Nachbarschaft. Apple zeigt ein großes Interesse an erneuerbaren Energien. In seinem Umwelt-Jahresbericht schreibt das Unternehmen, dass die Standorte in Austin (Texas) und Elk Grove (Kalifornien) sowie im irischen Cork zu 100 Prozent mit Elektrizität aus erneuerbaren Energien versorgt werden.

Apple wird in den kommenden zwölf Monaten 8 Milliarden US-Dollar investieren. 7,1 Milliarden US-Dollar werden für iCloud und den neuen Firmensitz gebraucht.


Cotterpin 06. Dez 2011

Also wenn ich die Wahl habe zwischen ausgebeutet werden, und im Drogenrausch bei WOW...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München
  2. Projektmanager (m/w) für Projekte im Bereich Store Solutions
    GK SOFTWARE AG, Schöneck / Vogtland, Berlin, St. Ingbert / Saarland
  3. IT-Techniker (m/w)
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt (bei Flensburg)
  4. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien Gruppe GmbH & Co. KG, Hannover

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Air Food One

    Post liefert online bestelltes Lufthansa-Essen nach Hause

  2. Threshold

    Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9

  3. Lieferdrohnen

    Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter

  4. Radeon R9 285

    Die schnellste Grafikkarte mit nur zwei 6-Pol-Anschlüssen

  5. Bitcoin

    Charles Shrem will sich schuldig bekennen

  6. Mozilla

    Firefox 32 verbessert Werkzeuge und Leistung

  7. Shiro Games

    Evoland 2 soll Hommage an Rollenspiel-Genre werden

  8. Gegen Vectoring

    Tele Columbus erhöht auf 150 MBit/s

  9. Libdrm

    Mesa bekommt erste Android-Unterstützung

  10. Die Sims 4

    Erster Patch macht Zäune zu Zäunen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows on Devices: Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
Windows on Devices
Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
  1. Entwicklerboard Microsoft verteilt kostenloses Windows für Intels Galileo
  2. Intel Galileo Generation 2 im August
  3. Intel Galileo Gen 2 Verbesserte Version für die Maker-Szene

Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

    •  / 
    Zum Artikel