Patentantrag: Digitaler Händedruck mit iPhones
IPhones sollen sich gegenseitig erkennen. (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Patentantrag Digitaler Händedruck mit iPhones

Apple hat in den USA einen Patentantrag für eine digitale Form eines Handschlags beschrieben. Die Kameras der mobilen Geräte erfassen dabei das iPhone des Partners und eines visuellen Merkmales, um den Datenaustausch vorzubereiten.

Anzeige

Apples Patentantrag sieht vor, dass iPhones und andere mobile Geräte mit einem individuellen Barcode versehen werden, der zum Beispiel am Gehäuserand mit unsichtbarer Farbe aufgedruckt wird. Die Kamera der Geräte wird als Barcode-Scanner eingesetzt. Das Prinzip ist auch für Notebooks und Desktops nutzbar, sofern dort Webcams zur Verfügung stehen.

  • Die iPhones identifizieren sich über ihre Kameras - Apple-Patentantrag 20110296508. (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Die iPhone-Kameras können unsichtbare Markierungen auf iPhones erkennen - Apple-Patentantrag 20110296508. (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Die iPhone-Kameras können unsichtbare Markierungen auf iPhones erkennen - Apple-Patentantrag 20110296508. (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Handshake-Initiierung - Apple-Patentantrag 20110296508 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Handshake-Initiierung - Apple-Patentantrag 20110296508 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Die iPhones identifizieren sich über ihre Kameras - Apple-Patentantrag 20110296508. (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Halten zwei Nutzer ihre Geräte zueinander, so dass die Kameras die jeweiligen individuellen Markierungen aufnehmen können, wird ein Handshake initiiert. Nachdem sich die iPhones miteinander bekanntgemacht haben, muss der Anwender auf seinem Bildschirm der Übertragung zustimmen. Welche Daten zwischen den Geräten ausgetauscht werden und über welche Funktechnik das geschieht, ist zweitrangig.

Über diesen Weg könnte zum Beispiel der Austausch von Visitenkartendaten, Fotos oder Ähnlichem initiiert werden. Auch Anwendungen im Spielebereich oder im Social Networking sind denkbar. Auch das Einloggen am eigenen Notebook mit Hilfe des Smartphones ließe sich so realisieren.

Während viele Beobachter vermuteten, dass Apple bei künftigen iPhones auf die Nahfunktechnik NFC für eine elektronische Geldbörse setzen wird, könnte die beschriebene Funktion ebenfalls im Einzelhandel eingesetzt werden, schreibt Cnet.

Der Patentantrag 20110296508 wurde Mitte 2010 von Apple eingereicht und erst jetzt vom US-Patent- und Markenamt veröffentlicht.

Ob die Idee jemals in konkrete Produkte mündet, ist wie immer ungewiss. Eine Vielzahl beantragter und erteilter Patente wurde nie in Produkte oder Programme umgesetzt.


Netspy 07. Dez 2011

Muss ich die Frage jetzt verstehen? Mit einem "Bump" lassen sich zwei Geräte nicht 100%ig...

Artikelhasser 06. Dez 2011

hast wohl n Clown gefrühstückt..

TheNightflight 06. Dez 2011

Hättest du den Artikel gelesen, wüßtest du die Antwort.

dabbes 05. Dez 2011

WEIL apple ein Patent drauf hat.

Lala Satalin... 05. Dez 2011

Ich verstehe die Frage nicht... Sorry.

Kommentieren



Anzeige

  1. EDI - Koordinator Vertrieb (m/w)
    Klüber Lubrication München SE & Co. KG, München
  2. Prozessmanager Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  3. Spezialist (m/w) IT-Qualifizierung / -Validierung
    Thermo Fisher Scientific - Fisher Clinical Services GmbH, Allschwil (Schweiz)
  4. Senior Knowledge Analyst (m/w) - Analytics Solutions
    The Boston Consulting Group GmbH, München oder Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Crowdsourcing

    DGB kündigt Kampf gegen "moderne Sklaverei" an

  2. Thomas Voß

    "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"

  3. Tor Browser

    Mit Meek gegen Zensoren

  4. Spacelift

    Der Fahrstuhl zu den Sternen

  5. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt soll auf Vorgehen gegen Google formell verzichten

  6. Pono

    Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter

  7. Virgin Galactic

    Spaceship Two fliegt wieder

  8. Zuwachs

    Beschäftigungsrekord in der deutschen IT-Branche

  9. Systemd-Diskussion

    Debian könnte geforkt werden

  10. 3D-Druck ausprobiert

    Internetausdrucker 4.0



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

OS X 10.10: Yosemite ist da
OS X 10.10
Yosemite ist da
  1. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  2. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da
  3. Apple verkraftet Ansturm nicht OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

    •  / 
    Zum Artikel