Die SAP-Führung
Die SAP-Führung (Bild: Alex Domanski/Reuters)

Successfactors SAP kauft Cloud-Unternehmen für 3,4 Milliarden US-Dollar

SAP gibt 3,4 Milliarden US-Dollar für einen Anbieter reiner Cloud-Anwendungen aus. Nachdem Business Bydesign kein Erfolg wurde, setzt der deutsche Hersteller nun auf einen Zukauf.

Anzeige

SAP hat den Cloud-Betreiber Successfactors für 3,4 Milliarden US-Dollar gekauft. Das gab das Unternehmen am 3. Dezember 2011 bekannt. Die Vereinbarung zur Übernahme des Anbieters cloud-basierter Human-Capital-Management-Software wurde von SAP America geschlossen.

SAP übernimmt alle ausstehenden Aktien von Successfactors für 40 US-Dollar pro Wertpapier. Der Angebotspreis pro Aktie entspricht einem Aufschlag von 52 Prozent auf den Schlusskurs am 2. Dezember 2011. Der Verwaltungsrat von Successfactors hat der Transaktion bereits einstimmig zugestimmt. Die Transaktion wird aus liquiden Mitteln der SAP und über ein Darlehen in Höhe von 1 Milliarde Euro finanziert. Die Übernahme wird voraussichtlich im ersten Quartal 2012 abgeschlossen sein.

"Die Cloud ist ein wesentlicher Bestandteil für das künftige Wachstum der SAP. Die Zusammenführung von Successfactors' Team, Fachkompetenz sowie Technologie mit der SAP wird ein echtes Schwergewicht im Cloud-Segment bilden", sagte Bill McDermott, Co-Chef der SAP.

Successfactors hat nach eigenen Angaben 15 Millionen zahlende Cloud-Nutzer bei 3.500 Kunden in 168 Ländern. Successfactors mit Hauptsitz im kalifornischen San Mateo beschäftigt rund 1.450 Menschen. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und ging im Jahr 2007 an die Börse.

Im Jahr 2007 startete SAP eine Version einer Cloud-basierten Software unter dem Titel Business Bydesign. Bei der Vorstellung versprach das Unternehmen, im Jahr 2010 rund 10.000 Kunden zu haben. In der heutigen Telefonkonferenz sagte Co-Chef Jim Hagemann Snabe, Business Bydesign werde bis Ende dieses Jahres 1.000 Kunden erreichen. Nach Abschluss der Übernahme wird Firmenchef Lars Dalgaard das Cloud-Geschäft der SAP zusätzlich zu seiner Aufgabe als Vorstandsvorsitzender von Successfactors verantworten. Successfactors wird unabhängig bleiben und unter dem Namen Successfactors, ein SAP-Unternehmen, geführt. Der Aufsichtsratsvorsitzende der SAP, Hasso Plattner, hat die Berufung von Dalgaard in den SAP-Vorstand vorgeschlagen.


devhd 05. Dez 2011

So viel Geld für die Amerikaner? Und vor der Nase (in Heidelberg) wächst ein junges SaaS...

remo.liechti 04. Dez 2011

Wir benutzen auch eine Cloud Lösung um unsere SAP Daten aufs iphone und ipad zu bringen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter Webdesign (m/w)
    redblue Marketing GmbH, München
  2. IT Business Analyst & Project Manager (m/w)
    Rickmers Holding AG, Hamburg
  3. CMS-Administrator / CMS-Manager (m/w)
    ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. Ingenieur (m/w) Funktionsabsicherung für Airbagelektronik
    Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Terminator: Genisys Skull & 3D Steelbook (+Blu-ray) [Limited Edition]
  2. VORBESTELLBAR: Der Hobbit Trilogie - Extended Edition [3D Blu-ray]
    145,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Star Wars: The Complete Saga (BD) [Blu-ray]
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kaspersky Antivirus

    Sicherheitssoftware warnt vor Änderungen am Computer

  2. Supernerds

    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

  3. O2-Netz

    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

  4. Landkreistag

    Warum der Bund den Glasfaserausbau nicht fördert

  5. Millionen Tonnen

    Große Mengen Elektronikschrott verschwinden aus Europa

  6. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  7. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  8. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  9. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  10. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Flock im Test: Versteck spielen, bis alle tot sind
The Flock im Test
Versteck spielen, bis alle tot sind
  1. Lara Go im Test Tomb Raider auf Rätseltour
  2. Ronin im Test Auftragsmord mit Knobelpausen
  3. Test Til Morning's Light Abenteuer von Amazon

TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
TempleOS im Test
Göttlicher Hardcore
  1. Erste Probleme mit Zwangsupdates Windows-10-Patch bockt
  2. Windows 10 Microsoft gibt Enterprise-Version frei
  3. Microsoft Über 14 Millionen sind bereits auf Windows 10 gewechselt

ESL One: Standing Ovations für den unbeliebten Sieger
ESL One
Standing Ovations für den unbeliebten Sieger
  1. Sport oder nicht? Was E-Sport dem Kirschkernweitspucken voraushat
  2. E-Sport Mit Speicheltests gegen Doping
  3. The International Evil Geniuses gewinnt rund 6,6 Millionen US-Dollar

  1. Re: Irgendwie müssen Afrikaner....

    DrWatson | 06:27

  2. Re: Problem ist die sich verbreitende Resignation

    Michael0712 | 06:21

  3. Re: Geht es nur mir so?

    maverick1977 | 05:03

  4. Re: Das Problem muss an anderer Stelle liegen...

    Analysator | 04:07

  5. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    backdoor.trojan | 04:03


  1. 00:01

  2. 12:57

  3. 11:23

  4. 10:08

  5. 09:35

  6. 12:46

  7. 11:30

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel