Anzeige
Die SAP-Führung
Die SAP-Führung (Bild: Alex Domanski/Reuters)

Successfactors SAP kauft Cloud-Unternehmen für 3,4 Milliarden US-Dollar

SAP gibt 3,4 Milliarden US-Dollar für einen Anbieter reiner Cloud-Anwendungen aus. Nachdem Business Bydesign kein Erfolg wurde, setzt der deutsche Hersteller nun auf einen Zukauf.

Anzeige

SAP hat den Cloud-Betreiber Successfactors für 3,4 Milliarden US-Dollar gekauft. Das gab das Unternehmen am 3. Dezember 2011 bekannt. Die Vereinbarung zur Übernahme des Anbieters cloud-basierter Human-Capital-Management-Software wurde von SAP America geschlossen.

SAP übernimmt alle ausstehenden Aktien von Successfactors für 40 US-Dollar pro Wertpapier. Der Angebotspreis pro Aktie entspricht einem Aufschlag von 52 Prozent auf den Schlusskurs am 2. Dezember 2011. Der Verwaltungsrat von Successfactors hat der Transaktion bereits einstimmig zugestimmt. Die Transaktion wird aus liquiden Mitteln der SAP und über ein Darlehen in Höhe von 1 Milliarde Euro finanziert. Die Übernahme wird voraussichtlich im ersten Quartal 2012 abgeschlossen sein.

"Die Cloud ist ein wesentlicher Bestandteil für das künftige Wachstum der SAP. Die Zusammenführung von Successfactors' Team, Fachkompetenz sowie Technologie mit der SAP wird ein echtes Schwergewicht im Cloud-Segment bilden", sagte Bill McDermott, Co-Chef der SAP.

Successfactors hat nach eigenen Angaben 15 Millionen zahlende Cloud-Nutzer bei 3.500 Kunden in 168 Ländern. Successfactors mit Hauptsitz im kalifornischen San Mateo beschäftigt rund 1.450 Menschen. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und ging im Jahr 2007 an die Börse.

Im Jahr 2007 startete SAP eine Version einer Cloud-basierten Software unter dem Titel Business Bydesign. Bei der Vorstellung versprach das Unternehmen, im Jahr 2010 rund 10.000 Kunden zu haben. In der heutigen Telefonkonferenz sagte Co-Chef Jim Hagemann Snabe, Business Bydesign werde bis Ende dieses Jahres 1.000 Kunden erreichen. Nach Abschluss der Übernahme wird Firmenchef Lars Dalgaard das Cloud-Geschäft der SAP zusätzlich zu seiner Aufgabe als Vorstandsvorsitzender von Successfactors verantworten. Successfactors wird unabhängig bleiben und unter dem Namen Successfactors, ein SAP-Unternehmen, geführt. Der Aufsichtsratsvorsitzende der SAP, Hasso Plattner, hat die Berufung von Dalgaard in den SAP-Vorstand vorgeschlagen.


devhd 05. Dez 2011

So viel Geld für die Amerikaner? Und vor der Nase (in Heidelberg) wächst ein junges SaaS...

remo.liechti 04. Dez 2011

Wir benutzen auch eine Cloud Lösung um unsere SAP Daten aufs iphone und ipad zu bringen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Softwareentwickler (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht
  2. Leiter Digital Platform / Data (m/w)
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Android Developer (m/w)
    Mobile Software AG, München
  4. Quality Engineer (m/w) Mobile Logistikanwendungen
    PTV Group, Karlsruhe

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Far Cry Primal (uPlay-Key)
    31,19€
  2. NEU: Doom (Steam-Key)
    33,79€ - Release 13.05.
  3. NEU: XCOM 2 (Steam-Key)
    32,79€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Flash-Player mit Malware

    Mac-Nutzer werden hereingelegt

  2. The Binding of Isaac

    Apple lehnt Indiegame wegen Gewaltinhalten ab

  3. Sicherheitsupdate

    Java fixt sein Installationsprogramm

  4. Gesunkene Produktionskosten

    Oneplus Two kostet dauerhaft über 50 Euro weniger

  5. Netzneutralität

    Indien verbietet Facebooks kostenlosen Internetservice

  6. Fernsehserien

    Netflix hält nichts von wöchentlicher Ausstrahlung

  7. Agatha Christie im Test

    Hercule Poirot auf den Spuren von Sherlock Holmes

  8. Netgear-Router-Software

    Schwachstelle ermöglicht Dateiupload und Download

  9. Sprachanrufe

    Google führt Peer-to-Peer-Verbindungen bei Hangouts ein

  10. Galaxy View im Test

    Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte
  1. Flash-Speicher Micron spricht über 768-GBit-Chip
  2. Deutsche Bahn Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017
  3. Alpenföhn Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

Eizo Foris FS 2735 im Test: Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor
Eizo Foris FS 2735 im Test
Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor

  1. Re: Haben will! xD

    Clarissa1986 | 04:05

  2. Re: Vorgabe der Lebenszeitplanung anhand der...

    LinuxMcBook | 03:20

  3. Re: Wachstum... immer nur Wachstum

    DrWatson | 03:19

  4. Re: Cliffhanger (am Staffelende) gibt es ja immer...

    LinuxMcBook | 03:05

  5. Re: Gut so

    DrWatson | 02:50


  1. 17:53

  2. 16:39

  3. 16:15

  4. 15:33

  5. 15:27

  6. 14:41

  7. 14:00

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel