Abo
  • Services:
Anzeige
Hinweise auf Carrier IQ wurden auch auf Geräten in Deutschland entdeckt.
Hinweise auf Carrier IQ wurden auch auf Geräten in Deutschland entdeckt. (Bild: Golem.de)

Spyware: Hinweise auf Carrier IQ auf Geräten in Deutschland

Hinweise auf Carrier IQ wurden auch auf Geräten in Deutschland entdeckt.
Hinweise auf Carrier IQ wurden auch auf Geräten in Deutschland entdeckt. (Bild: Golem.de)

Carrier IQ könnte auch auf Android-Geräten installiert sein, die in Deutschland gekauft wurden. Mit Hilfe der Applikation "Voodoo Carrier IQ detector" konnte Golem.de Hinweise darauf auf zwei Geräten feststellen.

Auch auf Android-Geräten, die in Deutschland gekauft wurden, gibt es Hinweise auf die als Spyware eingestufte Software Carrier IQ. Die Applikation "Voodoo Carrier IQ detector" fand auf zwei von drei von Golem.de geprüften Geräten entsprechende Hinweise. Alle drei Geräte wurden direkt von Händlern in Deutschland erworben - ohne Vertrag. Bislang bezogen sich alle Berichte über installierte Carrier-IQ-Anwendungen nur auf Mobiltelefone auf dem US-Markt. In Großbritannien gibt es ebenfalls Hinweise, dass Carrier IQ dort eingesetzt wird.

Anzeige
  • Hinweise auf Carrier IQ auf dem Samsung Galaxy Tab
  • Hinweise auf Carrier IQ auf dem Samsung Galaxy S2
Hinweise auf Carrier IQ auf dem Samsung Galaxy Tab

Binärdateien und Dienste von Carrier IQ

Auf dem Galaxy Tab mit Android 2.2 alias Froyo entdeckte die Anwendung im Verzeichnis "/system/bin/" eine Binärdatei mit dem Namen "iqmsd" und zwei Bibliotheken mit den Namen "libiq_service.so" und "libiq_client.so", die im Verzeichnis "/system/lib" abgelegt sind. Carrier IQ Detector stufte sie allerdings als "inaktiv" ein.

Auf einem Samsung Galaxy S2 mit Android 2.3.4 alias Gingerbread entdeckte die Software zumindest Hinweise auf die Dienstklasse mit dem Namen "com.carrieriq.iqagent.service.receivers.BootCompleteReceiver", die darauf hinweist, dass der Dienst beim Systemstart initiiert werden soll. Hinweise auf Binärdateien oder Bibliotheken, wie auf dem Galaxy Tab entdeckt, gibt es nicht.

Auf einem frisch erworbenen Galaxy Nexus mit einem Stock-Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich konnte die Software keinerlei Hinweis auf Carrier IQ entdecken, weder als Diensteintrag noch als Binärdateien.

Erkennungssoftware im frühen Stadium

Wie zuverlässig Voodoo Carrier IQ Detector funktioniert, ist noch unklar. Sie befindet sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium und der Entwickler verspricht, die Software laufend zu aktualisieren. Noch seien die Ergebnisse nicht ganz verlässlich.

Carrier IQ auf über 140 Millionen Mobiltelefonen 

eye home zur Startseite
Enyaw 15. Dez 2011

hab hier n Vodafone Defy mit der aktuellen Version -> no Probs

samy 14. Dez 2011

Leider haben die "people you trust" total daneben gelegen... http://www.golem.de/1112...

herster 09. Dez 2011

@silmarill: Amazon ist ein Händler. Der ist weder für die Firmware verantwortlich, noch...

Endwickler 08. Dez 2011

Namen sind nicht an die Rechtschreibregeln gebunden. Sie werden festgelegt und gelten...

Endwickler 05. Dez 2011

So, wie du schreibst, scheinst du immer noch sehr aufgeregt zu sein. :-)


netzwelt.de / 06. Dez 2011

Blog42 / 04. Dez 2011

Voodoo Carrier IQ Detector



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom Technik GmbH, Bonn
  2. T-Systems International GmbH, Bonn
  3. Landratsamt Calw, Calw
  4. über Robert Half Deutschland GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

Miniscooter: E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
Miniscooter
E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
  1. Leistungsschutzrecht Kollateralschäden eines unsinnigen Gesetzes
  2. Relativity Space Raketenbau ohne Menschen
  3. Besuch bei Senic Das Kreuzberger Shenzhen

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland
  2. Pokémon Go Verbraucherschützer reichen Abmahnung gegen Niantic ein
  3. Nintendo auf dem Smartphone Pokémon Go Out!

  1. Re: Netflix ist es wert

    gudixd | 04:12

  2. Re: Ich glaube den Chinesen

    quasides | 02:15

  3. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Pjörn | 02:08

  4. Re: Der Grund war eindeutig.

    zampata | 01:26

  5. Re: Immer noch kein HBM?

    ms (Golem.de) | 01:05


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel