Ubuntu 12.04: Precise Pangolin als erste Alpha veröffentlicht
Precise Pangolin - zu Deutsch das Tannenzapfentier - ist als Alpha erschienen. (Bild: Mark Simpson/CC BY-SA 2.0)

Ubuntu 12.04 Precise Pangolin als erste Alpha veröffentlicht

Canonical hat eine erste Alpha von Ubuntu 12.04 alias Precise Pangolin veröffentlicht. Der Musikplayer Banshee wurde durch Rhythmbox ersetzt, die Entscheidung darüber ist aber noch nicht endgültig.

Anzeige

Mit vorerst wenigen optischen Änderungen haben die Ubuntu-Entwickler eine Alphaversion des für April 2012 geplanten Ubuntu 12.04 veröffentlicht. In der Alpha ist bereits der Linux-Kernel 3.2 in einer Vorabversion enthalten. Als Standard-Musikplayer haben die Entwickler Banshee durch Rhythmbox ersetzt. Welcher der beiden Musikplayer mit Ubuntu 12.04 ausgeliefert wird, ist aber offenbar noch offen.

  • Im Software Center unter Ubuntu 12.04 lassen sich mehrere Screenshots integrieren.
Im Software Center unter Ubuntu 12.04 lassen sich mehrere Screenshots integrieren.

Erst mit dem aktuellen Ubuntu 11.10 hatten sich die Entwickler bei Canonical für den Musikplayer Banshee entschieden, damals ersetzte er Rhythmbox. Nun soll Rhythmbox wieder als Standard in Ubuntu 12.04 verwendet werden. Allerdings fehlt dort die Unterstützung für den Ubuntu One Music Store. Kritik an Banshee gab es reichlich, denn die Software basiert auf Mono, das ebenfalls aus der Installations-CD der Linux-Distribution entfernt werden soll. Banshee soll langsam starten und zu viel Arbeitsspeicher belegen. Von der Entfernung von Mono ist auch die Notizsoftware Tomboy betroffen. Gegenwärtig diskutieren die Entwickler diesen Schritt jedoch noch. Eine endgültige Entscheidung soll für die erste Beta von Precise Pangolin fallen, die im Frühjahr 2012 erscheinen soll.

Das Software Center ist eine der wenigen Anwendungen, die bereits einige neue Funktionen in der Alpha aufweisen. Dort können mehrere Screenshots von angebotener Software integriert werden. Firefox 9 und Thunderbird 9 sind in einer Vorabversion enthalten. Außerdem wurde ein Release Candidate des Linux Kernel 3.2 integriert.

Precise Pangolin wird im April 2012 als LTS-Version veröffentlicht, erhält in der Desktop- und Serverversion also nach der neuen Richtlinie von Canonical fünf Jahre lang Updates. Die meisten Arbeiten wollen die Entwickler in den Unity-Desktop stecken, der optisch und technisch optimiert werden soll. Außerdem sollen mehr Konfigurationsoptionen eingebaut werden. Die Alphaversion steht auf den Canonical-Servern zum Download bereit.


Flori U 06. Jan 2012

Also ich habe Rhythmbox 0.12.8 auf Lucid (10.4) installiert und sehe da keine Probleme...

SSD 05. Dez 2011

Eine Entscheidung zwischen Sicherheit und Usability sehe ich bei keinem Desktop?! Der...

dabbes 04. Dez 2011

Bin umgestiegen und wieder glücklich. Kann man einfach über Ubuntu installieren, Daten...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Supporter (m/w)
    H.C. Starck GmbH, München
  2. (Junior) Softwareentwickler/-in .NET
    FORUM MEDIA GROUP GMBH, Merching
  3. Customer Support Engineer (m/w)
    Layer 2 GmbH, Hamburg
  4. Testingenieur (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. E-Plus

    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

  2. 100 MBit/s

    Telekom will 38.000 Kabelverzweiger für Vectoring

  3. Regierungsrazzia

    Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

  4. Sebastian Kügler

    Pläne für Wayland-Unterstützung in KDE Plasma 5

  5. Dieselstörmers

    Modemarke gegen Actionspiel

  6. Wearable

    Swatch will eigene Smartwatch bauen

  7. DPT Board

    Selbstbau-WLAN-Modul mit OpenWRT für 35 US-Dollar

  8. Telltale Games

    The Walking Dead geht in die dritte Adventure-Staffel

  9. Jessie

    Systemd und Linux 3.16 für Debian 8

  10. Silentpower

    Kleiner Spiele-PC mit passiver Kupferschaumkühlung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel