Farmville
Farmville (Bild: Zynga)

Börsengang Zynga will angeblich 1 Milliarde US-Dollar

Mitte Dezember 2011 will Zynga nach Angabe von US-Medien rund 15 Prozent seiner Aktien an der Börse platzieren und dabei etwa 1 Milliarde US-Dollar einnehmen - Geld, das zum Teil an Investoren wie Google fließt.

Anzeige

An der Technologiebörse Nasdaq will Social-Games-Spezialist Zynga Mitte Dezember 2011 einen Teil seiner Stammaktien anbieten. Rund 15 Prozent stehen zum Verkauf, ein Anteilsschein soll zwischen 8,50 und 10 US-Dollar kosten, berichtet unter anderem Bloomberg auf Basis eines Firmenberichts. Damit würde Zynga rund 1 Milliarde US-Dollar einnehmen, was für die Firma einen Gesamtwert von rund 7 Milliarden US-Dollar ergibt - weniger als die früher geschätzten 10 Milliarden US-Dollar. Ein Teil der Erlöse aus dem Initial Public Offering geht an Investoren wie Google, Union Square Ventures und Avalon Ventures.

Zynga musste in den vergangenen Wochen und Monaten teils schlechte Presse hinnehmen. So hatte es Berichte darüber gegeben, dass es beim frisch an den Start gegangenen Mafia Wars 2 deutlich weniger Spieler geben würde als erwartet. So hatte Strauss Zelnick, Chef von Take 2, gesagt, dass die Marketingkosten zur Akquise neuer Spieler stark steigen. Außerdem hatte es Meldungen über schlechte Arbeitsbedingungen gegeben - und Spekulationen, denen zufolge viele altgediente Mitarbeiter nach dem Börsengang ihre Aktienoptionen wahrnehmen wollen, um dann das Weite zu suchen.


cyro 03. Dez 2011

Mafia Wars 2 hab ich nie angefangen aber den ersten Teil hab ich 3-4 Monate intensiv...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  2. SAP-Basis-Administrator (m/w)
    Neoperl GmbH, Müllheim (zwischen Freiburg und Basel)
  3. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen
  4. Software Entwickler Energie PHP / MySQL (m/w)
    CHECK24 Services GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel