Nanotechnologie Transistoren aus Graphen erfassen elektrische Zellaktivität

Forscher aus München und Jülich haben Transistoren aus Graphen entwickelt, mit denen sie elektrische Signale aus Zellen mit einer hohen zeitlichen und räumlichen Auflösung aufzeichnen können.

Anzeige

Einen Chip aus Graphen, der die elektrischen Signale von Nervenzellen erfassen kann, haben Forscher der Technischen Universität in München und des Forschungszentrums Jülich gebaut. Die Studie habe gezeigt, dass das Material gut geeignet sei für künftige bioelektrische Anwendungen, schreiben sie im Fachmagazin Advanced Materials.

Der Chip besteht aus einer Anordnung von 16 Feldeffekttransistoren aus Graphen auf einer Kupferfolie. Darauf züchteten die Wissenschaftler Zellen, die denen des Herzmuskels ähneln. Die Transistoren konnten die Aktionspotenziale jeder Zelle mit hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung messen.

So konnten die Forscher die Ausbreitung von Impulsspitzen verfolgen, die in Abständen im zweistelligen Millisekundenbereich aufeinander folgten - in etwa so wie sich auch Aktionspotenziale durch Zellschichten ausbreiten würden. Wurden die Zellen dem Stresshormon Noradrenalin ausgesetzt, zeichneten die Transistoren einen vergleichbaren Anstieg in der Frequenz der Impulsspitzen auf.

Bioelektrische Chips könnten in Zukunft beispielsweise in das Gehirn, in Augen oder Ohren implantiert werden, um gestörte Nervenverbindungen wieder herzustellen. Bislang werden solche Chips aus Silizium hergestellt. Das Material kann auf flexiblen Substraten brechen oder durch die Flüssigkeit einer Zelle beschädigt werden. Dem Graphen hingegen sollen die Bedingungen im Körper weniger anhaben können. Hinzu kommt seine hohe Leitfähigkeit sowie die Möglichkeit, dass es künftig günstig produziert werden kann.

Ihre weitere Arbeit werde, erklärt Jose Antonio Garrido von der TU München, darin bestehen, das schon recht gute Rauschverhalten des Transistoren zu verbessern sowie die Technik weiterzuentwickeln, um den Chip auf flexible Trägermaterialien wie Parylene oder Polyimide aufzubringen, die für Implantate eingesetzt werden.


burzum 01. Dez 2011

Dann könnte man ja immerhin total kaputte Module wie "Politlandschaft v.0.8.15" patchen!

Schiwi 01. Dez 2011

Widerstand ist zwecklos

Kommentieren



Anzeige

  1. Quality Assurance Engineer / Rollout and System Integration (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  3. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Trainee (m/w) für Telematik-Anwendungen im After Sales
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Marketplace

    Amazon-Händler verklagt Kunden wegen negativer Bewertung

  2. Elektromobilitätsgesetz

    Parken Elektro- und Hybridautos bald kostenlos?

  3. FlashQ

    Entfesselt blitzen mit Crowd-Unterstützung

  4. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  5. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  6. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  7. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  8. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  9. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  10. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

    •  / 
    Zum Artikel