Zellen auf einem Transistor aus Graphen
Zellen auf einem Transistor aus Graphen (Bild: TU München)

Nanotechnologie Transistoren aus Graphen erfassen elektrische Zellaktivität

Forscher aus München und Jülich haben Transistoren aus Graphen entwickelt, mit denen sie elektrische Signale aus Zellen mit einer hohen zeitlichen und räumlichen Auflösung aufzeichnen können.

Anzeige

Einen Chip aus Graphen, der die elektrischen Signale von Nervenzellen erfassen kann, haben Forscher der Technischen Universität in München und des Forschungszentrums Jülich gebaut. Die Studie habe gezeigt, dass das Material gut geeignet sei für künftige bioelektrische Anwendungen, schreiben sie im Fachmagazin Advanced Materials.

Der Chip besteht aus einer Anordnung von 16 Feldeffekttransistoren aus Graphen auf einer Kupferfolie. Darauf züchteten die Wissenschaftler Zellen, die denen des Herzmuskels ähneln. Die Transistoren konnten die Aktionspotenziale jeder Zelle mit hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung messen.

So konnten die Forscher die Ausbreitung von Impulsspitzen verfolgen, die in Abständen im zweistelligen Millisekundenbereich aufeinander folgten - in etwa so wie sich auch Aktionspotenziale durch Zellschichten ausbreiten würden. Wurden die Zellen dem Stresshormon Noradrenalin ausgesetzt, zeichneten die Transistoren einen vergleichbaren Anstieg in der Frequenz der Impulsspitzen auf.

Bioelektrische Chips könnten in Zukunft beispielsweise in das Gehirn, in Augen oder Ohren implantiert werden, um gestörte Nervenverbindungen wieder herzustellen. Bislang werden solche Chips aus Silizium hergestellt. Das Material kann auf flexiblen Substraten brechen oder durch die Flüssigkeit einer Zelle beschädigt werden. Dem Graphen hingegen sollen die Bedingungen im Körper weniger anhaben können. Hinzu kommt seine hohe Leitfähigkeit sowie die Möglichkeit, dass es künftig günstig produziert werden kann.

Ihre weitere Arbeit werde, erklärt Jose Antonio Garrido von der TU München, darin bestehen, das schon recht gute Rauschverhalten des Transistoren zu verbessern sowie die Technik weiterzuentwickeln, um den Chip auf flexible Trägermaterialien wie Parylene oder Polyimide aufzubringen, die für Implantate eingesetzt werden.


burzum 01. Dez 2011

Dann könnte man ja immerhin total kaputte Module wie "Politlandschaft v.0.8.15" patchen!

Schiwi 01. Dez 2011

Widerstand ist zwecklos

Kommentieren



Anzeige

  1. Modul Manager (m/w) SAP/MM & SAP/PP
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Problem Manager Telematik-Endgeräte (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Projektentwicklungsingenieur (m/w) Hardware / Software
    MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim (zwischen Ansbach und Würzburg)
  4. Security Consultant (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Berlin, Köln, München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 2001: Odyssee im Weltraum (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€
  2. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Django Unchained, Rush, Das erstaunliche Leben des Walter Mitty,
  3. 3 Blu-rays für 12 EUR
    (u. a. Die Nacht der Jäger, Born to race, Wilder Ozean, Immortal)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  2. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  3. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme

  4. Stellenangebote

    Apple sucht nach Mitarbeitern für VR-Hardware

  5. Snapcash

    Bezahlte Sexdienste entstehen bei Snapchat

  6. Robear

    Bärenroboter trägt Kranke

  7. Mobiles Internet

    Nvidia analysiert 4G-Daten bereits im Funkmast

  8. Spionagesoftware

    OECD rügt Gamma wegen Finfisher

  9. MWC 2015

    Ericsson zeigt 5G-Testsystem

  10. Hostingdienst Blogger

    Google entfernt doch keine sexuellen Inhalte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test The Order 1886: Sir Galahad geht in Deckung
Test The Order 1886
Sir Galahad geht in Deckung

Lenovo Tab S8-50F im Test: Uns stinkt's!
Lenovo Tab S8-50F im Test
Uns stinkt's!
  1. Adware Lenovo-Laptops durch Superfish-Adware angreifbar
  2. Lenovo Anypen Auf dem Touchscreen mit beliebigem Stift schreiben
  3. Yoga Tablet 2 mit Windows 8.1 im Test Wie die Android-Variante, aber ein winziges bisschen besser

Die Woche im Video: Ein Spionagering, Marskandidaten und Linux für den Desktop
Die Woche im Video
Ein Spionagering, Marskandidaten und Linux für den Desktop
  1. Die Woche im Video New 3DS, Stromzähler und der schnellste Smartphone-Chip
  2. Die Woche im Video Raspberry Pi 2, die Telekom am DE-CIX und Alienware Alpha
  3. Die Woche im Video Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  1. Re: Apple - Das Unternehmen der Adapter

    ger_brian | 23:32

  2. Re: Ein Contra Argument mehr...

    fluppsi | 23:30

  3. Re: Da gab's doch schon 1964 die Pilotfolge "The...

    Peter Brülls | 23:30

  4. Bildunterschriften

    Abdiel | 23:29

  5. Re: Wo bleibt eigentlich 64bit?

    Tzven | 23:26


  1. 19:46

  2. 18:56

  3. 18:43

  4. 18:42

  5. 18:15

  6. 17:59

  7. 16:57

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel