Spackeriade Kongress zu Datalove, sozialer Vernetzung und Post-Privacy

Die datenschutzkritische Spackeria veranstaltet an einem Tag parallel zum Chaos Communication Congress einen eigenen kleinen Kongress, die "0. Spackeriade".

Anzeige

Nicht jeder ist mit den aktuellen Entwicklungen in Sachen Datenschutz einverstanden: Während Datenschützer vor den Gefahren von Facebook & Co. warnen, thematisiert die datenschutzkritische Spackeria Themen wie soziale Vernetzung und den freizügigen Umgang mit den eigenen Daten aus der entgegengesetzten Perspektive. Und für alle, die sich mit Themen wie Datalove, Kontrollverlust, soziale Vernetzung, Post-Privacy oder Informationsfreiheit auseinandersetzen möchten, veranstalten die Aktivisten einen ersten kleinen Kongress und rufen den Call for Papers zur "0. Spackeriade" aus.

Der Kongress findet am 29. Dezember 2011 im HBC statt, unweit des Berliner Congress Centers (BCC), in das vom 27. bis 30. Dezember der Chaos Computer Club zum 27. Chaos Communication Congress (28C3) geladen hat. Die Nähe ist offenbar ganz bewusst gewählt, schließlich geht der Name "Datenschutzkritische Spackeria" auf den Begriff "Post-Privacy-Spackos" zurück, den CCC-Sprecherin Constanze Kurz auf dem 27. Chaos Communication Congress als Bezeichnung für Leute prägte, "die nicht nach ihren Datenschutzmaßstäben leben", wie es in der Selbstbeschreibung heißt.

Die Teilnahme an der Spackeriade ist kostenlos.


Trockenobst 01. Dez 2011

Nur dass es den Spacken egal ist, was mit den Daten passiert. Wenn also Leute diese...

Kommentieren



Anzeige

  1. Remote Services & Servicetoolmanager (m/w)
    über ANJA KISSLING PERSONALBERATUNG, Region Zollernalb
  2. Web & Mobile Applications Developer (m/w)
    Maenken Kommunikation GmbH, Köln
  3. Software Ent­wickler (m/w) C++
    Synatec GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart, Salzgitter
  4. IT-Organisationsentwickler/-- in
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Blogsoftware

    Wordpress 3.9 verbessert Medien-Nutzung

  2. Google Kamera

    Androids Kamera-App mit Lens Blur im Play Store erhältlich

  3. Nokia X mit Android im Test

    Windows Phone in Schlecht

  4. Startup

    Uber macht in Berlin trotz Verbot weiter

  5. Qt Creator

    iOS-Unterstützung ist nicht mehr experimentell

  6. Sicherheit

    Google knackt eigene Captcha-Abfragen

  7. Deutscher Computerspielpreis

    Eklat um Serious Games

  8. Energie

    Atomkraftwerk soll auf Tsunami surfen

  9. Onlineportal

    Konkrete Spielerzahlen auf Steam

  10. Smartphone

    LGs Odin-SoC für das G3 geht in die Serienfertigung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel