Anzeige
Logos für die Altersfreigabe in USA
Logos für die Altersfreigabe in USA (Bild: ESRB)

Mobile Computing US-Unternehmen arbeiten an Jugendschutzsystem

Microsoft, T-Mobile USA, AT&T und andere Firmen arbeiten an einem Jugendschutzsystem für digital vertriebene Spiele und andere Anwendungen auf mobilen Endgeräten. Dabei kooperieren sie mit dem Entertainment Software Rating Board, dem Gegenstück der USK.

Anzeige

Der nordamerikanischen IT- und Gamesbranche wird immer wieder nachgesagt, dass sie die Sache mit dem Jugendschutz nicht ganz so ernst nimmt wie die entsprechenden Stellen in Deutschland. Jetzt haben sich sechs Unternehmen im Rahmen des Verbands CTIA - The Wireless Association zusammengefunden, um ein Altersfreigabesystem auf mobilen Endgeräten zu etablieren. Dabei geht es um Downloadshops, wie sie beispielsweise auf Smartphones und Tablets etabliert sind. Mit dabei sind AT&T, Microsoft, Sprint, T-Mobile USA, U.S. Cellular und Verizon Wireless. Weitere Unternehmen wollen sich der Initiative später anschließen - ob auch Apple oder Google mitmachen, ist noch unklar.

Die Altersfreigaben basieren auf dem System des Entertainment Software Rating Boards, das beispielsweise mit einem großen "E" auf der Verpackung eines Spiels darauf hinweist, dass es mehr oder weniger für "Everyone" geeignet ist.

Um eine Altersfreigabe zu erhalten, müssen sich Entwicklerstudios beim Shop des jeweiligen Anbieters anmelden und online eine Reihe von einfachen Fragen beantworten, etwa, ob Sex oder Gewalt in dem Programm vorkommen. Außerdem spielen einige datenschutzrechtliche Elemente eine Rolle - beispielsweise, ob der Standort des Nutzers oder andere persönliche Informationen übertragen werden können.

Die Systeme der sechs Anbieter ermitteln dann selbstständig eine Altersfreigabe und geben einen Code aus, mit dem der Entwickler bei den anderen Unternehmen die gleiche Einstufung freischalten kann - so soll sichergestellt werden, dass ein Programm überall die gleiche Freigabe hat. Die Firmen wollen die Angaben, die Entwickler machen, nur stichpunktartig oder nach Beschwerden von Nutzern überprüfen.

Die Unternehmen wollen mit der Altersfreigabe anfangen, sobald die jeweiligen Systeme fertig sind - ein gemeinsamer Start ist nicht geplant. Noch unklar ist, ob es lediglich für Games oder auch für andere Anwendungen vorgesehen ist.


derthorsten 01. Dez 2011

Das ist doch immer das, was dabei rauskommt, went Microsoft bei sowas mitmacht: Fest...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmanager Automobilfinanzierung (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München
  2. Head of HR Automation & Innovation (m/w)
    Deutsche Telekom AG, Bonn
  3. IT-Anwendungsbetreuer SAP FI/CO (m/w)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Business Consultant / Project Manager (m/w) - Connected Mobility (Fleet Soloutions)
    Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen bei Stuttgart

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: The Green Hornet (inkl. 2D Blu-ray) [Blu-ray 3D]
    9,90€
  2. NEU: Bad Boys 2 [Blu-ray]
    7,90€ FSK 18
  3. NEU: Captain Phillips/Philadelphia - Best of Hollywood/2 Movie Collector's Pack 88 [Blu-ray]
    9,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Umbau

    Die Mediencenter Cloud der Telekom ist offline

  2. Fertigungstechnik

    Globalfoundries baut Forschungszentrum für EUV-Lithographie

  3. Gehackte Finanzinstitute

    Kriminelle greifen die Infrastruktur von Banken an

  4. Streaming

    Mobiler Datentraffic steigt um das Siebenfache

  5. Recht auf Vergessenwerden

    Google sperrt Links für alle europäischen Nutzer

  6. Abodienst

    Humble Bundle finanziert neue Indiegames

  7. 28HPCU-Fertigung

    ARM und UMC machen Smartphone-Chips günstiger

  8. Poseidon-Gruppe

    Über ein Jahrzehnt internationale Cyberattacken

  9. EU-Datenschützer

    Ein langer böser Brief an Facebook

  10. Graphite-Bibliothek

    Wenn Schriftarten zur Sicherheitslücke werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rise of the Tomb Raider im Technik-Test: Lara sieht einfach klasse aus
Rise of the Tomb Raider im Technik-Test
Lara sieht einfach klasse aus
  1. Rise of the Tomb Raider Update schafft Klarheit
  2. Rise of the Tomb Raider Lara im Überlebenskampf
  3. Rise of the Tomb Raider PC-Lara erscheint bereits im Januar 2016

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte
  1. Skylake Intel verbietet Overclocking bei non-K-CPUs
  2. Bundesverkehrsminister Dobrindt pocht auf pünktliches WLAN-Rollout im ICE
  3. Netgear-Router-Software Schwachstelle ermöglicht Dateiupload und Download

Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

  1. Re: Die Cloud ist eine Falle

    MESH | 21:36

  2. Re: wer nichts zu verbergen hat

    Eheran | 21:34

  3. In Deutschland anwendbar?

    TimLund | 21:34

  4. Re: 3D Drucker sind leider noch Spielzeug

    alexmh | 21:27

  5. Re: Adblocker

    crazypsycho | 21:20


  1. 18:25

  2. 17:27

  3. 17:24

  4. 17:14

  5. 16:51

  6. 16:23

  7. 15:54

  8. 15:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel