Exynos 5250: Samsung kündigt ARM-Dual-Core mit 2 GHz und Cortex-A15 an
Muster des Exynos 5250 (Bild: Samsung)

Exynos 5250 Samsung kündigt ARM-Dual-Core mit 2 GHz und Cortex-A15 an

Mit dem Exynos 5250 hat Samsung eines der ersten ARM-SoCs für Tablets angekündigt, das auf der Architektur Cortex-A15 basiert. Der Chip soll bis zu 2 GHz erreichen und Grafik mit bis zu 2.560 x 1.600 Pixeln unterstützen.

Anzeige

Vorerst nur in Korea hat Samsung sein neues ARM-SoC Exynos 5250 angekündigt. Den Baustein gibt es vorerst nur in Musterstückzahlen, auch in der Produktdatenbank von Samsung Semiconductors ist er nicht zu finden. Auch weitere Details wie ein Blockdiagramm hat der Chiphersteller noch nicht vorgelegt.

So bleiben zunächst nur die Eckdaten: Zwei Kerne mit ARMs Architektur Cortex-A15 soll das System-on-a-Chip besitzen. Obwohl der neue Exynos noch wie bisherige Chips mit 32 Nanometern Strukturbreite gefertigt wird, soll er bis zu 2 GHz erreichen. Der direkte Vorgänger, Exynos 4212, kommt auf maximal 1,5 GHz.

Durch die neue Architektur soll sich aber die erzielbare Rechenleistung gegenüber den älteren Chips verdoppeln. Die Leistung der Grafik - zu der noch sämtliche Angaben fehlen - soll sich gar vervierfachen. Das reicht laut Samsung, um ein Display mit 2.560 x 1.600 Pixeln zu versorgen. Einen solchen 10,1-Zoll-Touchscreen für Tablets hatte Samsung bereits vorgestellt.

Rennen zwischen TI und Samsung um ersten A15

Mit seinen zwei A15-Kernen könnte der Exynos 5250 einer der ersten ARM-Chips werden, die mit der neuen Architektur ausgeliefert werden - wenn Samsung die geplante Verfügbarkeit in großen Stückzahlen für das zweite Halbjahr 2012 einhält. Dann soll auch TIs OMAP 5432 erscheinen, der neben den A15-Cores auch noch zwei M4-Kerne enthält, die Betriebssystem und andere Prozesse mit geringer Rechenlast ausführen sollen.

Ein solches Konzept, wie es ARM mit big.LITTLE vorgeschlagen hat, sieht Samsung den bisherigen Informationen nach zu urteilen nicht vor. Es ist derzeit aber ein Trend in der Entwicklung bei ARM-SoCs, auch Nvidia setzt mit seinem Tegra 3 - der gleich als Quad-Core ausgeführt ist - auf einen fünften Hilfskern. Anders als der Exynos 5250 setzt Tegra 3 aber noch auf die Cortex-A9-Architektur.


BasAn 30. Nov 2011

Das Gehäuse ist aber für das Beagleboard (ein Single-Core), weiss nicht ob da das...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemingenieur (m/w)
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  2. IT Customer Support Officer (m/w)
    FLO-CERT GmbH, Bonn
  3. Microsoft Systemadministrator (m/w)
    Federal-Mogul Nürnberg GmbH, Nürnberg
  4. Senior Service Manager für TFS-Services (m/w) bei der evosoft GmbH
    evosoft GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel