Bundesprüfstelle Quake vom Index gestrichen

Erst Doom und Doom 2 , jetzt Quake: Auf Antrag des Herstellers hat die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) den Ego-Shooter Quake aus seinem Index genommen. Fast gleichzeitig droht dem Spiel eines deutschen Publishers sogar die Beschlagnahmung.

Anzeige

Das erste Quake hatte id Software 1996 veröffentlicht - und nur wenige Tage später war es auch schon im Index der BPjM. Auf dieser Liste mit Medien, von denen unter anderem Pädagogen und Politiker eine negative Auswirkung auf Jugendliche erwarten, steht es jetzt nicht mehr. Die Bundesbehörde hat den Ego-Shooter mitsamt zwei Erweiterungen auf Antrag des derzeitigen Rechteinhabers Zenimax Germany (unter anderem Bethesda) wieder entfernt, was zehn Jahre nach Aufnahme in den Index möglich ist. Offenbar ist die BPjM der Auffassung, dass vom dem Spiel keine Jugendgefährdung mehr ausgeht. Nach Auskunft des Publishers sind eine USK-Neuprüfung und dann eine deutschlandweite Wiederveröffentlichung geplant. Ende August 2011 hatte die BPjM bereits Doom und Doom 2 aus dem Index gestrichen.

Einem anderen populären Actionspiel droht derzeit sogar die Beschlagnahmung - was es schon länger nicht mehr gab: Dead Island, das beim polnischen Entwickler Techland entstanden ist und weltweit vom Münchner Publisher Deep Silver vermarktet wird. Nur in Deutschland ist das im September 2011 veröffentlichte Programm offiziell nicht erhältlich. Trotzdem ist es jetzt sogar im Listenteil B der BPjM aufgetaucht, der strafrechtlich relevanten Werken vorbehalten ist.


amp amp nico 13. Dez 2011

Und manche Eltern können noch viel grausamer sein. Manch ein alter Sack ist zwanzigmal so...

amp amp nico 13. Dez 2011

Medienkompetenz wird dadurch allerdings nicht vermittelt. Dadurch sichert lediglich er...

Rapmaster 3000 02. Dez 2011

Wobei man bei einem Download schon wieder diskutieren könnte, ob das überhaupt als...

ID51248 01. Dez 2011

c) Politkern geht es nie um Jugendschutz, sondern um Wählerstimmen. Die BPjS/M sollte...

slashwalker 01. Dez 2011

Nicht nur Spiele und Filme. Als ich noch Jung war, galt auch das "Parental Advisory" auf...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. Oracle RightNow Administrator (m/w)
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  4. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  2. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  3. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  4. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  5. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  6. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  7. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  8. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  9. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  10. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

    •  / 
    Zum Artikel