Lenovo-Ultrabook
Lenovo-Ultrabook (Bild: Bobby Yip/Reuters)

Ultrabooks Die Preise dürften Anfang 2012 fallen

Anfang 2012 dürften die Preise für Ultrabooks fallen. Dazu trägt auch ein Marketingzuschuss von 100 US-Dollar durch Intel bei.

Anzeige

Die Preise für Ultrabooks sollen fallen. Das berichtet die Branchenzeitung Digitimes unter Berufung auf Zulieferer der Notebookhersteller. Ende 2011 werden Acer, Asus Computer und Toshiba die Einzelhandelspreise der Ultrabooks auf unter 1.000 US-Dollar senken.

Im ersten Quartal 2012 sei durch einen Marketingzuschuss von 100 US-Dollar des Prozessorherstellers Intel ein weiterer Preisnachlass von 5 Prozent bis 10 Prozent auf dem Markt zu erwarten.

Lenovo, Hewlett-Packard, Toshiba und Dell würden Mitte November 2011 ihre Ultrabooks vorstellen, so die Quellen der Digitimes weiter.

Die hohen Preise für Prozessoren und SSDs würden die Kosten für die Fertigung von Ultrabooks in die Höhe treiben. Bei einem 13-Zoll-Modell betragen die reinen Materialkosten 690 US-Dollar. Die Kosten für die Auftragshersteller liegen bei 100 US-Dollar und für Marketing und Vertrieb kämen weitere 150 US-Dollar hinzu.

Intel-Manager Erik Reid hatte im August 2011 angekündigt, dass die ersten Ultrabooks zu einem Preis von unter 1.000 US-Dollar auf den Markt kommen sollen. Doch die Hersteller hatten Probleme, die Preisobergrenze einzuhalten.

Doch selbst wenn Intel seine Prozessoren und Chipsätze gratis anbieten würde, könnten Ultrabooks nicht schnell billiger werden, hatte Navin Shenoy, Intels Marketingchef für den asiatisch-pazifischen Raum, erklärt. "Selbst wenn wir die Chips verschenken würden, könnten wir den angepeilten Preispunkt nicht erreichen, wenn wir nicht auch mit dem Rest der Branche zusammenarbeiten würden".

Acer lieferte sein erstes Ultrabook Ende Oktober 2011 aus. Das Acer Aspire S3 wird in unterschiedlichen Konfigurationen mit Intels Core i5 oder Core i7 angeboten. Die einfachste Ausführung mit Core-i5-2467M-Prozessor, 4-GByte-DDR3-SDRAM, 320-GByte-Festplatte und 20-GByte-SSD-Cache kostet rund 800 Euro. Wegen der Festplattenkrise ist hier jedoch eher eine Verteuerung zu erwarten.


martix90 01. Dez 2011

Genau das hab ich mich auch gefragt. Ich gehe aber davon aus, dass irgendwann jeder so...

Anonymer Nutzer 30. Nov 2011

Ich hatte auch Airbook. Ich fands aber Schei*e und habe es wegschmissen

Kommentieren


Notebook-Area / 30. Nov 2011

Ultrabooks schon bald günstiger!



Anzeige

  1. IT-Projektmanager (m/w)
    ckc ag, Braunschweig/Wolfsburg
  2. Referenten im Bereich Reporting (m/w)
    BASF Services Europe GmbH, Berlin
  3. eBusiness Engineer (m/w) - Connected Services
    Robert Bosch GmbH, Karlsruhe
  4. IT-Administrator (m/w)
    opta data Abrechnungs GmbH, Essen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Die Hobbit Trilogie (3 Steelbooks + Bilbo's Journal) [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    74,00€ - Release 23.04.
  2. Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre [Blu-ray]
    20,99€
  3. Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere (Steelbook) [Blu-ray] [Limited Edition]
    32,99€ - Release 23.04.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5 im Technik-Test

    So sieht eine famose PC-Umsetzung aus

  2. 3D-Drucker

    Makerbot entlässt 20 Prozent seiner Mitarbeiter

  3. Negativauszeichnung

    Lauschende Barbie erhält Big Brother Award

  4. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  5. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  6. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  7. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  8. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  9. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  10. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vorratsdatenspeicherung: Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
Vorratsdatenspeicherung
Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
  1. Überwachung Telekom begrüßt Speicherdauer der Vorratsdatenspeicherung
  2. Vorratsdatenspeicherung Regierung will Verkehrsdaten zehn Wochen lang speichern
  3. Asyl für Snowden Bundesregierung bestreitet Drohungen der USA

Vindskip: Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
Vindskip
Das Schiff der Zukunft segelt hart am Wind
  1. Volvo Lifepaint Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer
  2. Munin Moderne Geisterschiffe brauchen keinen Steuermann
  3. Globales Transportnetz China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

  1. Bugs

    caldeum | 12:55

  2. Re: Einfach selber Fotos machen!

    NeoXolver | 12:55

  3. Re: für Kinder

    Opferwurst | 12:51

  4. Shadow-Banding

    NeoTiger | 12:46

  5. Re: Hab so langsam das Gefühl, dass alle

    pk_erchner | 12:44


  1. 12:00

  2. 11:05

  3. 22:59

  4. 15:13

  5. 14:40

  6. 13:28

  7. 09:01

  8. 20:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel