iTether: iPhone-Tethering, auch wenn es der Vertrag nicht zulässt
Die App iTether erlaubt die Nutzung des iPhones als Modem. (Bild: Apple)

iTether iPhone-Tethering, auch wenn es der Vertrag nicht zulässt

Die App iTether erlaubt es iPhone-Nutzern, ihren Internetzugang an andere Geräte weiterzugeben. Allerdings entstehen für die App Kosten und sie ist nicht so flexibel wie die Tethering-Funktion in iOS.

Anzeige

Die App iTether bietet die Weiterleitung eines Internetzugangs auf dem iPhone an andere Geräte an, auch wenn der Mobilfunkvertrag dies nicht zulässt. Damit kann etwa ein Mac oder ein Windows-PC die Internetverbindung des Mobilfunkvertrags nutzen. Das iPhone kann schon länger das sogenannte Tethering per Bluetooth oder USB und seit iOS 4.3 auch einen WLAN-Hotspot aufspannen. Einige Zugangsanbieter lassen Tethering jedoch in ihrem Vertragsverhältnis nicht zu.

Die mittlerweile in Version 1.1 vorliegende App iTether kostet rund 12 Euro. Die Webseite des Entwicklers tether.com hat derzeit einige Probleme mit der Last.

In Deutschland gibt es bei vielen Mobilfunkverträgen die Option, Tethering freizuschalten. Einige Verträge beinhalten die Option gleich, so dass sich die Ausgabe für die Anwendung nicht lohnt. Obendrein kann die App auch nur per USB die Internetverbindung teilen und es braucht eine Anwendung als Gegenstück, die beispielsweise auf dem Notebook installiert werden muss.

WLAN-Hotspots oder Bluetooth-Tethering erlauben hingegen auch Geräten ohne USB-Anschluss, den Netzzugang zu verwenden.

Nachtrag vom 29. November 2011, 21:28 Uhr

Apple hat iTether mittlerweile wieder aus dem App Store entfernt.


Abseus 03. Dez 2011

Bei meinem Vertrag ist es auch nicht gestattet ich nutze es aber trotzdem ohne Probleme...

Abseus 03. Dez 2011

Ich selbst habe ein iPhone4 mit iOS 5.0.1 . Seit V4.3 nutze ich Tethering obwohl das bei...

Netspy 30. Nov 2011

Nein, ich sprach natürlich von dir - warum hätte ich sonst auf deinen Beitrag antworten...

Netspy 30. Nov 2011

Hast du die Software mal getestet? Möglicherweise lässt sie dem Nutzer die Wahl und das...

IngTroll 30. Nov 2011

+1 +1 +1

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialist (m/w) EDV-Organisation
    Volksbank Müllheim eG, Müllheim
  2. IT Projektmanager (m/w)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Lead Knowledge Analyst (m/w) Statistical Analytics - Knowledge Practice Analytics
    The Boston Consulting Group GmbH, Munich or Düsseldorf
  4. C++ Software-Entwickler (m/w) Predevelopment Embedded Speech
    e.solutions GmbH, Erlangen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Apples iPad-Absatz geht erneut zurück

  2. Apple

    Das ist neu in iOS 8.1

  3. Same Day Delivery

    Ebay-Zustellung am selben Tag startet in Berlin

  4. Datendiebstahl

    Manipulierte Dropbox-Seiten phishen nach Mailaccounts

  5. Traktorstrahl

    Hin und zurück durch die Laserröhre

  6. Personalmarkt

    Welche IT-Fachkräfte im Jahr 73.400 Euro verdienen

  7. Wearables

    Microsofts Smartwatch soll bald kommen

  8. Eric Anholt

    Raspberry-Pi-Grafiktreiber erlaubt fast stabiles X

  9. Smartphone-Prozessor

    Der Exynos 5433 ist Samsungs erster 64-Bit-Chip

  10. Familien-Option

    Spotify lässt bis zu fünf Nutzer parallel Musik hören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Test The Evil Within: Horror mit Hindernissen
Test The Evil Within
Horror mit Hindernissen
  1. Let's Player Gronkh und die Werbung für das Böse
  2. The Evil Within Baden in Blut ab 18

Datenschutz: Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
Datenschutz
Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
  1. Umfrage Nutzer nehmen Abschied von privaten Mails
  2. Gratistelefonie Whatsapp-Anruffunktion soll mit nächstem Update kommen
  3. Whatsapp-Alternative Line will den deutschen Markt erobern

    •  / 
    Zum Artikel