Softbot: flexibler Roboter nach dem Vorbild von Tintefischen oder Seesternen
Softbot: flexibler Roboter nach dem Vorbild von Tintefischen oder Seesternen (Bild: Harvard University/Golem.de)

Softbot Weicher Roboter kriecht mit Luftdruck

Einen Roboter, der pneumatisch angetrieben wird, haben Wissenschaftler der Harvard-Universität gebaut. Er besteht aus mehreren Kammern, die mit Luft vollgepumpt werden. Der Roboter verformt und bewegt sich auf diese Art und Weise.

Anzeige

Softbot ist ein weicher Roboter, der sich fortbewegt, indem er sich verformt. Vorbild seien wirbellose Tiere wie ein Tintenfisch oder ein Seestern, erklären die Entwickler im US-Fachmagazin Proceedings of the National Academy of Sciences.

Der Roboter ist einfach aufgebaut: Er besteht aus zwei paarweise angeordneten Gliedmaßen und einem Körper. Hinzu kommen Luftschläuche und Ventile für den pneumatischen Antrieb: Gliedmaßen und Körper sind Hohlkammern, die einzeln angesteuert werden können. Wird Luft in eine der Kammern gepumpt, dehnt sie das jeweilige Körperteil aus und verformt es. Auf diese Weise bewegt sich der Roboter fort. Der Luftdruck beträgt dabei knapp 0,7 bar.

Da der Roboter keine feste Struktur hat, kann er seine Form ändern und sich dadurch auf verschiedene Arten vorwärtsbewegen, etwa indem er erst die beiden vorderen und danach die beiden hinteren Beine anzieht und wieder streckt oder die Beine über Kreuz bewegt.

Eine Mischung aus Kriechen und einer wellenartigen Gangart ermögliche es dem Roboter, auch Hindernisse klarzukommen, schreiben die Wissenschaftler von der Harvard-Universität in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts um Robert Shepherd. So kann sich der Roboter beispielsweise durch einen engen Spalt hindurchzwängen.


SoniX 29. Nov 2011

Aha.. Hmm.. Ist denn Robotik tatsächlich so langweilig und gibts da wirklich sowenig...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) C# / .NET
    Dionex Softron GmbH | Thermo Fisher Scientific, Germering bei München
  2. Test-Spezialist/in für Automotive IT-Systeme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  4. Senior Data Architect Heating- and Building Systems (m/w)
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Linshof

    Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone

  2. Gericht

    Entscheidung über Haft für Dotcom kommende Woche

  3. Star Wars Episode VII

    The Force Awakens im ersten Teaser

  4. Speedport Hybrid

    Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung

  5. Docker-Alternative

    Spoon bietet virtualisierte Container für Windows

  6. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  7. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  8. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  9. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  10. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

    •  / 
    Zum Artikel