Smartphones: Inoffizielle Versionen von Android 4.0 in Arbeit
Logo von Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich (Bild: Google)

Smartphones Inoffizielle Versionen von Android 4.0 in Arbeit

Für einige Smartphones und ein Tablet sind inoffizielle Fassungen von Android 4.0 in frühen Vorabversionen erschienen. Dabei werden auch Geräte unterstützt, für die voraussichtlich kein offizielles Update auf Android 4.0 erscheinen wird.

Anzeige

Erste Vorabversionen von inoffiziellen Fassungen von Android 4.0 sind bereits für einige Geräte zu haben, nachdem Google den Quellcode von Android 4.0.1 Mitte November 2011 veröffentlicht hat. Sam Caplat von XDA-Developers hat sich die Mühe gemacht und die laufenden Projekte rund um inoffizielle Android-4.0-Portierungen aufgelistet.

Für das Galaxy S, das Galaxy S2 und das Nexus S von Samsung gibt es bereits Betaversionen von Android 4.0, allerdings sind die Mobiltelefone damit noch längst nicht voll funktionsfähig. Denn vieles arbeitet noch nicht wie gewünscht. Lediglich Alphaversionen gibt es derzeit für das Xperia X10 von Sony Ericsson, die HTC-Modelle Desire, Desire HD, Evo 3D sowie Sensation und Motorolas Defy.

Auf diesen Geräten könnte Android 4.0 einigermaßen flüssig laufen, während die neue Android-Version auf dem T-Mobile G1 zumindest in der Alpha noch sehr stark ruckelt und hakt. Auf Samsungs Galaxy Tab der ersten Generation ist ebenfalls eine frühe Alphaversion einer Android-4.0-Portierung in Arbeit. Bisher ist nicht bekannt, wann die oben genannten Geräte eine fertige Version von Android 4.0 erhalten werden.

  • Programmstarter von Android 4.0
  • Android Beam - Webseite per NFC auf ein anderes Gerät übertragen
  • Kontextmenü des Android-Browsers - Option, eine Webseite für die Offlinenutzung zu laden
  • Übersicht der offenen Browsertabs
  • Kalender-Widget von Android 4.0
  • Eingehender Anruf bei gesperrtem Bildschirm
  • Details eines Adressbucheintrags in Android 4.0
  • Neuer Google-Mail-Client mit verbesserter Bildschirmtastatur
  • Neues Adressbuch
  • Sperrbildschirm von Android 4.0
  • Bearbeitungsfunktionen der neuen Kameraanwendung
  • Bilder bequem aus der Fotoanwendung weiterleiten
  • Startbildschirm von Android 4.0
  • Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm
  • Sperrbildschirm von Android 4.0
  • Screenshotfunktion in Android 4.0
  • Task-Manager in Android 4.0
  • Google-Mail-Client mit überarbeiteter Rechtschreibkorrektur
  • Datenverbrauchsmonitor in Android 4.0
  • Datenverbrauchsmonitor in Android 4.0
Sperrbildschirm von Android 4.0

Mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich werden die beiden Android-Varianten 2.x und 3.x verschmolzen. Mit Android 4.0 wird diese Unterscheidung aufgehoben und die neue Version ist sowohl für Tablets als auch für Smartphones optimiert.

Im Zuge der Vereinheitlichung stehen Funktionen der Tablet-Variante nun auch Smartphone-Nutzern zur Verfügung. Dazu gehören ein optimieter Taskmanager und ein überarbeiteter Entsperrbildschirm. Ferner gibt es einen verbesserten Browser inklusive Privatsurfenmodus sowie einen Programmstarter, mit dem sich durch Verzeichnisse Anwendungen besser organisieren lassen.

Ein Datenverbrauchsmonitor wurde hinzugefügt, mit dem sich überwachen lässt, welche Anwendungen welche Datenmengen innerhalb einer bestimmten Zeit übertragen haben. Für einzelne Anwendungen kann die Datenübertragung im Hintergrund gezielt ausgeschaltet werden. Zudem gab es umfangreiche Verbesserungen am Kalender, am Google-Mail-Client, am Adressbuch und an der Kameraanwendung.


NiklasWeiss 04. Feb 2012

Hei, auf Anfrage teilte HTC mit, dass für das Desire Z bereits an einer Firmware...

lotrac 01. Dez 2011

Ganz blöde Frage, hab Cyanogen noch nicht lange - wie? ;)

TTX 29. Nov 2011

Intel :)

schepa14 29. Nov 2011

Ist schon etwas bekannt ?

jayrworthington 29. Nov 2011

Weiss jemand, ob sich gegenueber 2.3.x etwas beim internen SIP Client getan hat...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator/-in Lokale Netzwerke und LAN-Design
    Dataport, Hamburg
  2. Softwareentwickler GUI, HMI (m/w)
    GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering (Raum München)
  3. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München
  4. IT-Consultant Softwareentwicklung (In-House) (m/w) Systemengineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Südafrikanische App-Enwicklerin

    "Man findet ein Problem und überlegt sich eine App"

  2. Offener Brief

    Spielentwickler gegen Hass

  3. U3415W

    Gebogener 34-Zoll-Monitor von Dell zum Spielen

  4. Promi-Hack JLaw

    Apple will Fotodiebstahl untersuchen

  5. Kaveri ohne Grafikeinheit

    Neue Athlon-Prozessoren für den Sockel FM2+

  6. Taxi-Konkurrent

    Landgericht verbietet Uber deutschlandweit

  7. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  8. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  9. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  10. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel