Keine Gefährdung der nationalen Sicherheit: Solidaritätskundgebung für Bradley Manning zu Thanksgiving in London
Keine Gefährdung der nationalen Sicherheit: Solidaritätskundgebung für Bradley Manning zu Thanksgiving in London (Bild: Olivia Harris/Reuters)

Bradley Manning Anwalt bestreitet Gefährdung der nationalen Sicherheit

Der Anwalt von Bradley Manning hat in einem Schreiben an das Gericht gefordert, dass die US-Regierung Dokumente herausgeben soll, die seinen Mandanten entlasten. Aus den Dokumenten soll hervorgehen, dass die von Wikileaks veröffentlichten Dokumente keine Gefährdung der nationalen US-Sicherheit darstellten.

Anzeige

Die US-Dokumente, die Wikileaks im vergangenen Jahr veröffentlicht hat, haben die nationale Sicherheit der USA nicht beeinträchtigt: Diese These vertritt der Anwalt von Bradley Manning in einer Eingabe an das Gericht. In dem Schreiben beantragt David Coombs die Herausgabe von Beweismitteln, die diese These untermauern.

Entlastende Dokumente angefordert

Coombs hat Dokumente vom Weißen Haus, dem US-Außenministerium, vom US-Justizministerium sowie vom US-Verteidigungsministerium angefordert, die seinen Mandanten entlasten sollen. Daraus soll hervorgehen, dass die Dokumente, die Manning Wikileaks zugespielt haben soll, harmlos sind und die nationale Sicherheit durch sie nicht gefährdet war.

Eine Schadensanalyse des militärischen Geheimdienstes Defense Intelligence Agency (DIA) sei zu dem Schluss gekommen, dass "alle Informationen, die mutmaßlich weitergegeben worden sind, entweder veraltet waren, Stellungnahmen auf niedriger Stufe darstellten oder bereits durch frühere Veröffentlichungen landläufig bekannt waren", heißt es in dem teilweise geschwärzten Schreiben.

Anträge abgewiesen

Coombs will unter anderem den Bericht der DIA. Er habe diese Dokumente wiederholt angefordert. Die Regierung habe seine Eingaben alle pauschal abgewiesen, kritisiert der Anwalt.

Am 16. Dezember 2011 soll eine Voruntersuchung vor einem Militärgericht in Fort Meade im US-Bundesstaat Maryland stattfinden. Dabei soll geklärt werden, ob die Anklage genug Beweise vorlegen kann, um ein Verfahren zu eröffnen.

Geheimes Material der US-Armee

Die Anklage wirft Manning vor, der Enthüllungsplattform Wikileaks geheimes Material der US-Armee und des US-Außenministeriums zugespielt zu haben, darunter geheime Dokumente der US-Armee aus Afghanistan und dem Irak sowie rund 250.000 Depeschen von US-Diplomaten.

Manning war als Analyst des US-Militärgeheimdienstes im Irak eingesetzt. Als solcher hatte er Zugang zu geheimen Dokumenten. Er wurde im Mai 2010 verhaftet. Die Bedingungen seiner Untersuchungshaft im US-Militärgefängnis Quantico wurden mehrfach gerügt, unter anderem vom Folterbeauftragten der Vereinten Nationen.


Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektmitarbeiter (m/w)
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Product Owner (m/w)
    TeamViewer GmbH, Göppingen
  3. (Junior) Survey Manager (m/w) Beratung Global Marketing Services
    Siemens AG, Mannheim
  4. Anwendungsberater/in für Lösungen im Produktbereich Bürgerservice
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heilbronn

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. VORBESTELL-AKTION: Microsoft Lumia 640 vorbestellen und 32GB-Speicherkarte gratis dazu erhalten
    (159,00€/179,00€/219,00€ 3G/LTE/XL)
  2. VORBESTELLBAR: Fire TV Stick
    39,00€ - Release 15.04.
  3. Das neue Roccat Kave XTD 5.1 Analog-Headset zum Angebotspreis
    99,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  2. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar

  3. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  4. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  5. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

  6. Die Woche im Video

    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  7. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  8. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  9. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  10. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Episode Duscae angespielt: Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
Episode Duscae angespielt
Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
  1. Test Final Fantasy Type-0 HD Chaos und Kampf

KNX-Schwachstellen: Spielen mit den Lichtern der anderen
KNX-Schwachstellen
Spielen mit den Lichtern der anderen
  1. Danalock Wenn das Smartphone die Tür öffnet
  2. Apple Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen
  3. Elgato Eve Heimautomation mit Apple Homekit

Netzneutralität: Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
Netzneutralität
Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
  1. Netzneutralität FCC verbietet Überholspuren im Netz
  2. Netzneutralität Was die FCC-Pläne für das Internet bedeuten
  3. Deregulierung FCC soll weitreichende Netzneutralität durchsetzen

  1. Re: Ich dachte schon, ich wäre der Einzige

    Wallbreaker | 06:13

  2. Re: Was kann man da noch gegen machen?

    Wallbreaker | 05:55

  3. LibreOffice macht sich langsam!

    katze_sonne | 04:57

  4. Re: Die "Haben ja nichts zu verbergen" Fraktion

    Moe479 | 04:43

  5. Re: 3 LED's = 60 Euro

    Tzven | 04:27


  1. 17:19

  2. 15:57

  3. 15:45

  4. 15:03

  5. 10:55

  6. 09:02

  7. 17:09

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel