15 Jahre Cyberlink: PowerDVD 11 und weitere Anwendungen mit Jubiläumsrabatt
PowerDVD 11 Ultra für die Blu-ray-Wiedergabe (Bild: Cyberlink)

15 Jahre Cyberlink PowerDVD 11 und weitere Anwendungen mit Jubiläumsrabatt

Der Softwareentwickler Cyberlink wird 15 Jahre alt und senkt deshalb bis Ende November 2011 die Preise. Auch der Blu-ray-Player PowerDVD 11 Ultra ist damit deutlich günstiger.

Anzeige

Cyberlink bietet seine Windows-Anwendungen noch bis zum 30. November 2011 günstiger an. So kostet etwa die Blu-ray- und Multimedia-Wiedergabesoftware PowerDVD Ultra 11 im herstellereigenen Shop 63,99 Euro statt rund 100 Euro, inklusive der Android-App PowerDVD Mobile für Ultra. Die Standard-Version kostet 40 Euro, die Deluxe-Version 70 Euro, beide wurden nicht im Preis gesenkt und können keine Blu-ray-Filme abspielen.

Ebenfalls merklich günstiger sind die Fotosoftware Photodirector 2011, die Videoschnittsoftware Powerdirector 10 Ultra und die Brennsoftware Power2Go 8 Platinum. Die Rabatte liegen bei bis zu 40 Prozent.

Grund für die zeitlich begrenzte Preissenkung ist das 15. Jubiläum von Cyberlink.


Haudegen 29. Nov 2011

Als würde das irgendwen hindern. Mich hat es nicht. Gesetz hin oder her. Es ist nur...

C. Stubbe 29. Nov 2011

Kennt jemand eine andere Playersoftware, die zwischenbildberechnung anbietet?

4T2-Babelfish 29. Nov 2011

Ich nutze zu Hause PowerDVD 9 Ultra und bin nur mäßig zufrieden mit der Software. In der...

Quantium40 29. Nov 2011

Dann sollte der Kollege besser gut Preise vergleichen. Das Angebot von Cyberlink selbst...

Quantium40 29. Nov 2011

Dafür hat praktisch jedes Retail-BluRay-Laufwerk sowieso schon PowerDVD oder was...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mobile Developer (m/w) für iOS / Android / Windows Phone
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, München
  2. Manager Consulting (m/w) Multiprojektmanagement
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  3. Warehousing & Distribution IT Projects Manager (m/w)
    Continental AG, Hanover
  4. Datenbankentwickler (m/w)
    BIVAL GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  2. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  3. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  4. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  5. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  6. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab

  7. 3D-Druck

    Mikroskop fürs Smartphone zum Selbstdrucken

  8. Onlinebestellung

    Media Markt eröffnet ersten Drive-in

  9. Clang

    Kickstarter-Spiel von Neal Stephenson gescheitert

  10. Microsoft Office

    Nächstes Office wieder mit interaktivem Assistenten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen
  3. Apple Digitale Geldbörse in iPhone 6 macht offenbar Fortschritte

Amazons Fire Phone im Kurztest: Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
Amazons Fire Phone im Kurztest
Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
  1. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  2. Streaming-Box im Kurztest Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

NFC in der Analyse: Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
NFC in der Analyse
Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  1. NFC iPhone 6 soll zum digitalen Portemonnaie werden
  2. Mini-PC Broadwell- und Braswell-NUCs laden Smartphones drahtlos

    •  / 
    Zum Artikel