Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic (Bild: Bioware)

Star Wars Die ersten 60 Minuten in The Old Republic

Aliens vom Volk der Fleischräuber, Jedi-Schüler mit Übungsklingen und Unterhaltungen per Holokommunikator: Die ersten 60 Minuten in Biowares The Old Republic bieten neben stimmiger Star-Wars-Atmosphäre auch ein paar Überraschungen.

Anzeige

Gut oder böse, Rebellen oder Imperium, Jedi oder Sith - diese Frage bewegt das Star-Wars-Universum. Und auch in The Old Republic müssen wir - sobald wir das lange und aufwendige Intro angesehen haben - eine Entscheidung treffen: Treten wir der eher für das Gute stehenden "Galaktischen Republik" bei? Die ist laut Beschreibungstext am Anfang der Charaktererstellung "eine riesige Demokratie, die vom Obersten Kanzler regiert wird" und "eine wilde Mischung aus zahlreichen Welten, Firmen und Spezies, die oft miteinander in Konflikt geraten". Oder hören wir auf diese leise, finstere Stimme in uns und treten dem Sith-Imperium bei? Dabei handelt es sich um eine "starre militärische Gesellschaft, in der alle Fremdlinge unterjocht werden". Es wird vom "allmächtigen Sith-Imperator regiert", und es "zählt nur Macht und nur die Stärksten erlangen Ruhm". Keine einfache Entscheidung, die wir da zu Beginn unserer Karriere als Sternenkrieger fällen müssen...

Vor der Machtfrage standen wir in der Betaphase von Star Wars: The Old Republic, an dessen Fertigstellung Bioware derzeit arbeitet. Nach aktuellem Stand erscheint das Onlinerollenspiel am 20. Dezember 2011. Es ist der bislang ambitionierteste Versuch, so etwas wie eine Konkurrenz zu Blizzards World of Warcraft auf die Beine zu stellen. Um an der Beta teilzunehmen, mussten wir einen rund 20 GByte großen Client runterladen und uns dann im Spiel für einen von 14 deutschsprachigen Servern entscheiden. Die waren in der Stress-Test-Phase gut gefüllt, teilweise gab es sogar Warteschlangen, die im Falle unserer Besuche aber nach maximal fünf Minuten abgearbeitet waren.

Nach der Wahl der hellen Seite der Macht stand die nächste schwierige Entscheidung an: Wir können uns für eine Karriere als Jedi-Ritter, Jedi-Botschafter, als Schmuggler oder Soldat entscheiden. Klare Sache, dass wir für unseren Erstbesuch in The Old Republic den Jedi-Ritter nehmen - da glauben wir immerhin zu wissen, was wir kriegen: Lichtschwertkämpfe und das ganz große Abenteuer! Dann wählen wir noch rasch zwischen Mann und Frau und legen dann im umfangreichen Menü noch Details wie die Frisur, die Nasenbreite, den Teint und den Namen fest, unter dem uns die Bewohner des Universums hoffentlich bald verehren dürfen.

  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
  • Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic

Das eigentliche Spiel fängt dann wie ein Star-Wars-Film an: Ein galaktischer Text fliegt ins Bild, mit der Vorgeschichte um einen jungen Padawan mit besonderer Macht, der sich aber noch ausbilden lassen muss - damit sind wohl wir gemeint. Nach ein paar weiteren Augenblicken sehen wir, wie uns ein Raumschiff auf dem Planeten Tython absetzt. Wenig später unterhalten wir uns mit einem Jedi-Meister namens Derrin Weller über unsere Ankunft und die Ausbildung. Weller parliert in erstklassiger deutscher Sprachausgabe, wir geben unsere Antworten in einem Kreismenü, das stark an Mass Effect 2 und andere Werke von Bioware erinnert; die einzelnen Sätze des Dialogs lassen sich übrigens mit Druck auf die Leertaste abbrechen.

Plötzlich gibt es ein Problem: Fleischräuber greifen die Jedi-Akademie an. Wir denken erst, was uns als stolzen Jedi denn solch ein profanes Problem wie Mundraub in der Sternenkrieger-Kantine angeht. Dann merken wir aber doch noch rechtzeitig, dass es sich bei den Fleischräubern offenbar um eine unsagbar böse außerirdische Rasse handeln muss. Meister Weller schickt uns los, um in einem Areal namens "Gnarls" zehn dieser Gegner zu erledigen - jawohl, gleich der erste kleine Einsatz von The Old Republic erinnert nur allzu deutlich an die guten, alten "Kobold"-Tutorialmissionen aus World of Warcraft.

Taxifahrt in die Gnarls 

The Howler 05. Dez 2011

Du bekommst in DCUO im Store nichts womit du deinen Character stärker machen kannst...

Shackal 02. Dez 2011

Kopieren ist auch nicht schlimm wenn man es nicht so arg übertreibt wie in Rift. Jedes...

magic23 01. Dez 2011

Tja, die FAQ auf der offiziellen Seite sagt da was ganz anderes: "Brauche ich zusätzlich...

TheDUDE 30. Nov 2011

Never underestimate the power of a dark clown!

Pitr-Cola 30. Nov 2011

Was nichts an der Tatsache ändert, daß die Story des IA schon von Begin an um einiges...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Systemadministrator (m/w)
    Intergraph PP&M Deutschland GmbH, Ismaning
  2. PHP- / Web-Entwickler (m/w)
    Exali GmbH, Augsburg
  3. (System-)Administrator (m/w) für Monitoring- / Testsystem
    Unitymedia GmbH, Stuttgart-Wangen
  4. DV-Koordinator Energiedatenmanagement (m/w)
    RheinEnergie AG, Köln

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Pulp Fiction [Blu-ray] [Special Edition]
    9,99€
  2. NEU: 7 Tage Tiefpreise bei Amazon
    (u. a. Blu-rays: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere 11,11€, The Scorpion King 1-3 Box 9...
  3. Avengers - Age of Ultron [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Bald 30 Prozent aller Daten von Fernsehgeräten erzeugt

  2. Waffensystem

    Darpa testet Laserkanone

  3. Ortungsdienste

    Chrome-Erweiterung erstellt Bewegungsprofile bei Facebook

  4. Borderlands

    Dreimal so viele legendäre Gegenstände

  5. Security

    Zwei neue Exploits auf Routern entdeckt

  6. 100 Euro für einen Schatz

    Bug zeigt In-App-Kosten im Windows 10 Store

  7. Digitalisierung

    Studie fordert Ende von Rundfunkbeiträgen und ARD/ZDF

  8. Aquos-Smartphones

    Sharp bietet Zeitlupe mit 2.100 Bildern pro Sekunde

  9. E-Sport

    The International legt los

  10. Digitaler Wandel

    "Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

BND-Affäre: Keine Frage der Ehre
BND-Affäre
Keine Frage der Ehre
  1. Freedom Act US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab
  2. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  3. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"

Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

  1. Re: Das ist keine echte Zeitlupe!

    monosurround | 01:52

  2. Re: Was passiert in den Köpfen der In-App Käufer?

    baz | 01:51

  3. Das ist der größte Bullshit den ich heute nicht...

    monosurround | 01:47

  4. Re: Spiegel als Abwehr?

    Hopfentee73 | 01:36

  5. Re: Wo ist beim Kabel dann eigentlich Schluss?

    Sharra | 01:24


  1. 22:51

  2. 19:01

  3. 17:24

  4. 17:14

  5. 17:06

  6. 16:55

  7. 16:01

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel