Anzeige
Ghost Recon Online
Ghost Recon Online (Bild: Ubisoft)

Ghost Recon "95 Prozent unserer Kunden verwenden Schwarzkopien"

Ubisoft hat mit Anno 2070 einen erfolgreichen Titel für Windows-PC - aber sonst tut sich das Unternehmen zunehmend schwer mit der Plattform. Angeblich wegen der Schwarzkopie-Problematik erscheint Ghost Recon: Future Soldier anders als angekündigt nur für Konsole.

Anzeige

Der französische Publisher Ubisoft tut sich zunehmend schwer mit der Entwicklung von PC-Spielen. Zwar hat das Unternehmen mit Anno 2070 einen Bestseller, der nur auf der Plattform erscheint, aber andere Spiele sollen nach neuen Plänen nur für Konsolen auf den Markt kommen. So berichtet PC Gamer, dass der Taktik-Shooter Ghost Recon: Future Soldier nur für Playstation 3 und Xbox 360 erscheinen wird - zwischenzeitlich war er ausdrücklich auch für Windows-PC angekündigt.

Grund ist offenbar, dass nach Auffassung des Unternehmens auf dem PC der Anteil der Schwarzkopien zu hoch ist. "95 Prozent unserer Kunden verwenden Schwarzkopien", sagt Sébastien Arnoult von Ubisoft PC Gamer. Das strikte Always-Online-DRM-System des Unternehmens habe nur Ärger verursacht. Arnoult arbeitet jetzt als Alternative zu Future Soldier an Ghost Recon Online, das seiner Auffassung nach auf die Kundenwünsche eingeht: Es wird auf Basis eines Free-to-Play-Geschäftsmodells kostenlos erhältlich sein, allerdings werden einige Extras Geld kosten. Ghost Recon Online soll mit aufwendiger Umgebungsgrafik und taktisch anspruchsvollen Maps einem Vollpreisspiel in nichts nachstehen. Ubisoft hat außerdem regelmäßige Ingame-Events und Aktualisierungen des Spielinhalts in Aussicht gestellt.

Auch Stanislas Mettra, Kreativchef von I am Alive, hat in den vergangenen Tagen erklärt, warum es keine PC-Fassung seines Werks geben wird: ebenfalls wegen illegaler Kopien. Selbst wenn es möglich ist, die Konsolenfassung mit einem Dutzend Mitarbeitern in drei Monaten für PC zu konvertieren, rechnet er laut IncGamers nicht mit mehr als 50.000 Käufern - was Verluste bedeuten würde. Auch Mettra geht davon aus, dass sich ein Großteil der PC-Spieler eine kostenlose Version von I am Alive besorgen würde.

In der Spielerszene hat Mettra nebenbei Empörung ausgelöst, weil er mit etwas drastischen Worten die Auffassung vertrat, dass die PC-Spieler wegen der - von vornherein - fehlenden Version zwar ständig jammerten, aber die Fassung dann doch nicht kaufen würden. Inzwischen hat er sich erneut geäußert und darauf hingewiesen, dass er nur seine Sicht der Dinge dargestellt habe und dass Ubisoft natürlich sehr wohl doch eine PC-Fassung veröffentlichen könnte.


eye home zur Startseite
CruZer 11. Jan 2012

Stimmt, nur schwarzkopierte ! <.<

VRzzz 28. Nov 2011

Selten so gelacht, wirklich... Wie belegen die diese Zahl? Und wieso glaubt ihr denen...

Noppen 28. Nov 2011

...bis mir dann mal eine DVD kaputt gegangen ist. Der Hersteller wollte diesen Centbetrag...

VRzzz 28. Nov 2011

Full agree. Ich hab mich zwar gefreut, als das neue Ghost Recon angekündigt wurde, aber...

Anonymer Nutzer 27. Nov 2011

Das geht nicht, deswegen steht ja der Hinweis da.

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker/IT-Administrator (m/w)
    Bezirksamt Neukölln von Berlin, Berlin
  2. Technical Consultant / Functional Expert CRM (m/w)
    ista International GmbH, Essen
  3. Projektmanager (m/w) nationale und internationale Projekte
    PSI AG, Aschaffenburg
  4. Testingenieur/in
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Skylake-R

    Intel veröffentlicht 65-Watt-Quadcores mit GT4e-Grafik

  2. Brasilien

    Whatsapp schon wieder blockiert

  3. Microsoft

    SQL Server 2016 steht ab dem 1. Juni bereit

  4. Netzpolitik

    Edward Snowden ist genervt

  5. Elektroauto

    BMW vergrößert die Reichweite des i3 deutlich

  6. Patentklagen

    Nvidia und Samsung legen Rechtsstreit bei

  7. 100 MBit/s

    Telekom-Chef nennt Diskussionskultur zu Vectoring vergiftet

  8. Flyboard Air

    Neuer Weltrekord im Hoverboarden

  9. Pre-Touch

    Microsofts neues Display reagiert vor der Berührung

  10. Mobilcom-Debitel

    DVB-T2 in 1080p wird Freenet TV heißen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snowden: Natural Born Knüller
Snowden
Natural Born Knüller
  1. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  2. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen
  3. ZDFInfo am Karfreitag Atari, Chaos Computer Club und Killerspiele

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Das Flüstern der Alten Götter im Test: Düstere Evolution
Das Flüstern der Alten Götter im Test
Düstere Evolution
  1. E-Sports ESL schließt Team Youporn aus
  2. Blizzard Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware
  3. Blizzard Hearthstone sperrt alte Karten im neuen Standardmodus

  1. Re: Willkommen

    Unix_Linux | 00:57

  2. Re: Als Schweizer schäme ich mich

    Unix_Linux | 00:54

  3. steuern

    Baron Münchhausen. | 00:53

  4. Re: Warum Flash?

    bombinho | 00:48

  5. Re: Wo bekommt man die Turbinen her?

    laoladabamba | 00:47


  1. 00:35

  2. 00:35

  3. 21:22

  4. 18:56

  5. 18:42

  6. 18:27

  7. 18:17

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel