Call of Duty Elite: Activision meldet eine Million zahlende Kunden
Call of Duty Elite (Bild: Activision)

Call of Duty Elite Activision meldet eine Million zahlende Kunden

Eine Million Premium-Kunden hat Activision nach Unternehmensgaben für sein Actionspieler-Netzwerk Call of Duty Elite innerhalb weniger Tage gewonnen - und das bei einem Jahrespreis von rund 50 Euro.

Anzeige

In den ersten sechs Tagen nach Veröffentlichung von Modern Warfare 3 hat Activision nach eigenen Angaben weltweit über eine Million Abonnenten für Call of Duty Elite gefunden. Und das, obwohl das Actionspielenetzwerk bislang nur für Xbox 360 und Playstation 3, nicht aber für Windows-PC verfügbar ist. Die Premium-Mitglieder müssen rund 50 Euro im Jahr zahlen, um unter anderem vollen Zugriff auf alle Downloaderweiterungen und einige zusätzliche Inhalte und Möglichkeiten zu erhalten.

Activision meldet, dass sich rund vier Millionen Nutzer für die kostenlose Mitgliedschaft bei Elite registriert haben - allein 600.000 hat der Handelskonzern Gamestop in seiner Rolle als Kooperationspartner zugeliefert, so Gamestop-Chef Tony Bartel. Angeblich wurden in Elite seit dem Launch am 8. November 2011 mehr als 80.000 Clans gegründet, über 100.000 Videos hochgeladen und mehr als drei Millionen Logins am Tag verzeichnet.

"Die Resonanz auf Call of Duty Elites Premium-Service hat unsere Erwartungen weit übertroffen", sagte Bobby Kotick, Chef von Activision Blizzard. "Die Zahl der Spieler, die sich für Call of Duty Elite registriert haben, zeigt, wie der Service imstande ist, Social Gaming neu zu definieren und die Messlatte für interaktive Unterhaltung höher zu legen." Wenn sich der Erfolg von Elite fortsetzt, dürfte es Kotick damit mit einem Schlag gelungen sein, neben World of Warcraft ein weiteres, langfristig vermarktbares Onlinegeschäft aufzubauen.

Und das, obwohl die Konsolenversion nach dem Start mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte - die allerdings nach und nach behoben wurden. Inzwischen läuft der Dienst laut Activision ohne nennenswerte Probleme; Premium-Abonnenten mit Gründerstatus erhalten eine 30-tägige kostenlose Mitgliedschaft. Wann die wegen Sicherheitsbedenken bislang nicht veröffentlichte PC-Fassung von Elite verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.


burzum 24. Nov 2011

Was meinst Du wie Religion und auch unsere "Demokratie" funktioniert? Die Mehrheit der...

d333wd 24. Nov 2011

Ich glaub es hat diesen "Origin-Skandal" gebraucht damit die Leute wieder merken das...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Spezialist Netz- und Systemmanagement (m/w)
    Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. Mitarbeiter (m/w) Anwendungsbetreuung Data Warehouse
    Aareon Deutschland GmbH, Mainz
  3. EDV-Administrator (m/w)
    Vinzenz von Paul gGmbH Soziale Dienste und Einrichtungen, Göppingen
  4. IT-Senior Analyst SAP Support (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücke bei Android

    AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein

  2. Betriebssystem

    Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10

  3. Verschlüsselung

    PEP will Nachrichtenverschlüsselung einfacher machen

  4. Dreijahresplan

    EA will Spielervertrauen zurückgewinnen

  5. Netflix-Start in Deutschland

    Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

  6. Nachfolger von Windows 8

    Microsoft zeigt Windows 9 am 30. September

  7. Verschlüsselung

    Encrypt-then-MAC für TLS standardisiert

  8. Cyanogenmod

    Neue Monatsversion bringt verbessertes Bug-Tracking

  9. IMHO

    Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen

  10. AVMs neuer VDSL-Router

    Fritzbox 3490 hat sechs Antennen für ein schnelles WLAN



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel