Markus Schächter (l.) mit Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner im Jahr 2008
Markus Schächter (l.) mit Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner im Jahr 2008 (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Gegen Apple und Google ZDF-Intendant will Bündnis mit Privaten

Das ZDF will mit privaten Sendern und Verlagen gegen Google und Apple vorgehen, deren Suchmaschinen und Vertriebsplattformen fremden Content aufsaugen würden. Gespräche sind bereits angelaufen.

Anzeige

ZDF-Intendant Markus Schächter will ein Bündnis der Öffentlich-Rechtlichen und der privaten Medienkonzerne gegen Apple und Google. "Wir müssen uns endlich verbünden. Die starren Fronten erinnern mich manchmal an den Stellungskrieg von Verdun", sagte Schächter dem Handelsblatt. Er führe bereits Gespräche mit privaten Fernsehsendern und Verlagshäusern.

Schächter hatte bereits im Oktober 2010 vor der wachsenden Macht Googles und Apples gewarnt. "In den USA zeigen Google-TV und Apple-TV, wohin die Reise geht. Suchmaschinen und Vertriebsplattformen saugen jeden Content auf, ganz egal, von wem er stammt - Zeitungen, Verlage, Sender, Produzenten. Unsere Produkte werden zum Gegenstand fremder Geschäftsmodelle". Die Hersteller und Verbreiter publizistischer und kultureller Inhalte verlören die Hoheit über ihre Produkte, wenn sie nicht sehr genau aufpassten, sagte Schächter. Es werde Zeit, in Deutschland damit aufzuhören, die falschen Türen zu bewachen.

Zugleich wandte sich Schächter gegen ein Werbeverbot im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. "Es ist doch eine Mär, dass die Privaten von einem Werbeverzicht der Öffentlich-Rechtlichen profitieren würden", sagte er. Das zeige sich in Frankreich, wo die Werbung im staatlichen Rundfunk gegenwärtig erheblich eingeschränkt wird. "Die Markenartikler haben ihre Ausgaben trotzdem nicht zu den Privatsendern umgeschichtet, weil sie dort ihre Zielgruppe gar nicht erreichen", sagte Schächter. Derzeit bezieht das ZDF jährlich rund 150 Millionen Euro, oder 8 Prozent seiner Einnahmen, mit Werbung. Die GEZ-Gebühren bringen ARD, ZDF, Deutschlandradio und den Landesmedienanstalten jährlich über 7 Milliarden Euro.


rudluc 25. Nov 2011

Fände ich auch gut. Der ÖR in der jetzigen Form ist aber ein überflüssiger Moloch, der...

ImBackAlive 24. Nov 2011

Ersetze "wollten die ÖR" gegen "betreiben die ÖR" (siehe beispielsweise: www.youtube...

SoniX 24. Nov 2011

Meine Meinung: Ich als Kunde hätte es lieber, wenn sich ZDF eben NICHT mit den privaten...

liquidsky 24. Nov 2011

...sollen nicht so rumheulen. Da weren die Nachrichten von der DPA oder sonst einer...

lottikarotti 24. Nov 2011

Es passieren tagtäglich die schlimmsten Dinge auf diesem Planeten und du machst hier...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in First Level Support
    DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH, Tübingen
  2. Konfigurationsmanager in der Entwicklung (m/w)
    EMT Ingenieurgesellschaft Dipl.-Ing. Hartmut Euer mbH, Penzberg Raum München
  3. Senior INFOR BI Berater (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  4. Citrix Administrator/in
    Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heidelberg, Heilbronn, Freiburg oder Karlsruhe

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Assassin's Creed Rogue Download
    31,97€
  2. Xbox One Konsole inkl. 2 Wireless Controller
    329,00€
  3. NEU: Dishonored: Die Maske des Zorns Steam
    6,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Call of Duty

    Black Ops 3 mit offeneren Levels und mehr Charakter

  2. Nexus Player im Test

    Zu wenige Apps, zu viele Probleme

  3. Linux 4.1

    Ext4 verschlüsselt sich selbst

  4. Nepal

    Facebook, Google und Openstreetmap helfen Erdbebenopfern

  5. Smithsonian

    Museum restauriert die Enterprise NCC-1701

  6. Cyberkrieg

    Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken

  7. Weißes Haus

    Hacker konnten offenbar Obamas E-Mails lesen

  8. Unzulässige NSA-Selektoren

    Kanzleramt soll Warnungen des BND ignoriert haben

  9. Android-Tablet

    Google stellt Nexus 7 offenbar ein

  10. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spionage: Der BND-Skandal im NSA-Skandal
Spionage
Der BND-Skandal im NSA-Skandal
  1. 40.000 Suchbegriffe BND-Missbrauch durch NSA deutlich größer als bekannt
  2. Bundesverwaltungsgericht DE-CIX will gegen BND-Bespitzelung klagen
  3. BND-Auslandsüberwachung Opposition lehnt Legitimierung der "Weltraumtheorie" ab

Die Woche im Video: Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
Die Woche im Video
Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
  1. Die Woche im Video Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  2. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  3. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze

The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

  1. Re: Gibt auch Gute...

    theonlyone | 10:53

  2. Re: Einerseits ja, andererseits nein

    Bouncy | 10:52

  3. PC in UHD? Warum wird das erwähnt?

    tbone | 10:51

  4. Re: [ROM] [5.1] [LMY47D] Vanillipop Player 1.0

    PeteC | 10:51

  5. Re: Es gibt keinen Fachkräftemangel in der IT...

    neocron | 10:48


  1. 09:55

  2. 09:00

  3. 08:27

  4. 07:11

  5. 15:49

  6. 14:25

  7. 13:02

  8. 11:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel