Ausstieg: Hyundai stellt keine PC-Displays mehr her
Hyundai IT konzentriert sich nun auf digitale Werbetafeln und Informationsdisplays. (Bild: Hyundai IT)

Ausstieg Hyundai stellt keine PC-Displays mehr her

Der Displayhersteller Hyundai IT konzentriert sich künftig auf die Bereiche Public Display/Digital Signage, Touchscreen und 3D. Das traditionelle Geschäft mit PC-Displays gibt der südkoreanische Hersteller auf.

Anzeige

Hyundai IT wird keine PC-Monitore mehr herstellen und verkaufen. Stattdessen konzentriert sich das südkoreanische Unternehmen auf Displays für Werbe- und Informationssysteme, wobei auch Touchscreen- und 3D-Technik eine Rolle spielen.

Service und Garantieleistungen für die PC-Displays will Hyundai IT "gemäß Garantiedauer über diesen Zeitpunkt hinaus uneingeschränkt" erfüllen, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Mit dem Ausstieg aus dem Monitorsegment endet für uns eine Tradition, die seit mehr als 25 Jahren Bestand hat. Mit der Entwicklung vom Röhrenmonitor hin zum LCD Monitor ist unser Unternehmen groß geworden", so Bernd Hoffmann, Vertriebsleiter D-A-CH bei Hyundai IT Europe.

"Auch wenn unser Schwerpunkt in der Vergangenheit der Bereich Computermonitore war, haben wir bereits im letzten Jahr in Deutschland im vierstelligen Stückzahlenbereich Public Displays verkauft", so Hoffmann weiter. Der Hersteller habe diesen Bereich in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut und beinhaltet mittlerweile rund 70 verschiedene Displaylösungen.

Bei den PC-Displays hatte Hyundai in den vergangenen Jahren eine immer geringere Rolle gespielt. Den Ausstieg begründet Hyundai deshalb auch mit der "Preis-, Margen- und Wettbewerbssituation".


Lala Satalin... 24. Nov 2011

Die sollten wirklich verboten werden. ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse Consultant (m/w) SAP SD
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. Softwareentwickler.NET (m/w)
    VMT GmbH, Bruchsal bei Karlsruhe
  3. Mitarbeiter (m/w) Organisation und IT
    Johann Grohmann GmbH & Co. KG, Bisingen
  4. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Zoobotics Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  2. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  3. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel