Abo
  • Services:
Anzeige
Erotiktitel
Erotiktitel (Bild: Verlag Blue Panther Books)

Erotikromane: Katholische Kirche will Weltbild.de verkaufen

Wegen erotischer Buchtitel im Onlineshop wird die katholische Kirche den Weltbild-Verlag verkaufen. Der Papst forderte dazu auf, die Verbreitung von erotischen oder pornographischen Inhalten über das Internet energisch einzuschränken.

Die katholische Kirche verkauft ihren Weltbild-Verlag. Das gab das Unternehmen am 22. November 2011 bekannt. "Den verbindlichen Vorgaben der Gesellschafter entsprechend soll der Aufsichtsrat sicherstellen, dass die angezeigten organisatorischen und strukturellen Maßnahmen für eine Veräußerung der Verlagsgruppe Weltbild ohne jeden Verzug entschlossen aufgenommen werden", heißt es in der Mitteilung. Im Onlinebuchhandel ist Weltbild die Nummer zwei nach Amazon.de und bietet auch E-Book-Reader an.

Anzeige

Grund für den Verkauf sind Erotiktitel im Sortiment des Unternehmens. So wurden im Onlineshop Weltbild.de bis vor kurzem erotische Romane des Verlags Blue Panther Books wie "Schlampen-Internat" und "Anwaltshure" angeboten. Weiter im Angebot von Weltbild.de ist der Titel "American Blue" von Penny Birch, der in sehr deftiger Sprache erotische Abenteuer in der Pornofilmszene der USA beschreibt. 2.500 Sextitel sollen laut Buchreport über den Onlineshop bestellbar gewesen sein.

Das Augsburger Medienunternehmen gehört zu 100 Prozent der katholischen Kirche. Die deutsche Bischofskonferenz erklärte: "Es ist der Geschäftsführung nicht gelungen, die internetgestützte Verbreitung sowie die Produktion von Medien, die den ideellen Zielen der Gesellschafter widersprechen, im eigenen Bereich beziehungsweise im Bereich der Unternehmensbeteiligungen hinreichend zu unterbinden. Die Glaubwürdigkeit der Verlagsgruppe und ihrer Gesellschafter hat darunter gelitten."

Papst Benedikt XVI. nahm auch darauf Bezug, als er erklärte, es sei an der Zeit, Prostitution und die "Verbreitung von Material erotischen oder pornografischen Inhalts, gerade auch über das Internet, energisch einzuschränken", so das christliche Medienmagazin Pro.


eye home zur Startseite
laubisbsm 27. Nov 2011

. . . lieber Weltbild verkaufen, als den Verkauf der ungeliebten Literatur einzustellen...

y.m.m.d. 25. Nov 2011

Kann es sein das mein Ironie-Detektor kaputt ist? *gegentret*

adsfg 24. Nov 2011

weltbild gehört der kirche ???ßß o0"

GodsBoss 23. Nov 2011

Weil es gerade so schön passt: 2000 Jahre früher und später ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ifb KG, Seehausen am Staffelsee
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. über BOYDEN global executive search, Norddeutschland
  4. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Haßmersheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  3. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)

Folgen Sie uns
       


  1. Free-to-Play

    Forum von Clash-of-Clans-Betreiber gehackt

  2. Project CSX

    ZTEs Community-Smartphone kommt nicht gut an

  3. Berliner Nahverkehr

    Alle U-Bahnhöfe bekommen WLAN-Versorgung

  4. Vorstand

    Deutsche Telekom arbeitet an vielen Glasfaser-Kooperationen

  5. Festplatten

    Seagate schließt HDD-Werk und entlässt Tausende

  6. Neue Bedienungssysteme im Auto

    Es kribbelt in den Fingern

  7. Verkehr

    China investiert weiter in Hochgeschwindigkeitszüge

  8. 2016

    Bundesnetzagentur sperrt fast eine Million Elektrogeräte

  9. Sopine A64

    Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

  10. Nach MongoDB

    Erpresser räumen auch Elasticsearch-Installationen leer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: YAy! Dann kann man wenigstens im Internet...

    Keks2 | 15:49

  2. Re: nicht eher O2?

    masel99 | 15:47

  3. Re: Mit einem solchen Programm hat der Staat die...

    Magroll | 15:46

  4. Re: Falsche Zielgruppe?

    t3st3rst3st | 15:45

  5. Der Mann verfolgt den grundlegend falschen Ansatz

    Sharra | 15:45


  1. 15:52

  2. 14:36

  3. 14:30

  4. 13:10

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:53

  8. 11:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel