Abo
  • Services:
Anzeige
Gitterstruktur wie beim Eiffelturm: Ultraleichtmaterial aus Metallnanoröhrchen
Gitterstruktur wie beim Eiffelturm: Ultraleichtmaterial aus Metallnanoröhrchen (Bild: HRL Laboratories)

Nanotechnologie: Ultraleichtes Material nach dem Vorbild des Eiffelturms

Gitterstruktur wie beim Eiffelturm: Ultraleichtmaterial aus Metallnanoröhrchen
Gitterstruktur wie beim Eiffelturm: Ultraleichtmaterial aus Metallnanoröhrchen (Bild: HRL Laboratories)

Viel Luft und dennoch stabil: US-Wissenschaftler haben ein Ultraleichtmaterial entwickelt, das aus einer Gitterstruktur aus Nanoröhrchen besteht. Es könnte als Isolierung eingesetzt werden oder um Stöße abzufangen.

US-Wissenschaftler haben ein ultraleichtes Material entwickelt. Es besteht aus einem Gerüst aus Metallnanoröhrchen. Das Material wiegt weniger als 10 Milligramm pro Kubikzentimeter, wobei die Luft im Inneren nicht mitgerechnet wird.

 
Video: Ultraleichtmaterial aus Metallnanoröhrchen

Grund für das geringe Gewicht ist, dass das Material zu 99,99 Prozent aus Luft besteht. Der Rest ist Metall, genauer gesagt ein Gitter aus dünnen Röhrchen, die regelmäßig angeordnet sind, etwa wie ein Fachwerk. Darin unterscheidet es sich von den meisten anderen Ultraleichtmaterialien. Bei diesen handelt es sich meist um Schäume, normalerweise aus Metall, die eine unregelmäßige Struktur haben.

Anzeige

Wandstärke von 100 Nanometern

Der Fertigungsprozess wurde von Alan Jacobsen entwickelt, einem Wissenschaftler vom US-Unternehmen HRL Laboratories. Sein Kollege Tobias Schaedler hat zusammen mit Forschern vom California Institute of Technology und der Universität des US-Bundesstaates Kalifornien in Irvine das Ultraleichtmaterial entwickelt. Dieses bestehe aus einem Gitterwerk aus Röhrchen mit einer Wandstärke von 100 Nanometern, sagte er.

Das Prinzip sei von Bauwerken wie dem Eiffelturm oder der Golden Gate Bridge übernommen, die für ihre Größe sehr leicht und dennoch stabil seien, sagte Bill Carter von HRL. Sie hätten dieses Konzept auf die Materialentwicklung übertragen und würden es nun im Mikro- und im Nanobereich umsetzen.

Sehr elastisch

Das Material ist zudem sehr elastisch: Die Wissenschaftler komprimierten es auf etwa 50 Prozent seiner Dicke. Wurde der Druck auf das Material weggenommen, dehnte es sich wieder bis zu 98 Prozent seiner ursprünglichen Dicke aus.

Das Material könne als thermische oder akustische Isolierung sowie zum Dämpfen eines Aufpralls eingesetzt werden, schreiben die Wissenschaftler im Fachmagazin Science.


eye home zur Startseite
__destruct() 23. Nov 2011

Leicht ist das Material ja und dick und dünn kann man die Schutzweste machen, wie man...

Rapmaster 3000 22. Nov 2011

Bei manchen hier weiss man aber nicht sofort, ob das wirklich nur als Spaß gedacht war. ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt, Bonn
  2. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Deutsche Telekom AG, Frankfurt am Main, Bonn
  4. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg/Martinsried bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 1,99€
  2. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

  1. Re: Locky mit .odin Dateierweiterung

    Thinney | 03:52

  2. Technikgläubigkeit...

    B.I.G | 03:03

  3. Re: Bandbreitendiebstahl?

    MaxBub | 02:56

  4. Re: und nun?

    GenXRoad | 02:26

  5. Re: Hyperloop BUSTED!

    Eheran | 02:20


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel