Abo
  • Services:
Anzeige
Galaxy Nexus mit Fehler bei der Lautstärkeeinstellung
Galaxy Nexus mit Fehler bei der Lautstärkeeinstellung (Bild: Samsung)

Android 4.0: Fehler macht das Galaxy Nexus stumm

Galaxy Nexus mit Fehler bei der Lautstärkeeinstellung
Galaxy Nexus mit Fehler bei der Lautstärkeeinstellung (Bild: Samsung)

Besitzer eines Galaxy Nexus berichten von einem Fehler von Samsungs neuem Smartphone mit Android 4.0. Unvermittelt schalten sich alle Signaltöne für Anrufe und eingehende Nachrichten ab.

Die ersten Käufer von Samsungs Galaxy Nexus berichten von einem Fehler des Smartphones. Ohne das Zutun der Anwender verringert sich die Lautstärke aller Signaltöne. Damit gibt es kein akustisches Signal mehr bei eingehenden Anrufen oder Nachrichten.

Anzeige

Bisher ist noch nicht geklärt, ob es sich um einen Fehler in der Software oder am Gerät handelt. Weder Google noch Samsung haben sich bisher zu dem Vorfall geäußert.

Galaxy Nexus' Lautstärkefehler nur im 2G-Betrieb?

Betroffene Nutzer vermuten einen Softwarefehler und hoffen, dass dieser mit einem Firmwareupdate möglichst bald korrigiert wird. Unter Google Code gibt es einen Fehlerbericht dazu. Im Forum von Xda-Developers.com wird vermutet, dass der Fehler nur auftritt, wenn das Mobiltelefon im 2G-Modus betrieben wird, also das mobile Internet über GPRS oder EDGE nutzt. Im 3G-Betrieb tritt der Fehler demnach nicht auf.

Nach Beobachtungen der Galaxy-Nexus-Besitzer wird die Ruftonlautstärke stumm geschaltet, sobald das Smartphone in den 2G-Modus wechselt. Das Mobiltelefon wechselt immer dann in den 2G-Modus, wenn keine Netzabdeckung via UMTS gegeben ist. Anwender können aber auch manuell über die Einstellungen in den 2G-Betrieb wechseln, dann ist die 3G-Technik abgeschaltet und eine mobile Datenverbindung über UMTS oder HSDPA ist dann nicht möglich.

In Deutschland ist das Galaxy Nexus noch nicht verfügbar

Unter anderem in Großbritannien ist das Galaxy Nexus seit vergangener Woche zu haben. In Deutschland wird das erste Smartphone mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich voraussichtlich ab Anfang Dezember 2011 in den Regalen stehen. Kürzlich hatte auch die Deutsche Telekom angekündigt, das Galaxy Nexus ins Sortiment zu nehmen. Zunächst hatte der Netzbetreiber nicht vor, Samsungs Smartphone zu vermarkten. Allerdings wird die Telekom das Galaxy Nexus vornehmlich über den hauseigenen Onlineshop anbieten.

In Deutschland wird es das Galaxy Nexus vorerst nur mit 16 GByte internem Speicher geben. Ob das angekündigte 32-GByte-Modell jemals hierzulande zu haben sein wird, ist nicht bekannt. Der Listenpreis für das Galaxy Nexus mit 16 GByte beträgt in Deutschland 680 Euro. Im Handel gibt es das Smartphone mit Android 4.0 derzeit für um die 540 Euro.


eye home zur Startseite
S-Talker 22. Nov 2011

Apple Hater mögen vlt über ein Produkt herziehen. Aber Apple Nutzer als "bessere...

Abseus 22. Nov 2011

Natürlich was auch sonst...

Maxiklin 22. Nov 2011

Hirnlose Menschen kannste damit leider auch nicht verhindern. Seit Erfindung der ersten...

Maxiklin 22. Nov 2011

Schade, wollte dir schon Käse dazu anbieten :D Mein N97 war auch ziemlich buggy, vor...

Abseus 21. Nov 2011

Es hat niemand behauptet das es nicht an der Hardware liegen kann! Nur wurdest du darauf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CERATIZIT Deutschland GmbH, Empfingen
  2. Signavio GmbH, Berlin
  3. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Civilization VI gratis erhalten
  2. 232,75€ mit Coupon: Mi5GBGB

Folgen Sie uns
       


  1. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  2. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  3. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  4. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  5. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  6. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  7. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  8. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  9. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  10. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Inhaltlich falsch - leider

    teenriot* | 00:41

  2. Von Windvd gibt es auch eine neue Version mit 4K...

    Markus_T_witter | 00:34

  3. Re: Port umlenken

    Apfelbrot | 00:31

  4. Re: hä? gericht wieder einmal weltfremd?

    lear | 00:30

  5. Re: Mehr Zeit mit PowerDVD als mit Filmschauen...

    trundle | 00:25


  1. 00:03

  2. 15:33

  3. 14:43

  4. 13:37

  5. 11:12

  6. 09:02

  7. 18:27

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel