Foxconn-Arbeiter
Foxconn-Arbeiter (Bild: Bobby Yip/Reuters)

Amazon und Foxconn Größerer Kindle startet im Sommer 2012

Amazon hat Verträge für die Fertigung eines weiteren Kindle Fire unterzeichnet. Auch der Monat für den Verkaufsstart soll laut einem unbestätigten Bericht bereits feststehen.

Anzeige

Amazons Auftragshersteller Foxconn Electronics wird 2012 mit der Fertigung eines neuen, größeren Kindle Fire im Format 8,9 Zoll beginnen. Das berichtet die taiwanische Branchenzeitung Digitimes aus Kreisen bei den Zulieferern des Tablets. Die Displayhersteller LG Display und Samsung Electronics hätten 8,9-Zoll-Panels für den Kindle Fire angekündigt.

Derzeit arbeitet Amazon an der Entwicklung des größeren Kindle Fire. Auch ein Kindle-Tablet mit einem 10,1-Zoll-Display soll weiter geplant sein. Produktionsbeginn für den 8,9-Zoll-Kindle-Fire soll Mitte des zweiten Quartals 2012 sein. Der Marktstart soll für Juni 2012 festgelegt sein. Andere Hersteller sollen auf Tablets mit 9,7 Zoll bis 10,1 Zoll setzen, weshalb sich Amazon vorerst auf das 8,9-Zoll-Format konzentriert.

Das 7-Zoll-Tablet Kindle Fire ist seit dem 14. November 2011 für 199 US-Dollar in den USA erhältlich. Von Amazon gibt es offiziell keine Angaben zu den Verkaufszahlen der Kindle-E-Book-Reader und zum Kindle Fire. Auch zu den Bestellungen bei den Auftragsherstellern gibt es keine Angaben.

Bei Foxconn beginnt die Fertigung für den Kindle Fire mit 7-Zoll-Display im ersten Quartal 2012. Das 7-Zoll-Display wird von Chunghwa Picture Tubes (CPT) und LG Display geliefert. Bei dem Auftragshersteller Quanta Computer hatte Amazon nach einem weiteren unbestätigten Bericht bis Jahresende 2011 über 5 Millionen Kindle Fire bestellt, weil die Vorbestellungen für das Tablet erneut stark angestiegen waren. Zuvor hatte Amazon laut den Informationen der Digitimes die Bestellungen bereits im dritten Quartal 2011 von 3,5 Millionen auf 4 Millionen Kindle Fire erhöht.

Eine erste Teardown-Analyse des Kindle Fire ergab, dass die Komponenten des für 199 US-Dollar verkauften Geräts 143 US-Dollar kosten. Das 7-Zoll-Display und der Touchscreen sind mit 35 und 25 US-Dollar wie auch bei anderen Tablets die teuersten Teile. Der Prozessor ist ein OMAP 4 von Texas Instruments mit zwei Kernen, er kostet 18 US-Dollar.


Kommentieren



Anzeige

  1. Customer Service Performance Analyst (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. Senior Project Manager/-in
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Softwareentwickler für modellbasierte Entwicklung und Embedded Systeme (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim, Sindelfingen bei Stuttgart, Ulm/Neu-Ulm, Rüsselsheim (Home-Office möglich)
  4. Mitarbeiter (m/w) IT-Fachfunktion International Projects
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Iron Man 3 (Steelbook) [Blu-ray] [Limited Edition]
    7,97€
  2. Blu-rays unter 10 EUR
    (u. a. 96 Hours Taken 2 für 8,99€, Godzilla 9,97€, Erbarmen 9,97€, Cloud Atlas 7,99€, Der...
  3. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Das Schweigen der Lämmer, Die Verurteilten, Independence Day)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  2. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  3. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  4. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein

  5. Kartensoftware

    Google Earth Pro jetzt kostenlos

  6. Versicherung

    Feuer, Wasser, Cybercrime

  7. Die Woche im Video

    Autonome Autos, Spionageprogramme und Werbelügen

  8. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  9. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  10. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



HDR und Dolby Vision: Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
HDR und Dolby Vision
Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
  1. Super Hi-Vision NHK will 13-Zoll-OLED mit 8K-Auflösung zeigen
  2. Catopsys Immersis Das halbe Wohnzimmer als Leinwand für Spiele
  3. CoreStation Teufels teurer HDMI-Receiver passt hinter den Fernseher

Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

    •  / 
    Zum Artikel