Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Design wirkt klarer und ist weniger verspielt.
Das neue Design wirkt klarer und ist weniger verspielt. (Bild: Youtube)

Relaunch: Neue Youtube-Website gestartet

Die Youtube-Website ist neu gestaltet worden und nun stärker mit Google+ verzahnt. Noch ist das Design nicht allen Anwendern zugänglich, aber mit einem selbstgesetzten Cookie kann es zwangsweise eingeschaltet werden.

Youtube erscheint nach dem Relaunch deutlich übersichtlicher. Die Darstellung fügt sich nahtlos in das grau-schwarze Design ein, das auch schon bei Google Mail eingesetzt wird. Die überarbeitete Oberfläche war einigen Benutzern in den USA schon seit der vergangenen Woche zugänglich und ist nun in deutscher Fassung sichtbar.

Anzeige

Die Vorschaubilder werden in der neuen Oberfläche etwas größer dargestellt. Die neue Leiste auf der linken Seite zeigt angemeldeten Google-Anwendern aktuelle Videoempfehlungen aus den eigenen Kreisen von Google+ an. Mit Hilfe der Pop-Out-Funktion, die über das Kontextmenü erreichbar ist, lässt sich das aktuelle Video in einem separaten Browserfenster als Popup aufrufen.

  • Youtube-Redesign (Bild: Youtube/Golem.de)
  • Youtube-Redesign (Bild: Youtube/Golem.de)
  • Youtube-Redesign (Bild: Youtube/Golem.de)
  • Videoplayer im neuen Youtube-Design (Bild: Youtube/Golem.de)
  • Popup-Funktion des Youtube-Redesigns (Bild: Youtube/Golem.de)
  • Upload-Funktion in neuem Youtube-Redesign (Bild: Youtube/Golem.de)
  • Youtube-Redesign (Bild: Youtube/Golem.de)
  • Youtube-Redesign (Bild: Youtube/Golem.de)
Youtube-Redesign (Bild: Youtube/Golem.de)

Wie schon die Youtube-Vorabversion Cosmic Panda vom Juli 2011 andeutete, wird ein relativ großes Werbebanner auf der Startseite eingeblendet. Die in Cosmic Panda gezeigten großen Werbebanner neben dem eigentlichen Videoplayer sind im neuen Design ebenfalls zu sehen.

Cookie schaltet neues Design frei

Das neue Youtube-Design wird nach und nach den Besuchern der Website zugänglich gemacht und steht auch größtenteils in deutscher Lokalisierung bereit. In Firefox und Chrome kann mit Hilfe der Javascript-Browserkonsole das Cookie document.cookie="VISITOR_INFO1_LIVE=ST1Ti53r4fU" gesetzt werden, um das neue Youtube-Design zu erzwingen, falls es noch nicht zu sehen ist. In Firefox wird die Konsole mit "Umschalttaste+STRG+K" aufgerufen, in Chrome muss stattdessen "Umschalttaste+STRG+J" eingegeben werden. Unter Mac OS X heißen die Kürzel "ALT+CMD+J" für Chrome und für Firefox "Umschalttaste+CMD+K".

Das Löschen der Browser-Cookies sorgt zumindest in Firefox dafür, dass wieder das alte Design dargestellt wird. Mit Chrome war das nicht möglich. Die Website Googlewatchblog empfiehlt daher, Chrome im privaten Modus zu starten, bevor das Cookie geschrieben wird.

Wann das neue Youtube-Design für alle Anwender als Standard verwendet wird, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 22. Nov 2011

Du bist nicht jeder. Der Quellcode steht in der Adressleiste.

Der Kaiser! 21. Nov 2011

Es wäre schön, wenn man im Forum die Beiträge lesen könnte, ohne sich anzumelden.

blubberlutsch 21. Nov 2011

Genau, wie das hier http://www.youtube.com/watch?v=Tm3LPzf64Rg (Klassiker) ;)

root666 21. Nov 2011

anstelle ungeprüften Müll zu posten einfach mal selber recherchieren...

Replay 21. Nov 2011

In der heutigen Zeit leider schon... :-/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen
  2. T-Systems International GmbH, Mülheim an der Ruhr, Berlin, Darmstadt, München, Saarbrücken
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 16,99€
  3. 38,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  2. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  3. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  4. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  5. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  6. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  7. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  8. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  9. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  10. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Re: Snowden-Begründung kompletter Mumpitz.

    Eik | 04:52

  2. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    deadeye | 04:42

  3. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    bombinho | 04:31

  4. Re: Ist dies die Situation in der gesamtem EX...

    Golressy | 04:26

  5. Re: Dann baut man halt Schalter in die Laternen ein

    Golressy | 04:21


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel