Wasserwerk im US-Bundesstaat Virginia: Sicherheitsmängel in der Infrastruktur
Wasserwerk im US-Bundesstaat Virginia: Sicherheitsmängel in der Infrastruktur (Bild: Larry Downing/Reuters)

Sicherheitslücken Mehrere Einbrüche in Systeme von US-Wasserwerken

Weil das US-Heimatschutzministerium den Einbruch in die Systeme eines US-Wasserwerks nicht ernst genommen hat, ist ein Hacker in das System eines anderen Wasserwerks eingedrungen, Er wollte damit beweisen, wie schlecht die Versorgungseinrichtungen in den USA geschützt sind.

Anzeige

In den USA ist kürzlich mehrfach in die Systeme von Wasserwerken eingebrochen worden. Einer der Eindringlinge sagte, er habe zeigen wollen, wie einfach das sei. Der junge Mann, der sich pr0f nennt, erklärte in einer E-Mail an den US-Branchendienst Cnet, seine Aktion sei ein Protest gegen die Reaktion der US-Behörden auf einen vergleichbaren Einbruch.

Pumpe zerstört

In der Vorwoche waren Unbekannte in das Scada-System (Supervisory Control and Data Acquisition) eines Wasserwerkes im US-Bundesstaat Illinois eingedrungen. Sie hätten es mehrfach ein- und ausgeschaltet und dadurch eine Pumpe zerstört, berichtet der US-Sicherheitsexperte Joe Weiss in seinem Blog Control Global.

Möglicherweise waren die Täter zuvor in die Systeme des Verkäufers der Software eingedrungen und hatten dort Nutzernamen und Passwörter gestohlen. Sie hätten zu einer IP-Adresse in Russland zurückverfolgt werden können, schreibt Weiss.

Keine Gefahr

Die Behörden hatten den Vorfall heruntergespielt. Das US-Heimatschutzministerium (Department of Homeland Security, DHS) erklärte, es gebe keine glaubwürdigen Hinweise auf eine Gefährdung von kritischen Infrastrukturen und der öffentlichen Sicherheit.

Die nationale Infrastruktur sei in einem desolatem Zustand, scheibt pr0f bei Pastebin. Das DHS spiele das jedoch herunter. "Ich habe diverse Leute getroffen, die bezweifeln, dass eine Attacke wie diese möglich ist." Dass es doch möglich ist, zeigte pr0f, indem er in die Systeme des Wasserwerks in South Houston im US-Bundesstaat Texas einbrach. Zum Beweis für seine Aktion veröffentlichte er Screenshots, die Diagramme der Anlagen des Wasserwerks zeigen.

Sicherheitsmängel bei Energieversorger

Dass pr0f nicht unrecht hat, zeigt auch der Fall des Energieversorgers Tennessee Valley Authority (TVA): Dort stellte die US-Aufsichtsbehörde US Government Accountability Office 2008 gravierende Sicherheitsmängel fest. Die TVA hatte unter anderem ihre Leittechnik an das mit dem Internet verbundene Firmennetz angeschlossen. Beide Systeme waren jedoch nur unzureichend gesichert.

Kritische Infrastrukturen wie Telekommunikation, Strom- oder Wasserversorgung seien ständig Ziel von Cyberangriffen, berichtete der US-Thinktank Center for Strategic and International Studies (CSIS) im vergangenen Jahr. Auf der Sicherheitskonferenz Black Hat im Sommer warnten Experten vor Sicherheitsmängeln bei Scada-Systemen.


BasAn 20. Nov 2011

Das gilt nur für Länder die sich nicht wehren können ;)

Birkner_Alex 19. Nov 2011

Ich sag nur: Stirb Langsam 4.0

Kommentieren



Anzeige

  1. SharePoint Entwickler (m/w)
    ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Assistent (m/w)
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  3. IT-Systemspezialist (m/w) Team IT-Laborinformationssystems (LIS) / Parametrierung
    synlab Services GmbH, Augsburg
  4. Ingenieur Softwareentwicklung (m/w) im Bereich Entwicklung / Automatisierungstechnik
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Samsung-UHDTV kaufen und Sommer-Bonus erhalten
    100,00€ bis 1.000,00€ Cashback
  2. Marshall STANMOREBLACK stanmore Bluetooth-Lautsprecher
    285,00€ statt 329,00€
  3. ARLT-Sale
    (Restposten, Rücksendungen und Gebrauchtware)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook hat fast 1,5 Milliarden Nutzer

  2. Magnetische Induktion

    US-Wissenschaftler verbessern drahtlose Stromübertragung

  3. DDR4-4000

    Gskills neuer Arbeitsspeicher taktet mit 2 GHz

  4. Yager

    Dead-Island-2-Projektgesellschaft ist insolvent

  5. Nokia

    Ozo nimmt 360-Grad-Videos in Echtzeit auf

  6. Nintendo

    Wii U schafft die 10-Millionen-Marke

  7. Allison Road

    Das geistige Erbe von Silent Hill entwickelt ein Deutscher

  8. Windows 10

    Verteilung des Gratis-Upgrades erzwingen

  9. Actionspiel

    EA kündigt Titanfall Online an

  10. Windows 10 im Test

    Unfertiger, aber guter Windows-8.1-Bugfix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

  1. Re: TrueCrypt?

    Ninos | 02:00

  2. Re: LG G4 Klon !!!!

    arrrghhh.... | 01:54

  3. Re: Selber Schuld, wenn man in deutsche...

    Shiv0r | 01:35

  4. Re: Erzwingen über cmd funktioniert nicht

    Abseus | 01:28

  5. Re: Eine Bitte an Christian Kesler:

    triplekiller | 01:06


  1. 22:38

  2. 18:20

  3. 17:18

  4. 16:58

  5. 16:04

  6. 15:47

  7. 15:15

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel