Max Payne 3 - jede Kugel wird berechnet
Max Payne 3 - jede Kugel wird berechnet (Bild: Rockstar Games)

Max Payne 3 Das Blei in der Luft

Bei Max Payne 3 soll jede einzelne abgefeuerte Patrone physikalisch korrekt berechnet werden. Wie sich das auswirkt und was den Spieler sonst noch erwartet, zeigt ein neues Video von Rockstar Games.

Anzeige

Rockstar Games will mit Max Payne 3 neue Maßstäbe im Shooter-Genre setzen. In einem neuen Video zeigt Rockstar Games, wie das gelingen soll - komplett mit Szenen aus dem Spiel. Das Video reißt die Punkte Zielen und Schießen, Bewegungen und Animationen, Bullet-Time und Künstliche Intelligenz an. Vier weitere Videos sollen das jeweils vertiefen.

Max Payne 3 mischt Third- und First-Person-Perspektiven und soll dem Spieler jederzeit die Kontrolle über das Fadenkreuz geben. Selbst im Sprung, im Liegen oder beim Rennen soll ein genaues Zielen möglich sein. Jeder der abgefeuerten Kugeln soll einzeln berechnet werden, was für die Bullet-Time-Darstellung und die Auswirkungen auf die Gegner relevant ist. Bei der verlangsamten Darstellung mit Bullet-Time soll dem Spieler ausgeklügelter als in den beiden Vorgängern ermöglicht werden, den Überblick über den Kampf zu behalten.

Komplexe KI

Die Gegner im Spiel sollen sich unterschiedlich, aber immer intelligent verhalten. Beispielsweise gehen Straßengangs anders vor als Eliteeinheiten. Es wird laut Rockstar nicht nur viel Arbeit in eine möglichst cinematische Präsentation, flüssige, ineinander übergehende Animationen und eine genaue Physikberechnung gesteckt, sondern auch eine aufwendige künstliche Intelligenz (KI) geboten. Wenn Gegner oder Mitstreiter beispielsweise ins Bein getroffen werden, dann soll sich das auf ihre Bewegung und ihr Verhalten auswirken.

Max Payne 3 erscheint im März 2012 für Windows-PCs, für die Xbox 360 und für die Playstation 3 (PS3).


Trockenobst 24. Nov 2011

Irgendwo bei BCC haben sie mal einen Bericht gebracht über Shadow /"Blackops...

Fincut 18. Nov 2011

Da hat Rockstar den perfekten Synchronsprecher gefunden! Glückwunsch! Endlich mal kein...

gouranga 18. Nov 2011

was ist denn mit dem Video?

chuck 18. Nov 2011

Wo du Recht hast :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Project Manager / Project Coordinator International (m/w)
    afb Application Services AG, München
  2. Mitarbeiter (m/w) IT-Service Desk
    DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt am Main
  3. Senior Berater (m/w)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Wolfsburg
  4. Software En­gi­neer Full­stack (m/w) im Team Con­cepts & Inno­va­tions
    über HRM CONSULTING GmbH, München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. The Witcher 3: Wild Hunt
    44,99€ USK 18
  2. PlayStation 4 - Konsole Ultimate Player 1TB Edition
    399,00€ - Release 15.07.
  3. PS4-Spiele reduziert
    (u. a. Lego der Hobbit 26,72€, The Crew 29,19€, Assassins Creed Unity 29,19€, The Wolf Among...

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. BND-Sonderermittler Graulich

    Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

  2. 5G-Norma-Projekt

    Nokia, Telekom und Telefónica wollen 5G festlegen

  3. Oberlandesgericht

    Youtube kann durch Gema in Störerhaftung genommen werden

  4. Timesyncd

    Systemd soll Googles Zeitserver nicht mehr verwenden

  5. DAB+

    WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  6. Apple Music

    Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden

  7. Her Story

    Bei Mausklick Mord

  8. Android-Update

    Medion bringt Lollipop auf vier Tablets

  9. Bewerberplattform

    IT-Gehaltserwartung in deutschen Startups liegt bei 43.000 Euro

  10. First Flight

    Sony stellt Crowdfunding-Plattform für eigene Ideen vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Xperia Z4 Tablet im Test: Dünn, leicht und heiß
Xperia Z4 Tablet im Test
Dünn, leicht und heiß
  1. Android-Entwicklung Sony bietet Android-M-Vorschau für Xperia-Geräte an
  2. Android Recovery Mode jetzt offiziell für Sony-Smartphones verfügbar
  3. Xperia C4 Sony präsentiert neues Smartphone mit Frontblitz

IMHO: DNSSEC ist gescheitert
IMHO
DNSSEC ist gescheitert

Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

  1. Re: Wirklich schade!

    Winston Smith | 07:17

  2. Re: Teuer...

    exxo | 07:10

  3. Re: Weiter so....

    flathack | 06:45

  4. Re: DSLAM im Garten?

    sneaker | 06:07

  5. Wtf? Gibts doch schon lange

    marmal | 05:58


  1. 20:54

  2. 18:49

  3. 17:32

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:05

  7. 15:22

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel