Wir sind Einzelfall: O2-Kunden protestieren gegen schlechte Verbindungen
SIM von O2 (Bild: O2)

Wir sind Einzelfall O2-Kunden protestieren gegen schlechte Verbindungen

In weniger als einer Woche haben sich über 700 Kunden von O2 in das Beschwerdeformular einer privaten Webseite eingetragen. Vor allem aus deutschen Großstädten berichten sie über schlechte Datenverbindungen und Gesprächsabbrüche.

Anzeige

Mit dem Namen seiner Webseite, "Wir sind Einzelfall", spielt der Berliner IT-Experte Matthias Bauer auf eine Standardantwort von Hotlines an: Allzu oft werden die Probleme eines Kunden dort als Einzelfall abgetan, der natürlich nicht die generelle Leistung des Unternehmens abbildet.

Bauer wollte nach monatelangen Problemen mit seinem Mobilfunkprovider O2 in verschiedenen deutschen Großstädten nicht mehr an einen Einzelfall glauben. Daher stellte er am 12. November 2011 ein neues Blog ins Netz. Kern des Angebots ist ein Formular. Dort können O2-Nutzer über ihre Probleme berichten und auch die Orte und das Modell des Smartphones angeben.

In nur sechs Tagen haben das bereits über 700 Nutzer getan. Vor allem aus den Städten Berlin und Hamburg, Zentren der deutschen Netzkultur, gab es Rückmeldungen. Das häufigste Problem: Die Datenverbindungen zeigte das Gerät zwar als vorhanden an, es kamen aber keine Informationen an, oder die Verbindung war sehr langsam.

Über 60 Prozent der Teilnehmer an dem Projekt berichten über solche Erfahrungen. Bei 41 Prozent gab es bisweilen auch keine Datenverbindung. Über 30 Prozent der Teilnehmer haben auch Probleme mit Telefonaten: Eingehende Anrufe kommen nicht an, Gespräche brechen ab, oder es ist trotz vorhandener Verbindung nicht möglich, selbst einen Anruf zu tätigen.

Probleme auch in München

In einem bisher tatsächlich als Einzelfall zu bezeichnenden Fall aus München kann Golem.de das bestätigen. Ein neues HTC Sensation zeigt dort zwar fast im gesamten Stadtgebiet 3G-Verbindungen an, die Datenrate reicht aber an manchen Stellen auch außerhalb der Stoßzeiten kaum für zufriedenstellendes Surfen.

Ebenso ist die generelle Netzanbindung, insbesondere in Gebäuden und außerhalb des Stadtzentrums, weitaus schlechter als mit einem zum Vergleich herangezogenen Nexus One im Netz der Telekom. Das Modell des Smartphones hat im Übrigen laut den bisherigen Daten von "Wir sind Einzelfall" keine Auswirkung auf die Probleme.

O2 hat inzwischen mit Bauer Kontakt aufgenommen und einen zügigen Netzausbau versprochen - der soll sogar noch im Jahr 2011 erfolgen. Vor allem sollen aber zuerst bestehende Basisstationen ausgebaut und nicht neue aufgestellt werden. Das könnte für bessere Datenverbindungen sorgen, aber wohl nicht die Netzabdeckung an sich verbessern.

Auch Matthias Bauers Daten will sich O2 ansehen, er will diese in anonymisierter Form zur Verfügung stellen, damit O2 Gebiete erkennen kann, in denen es besonders viele Probleme gibt. Als Grund für die vor allem in den letzten Monaten vermehrt aufgetretenen Schwierigkeiten sieht O2 die zunehmende Verbreitung von Smartphones.


wullewuf 24. Jun 2012

O2 wird zu e+ ? E+ baut seit Jahren aus und bei uns im Ort (OT Jänickendorf) geht jetzt...

Phoenigs 24. Nov 2011

Hallo alle zusammen, also ich möchte mich ganz gerne mal mit in die Diskussion...

mariop 23. Nov 2011

Bei O2 eher umgekehrt. Innenstadt = Wartezone ;)

mariop 23. Nov 2011

Vielleicht sagst du mir mal wie du das machst? Laut meiner Info bietet O2 nur EDGE an...

jtsn 19. Nov 2011

Aber es mußte ja unbedingt gegen das von GSM bekannte TDMA als 3G-Standard durchgedrückt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. Softwareentwickler Finanzwesen für den Third-Level-Support (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Bentwisch (bei Rostock)
  3. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg
  4. SEO Manager (m/w)
    redcoon GmbH, Aschaffenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel