Google Mail für iOS
Google Mail für iOS (Bild: Google)

Google Mail iOS-Version nach Panne erneut veröffentlicht

Google hat seine iOS-App für Google Mail für das iPhone und das iPad neu veröffentlicht, nachdem die Debütversion kurz nach der Veröffentlichung wegen eines Fehlers zurück gezogen werden musste.

Anzeige

Die Google-Mail-App für iOS erschien schon einmal am 2. November 2011 im App Store und wurde nach wenigen Stunden wieder entfernt, weil ein Push-Benachrichtigungsmodul für Probleme sorgte. Nach 2 Wochen wurde nun eine neue Version veröffentlicht.

  • iPhone-Version der Google-Mail-App (Bild: Google)
  • iPhone-Version der Google-Mail-App (Bild: Google)
  • iPhone-Version der Google-Mail-App (Bild: Google)
  • iPhone-Version der Google-Mail-App (Bild: Google)
  • iPad-Version der Google-Mail-App (Bild: Google)
  • iPad-Version der Google-Mail-App (Bild: Google)
  • iPad-Version der Google-Mail-App (Bild: Google)
iPhone-Version der Google-Mail-App (Bild: Google)

Im Gegensatz zur Webversion kann die iOS-App den Anwender über neu eingetroffene E-Mails informieren. Außerdem lassen sich Bilder vom iPhone und iPad an E-Mails anhängen, die über Google Mail verschickt werden. Dabei wird in der E-Mail eine kleine Version des Fotos zur besseren Identifikation eingeblendet. Mit Hilfe der automatischen Vervollständigungsfunktion können Adressen aus dem Google-Mail-Adressbuch fehlerfrei eingegeben werden.

Die iPad-Version ermöglicht aufgrund des größeren Bildschirms die Navigation in der Ordnern parallel zur Anzeige der E-Mails. Bei der iPhone-Version funktioniert das wegen des kleinen Displays nicht. Dennoch hat Google mit einem Splitscreen eine Möglichkeit gefunden, wenigstens die Labels und die Mail-Betreffzeilen mit einer Wischbewegung darzustellen. In der iPad-Version werden dafür auf Wunsch die E-Mails in der Reihenfolge der Konversation angezeigt.

Beide iOS-Versionen ermöglichen das Markieren, das Verschieben und das Beantworten von E-Mails. Auch der selbstlernende Spamfilter lässt sich mit Google Mail für iOS bedienen. Die Inbox-Prioritätsfunktion, bei der die eingehenden Nachrichten von festgelegten Absendern vorrangig angezeigt werden, ist ebenfalls vorhanden.

Die Google-Mail-App setzt iOS 4.0 voraus und kann kostenlos über den iTunes-App-Store von Apple herunter geladen werden.


lottikarotti 17. Nov 2011

Habe sie auch eben getestet und kann den Kommentar nicht wirklich nachvollziehen. Bei mir...

lottikarotti 17. Nov 2011

Ich habe mir die App mal gezogen, um bei Bedarf, die Labels etc. verwalten zu können. Die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München
  2. Projektmitarbeiter / -manager (m/w) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    PSI AG, Aschaffenburg
  3. Oracle Datenbank & Infrastruktur Consultant (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Freiburg, Stuttgart oder Düsseldorf
  4. Consultant Daten- und Prozessmanagement im Energiehandel (m/w)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel