Abo
  • Services:
Anzeige
Barnes and Noble bezeichnet die Patente, für die Microsoft Lizenzgebühren verlangt, als "trivial".
Barnes and Noble bezeichnet die Patente, für die Microsoft Lizenzgebühren verlangt, als "trivial". (Bild: Barnes and Noble)

Barnes and Noble: Microsoft-Patente sind "trivial und ungültig"

Barnes and Noble bezeichnet die Patente, für die Microsoft Lizenzgebühren verlangt, als "trivial".
Barnes and Noble bezeichnet die Patente, für die Microsoft Lizenzgebühren verlangt, als "trivial". (Bild: Barnes and Noble)

In seiner Beschwerde beim US-Justizministerium bezeichnet Barnes and Noble die von Microsoft gegen Android angeführten Patente als "trivial und ungültig". Der US-Buchhändler will den von Microsoft geforderten Lizenzforderungen nicht nachkommen.

Der US-Buchhändler Barnes and Noble hatte sich kürzlich beim US-Justizministerium über die von Microsoft geforderten Lizenzgebühren zur Nutzung von Android beschwert. Nun ist die Liste der Patente bei Groklaw veröffentlicht worden. Barnes and Noble bezeichnet die fünf Patente als trivial und argumentiert "prior art". Deshalb seien sie ungültig.

Anzeige

Als Barnes and Noble Verhandlungen über Lizenzgebühren zu Android einging, verlangte Microsoft zunächst eine Unterschrift zu einem Non Disclosure Agreement (NDA). Darin sollte sich Barnes and Noble verpflichten, nichts über die von Microsoft angeführten Patente preiszugeben, berichtet der Buchhändler. Barnes and Noble weigerte sich zunächst, das NDA zu unterzeichnen, stimmte dann aber einem eingeschränkten NDA zu.

Ungültige Patente wegen Prior Art

Der Buchhändler hat nun die Liste der Patente im Rahmen seiner Beschwerde beim Department of Justice veröffentlicht. Dabei handelt es sich um Patente, die teilweise aus dem Jahr 1996 stammen. Im ersten Patent wird beschrieben, wie ein Webbrowser eine Webseite samt eingebettetem Bild lädt. Barnes and Noble argumentiert hier, dass ein solches Verfahren bereits in Browsern von Netscape implementiert war, bevor Microsoft sein Patent einreichte und das damit unter "prior art" fällt. Zudem, so argumentiert der US-Buchhändler, sei dieses Verfahren nicht mehr zeitgemäß, sondern für die damaligen langsamen Downloadraten per Modem relevant.

Ein weiteres Patent aus dem Jahre 1994 beschreibt das einheitliche Aussehen eines Betriebssystems. Hier verweist Microsoft insbesondere auf seinen Anspruch auf Tabs. Barnes and Noble hingegen verweist darauf, dass Betriebssysteme wie OS/2 solche Tabs bereits viel früher eingesetzt haben.

Patentmissbrauch im Kampf um den Mobil-Markt

Weitere von Barnes and Noble als "trivial" eingestuften Patente betreffen das Markieren von Textteilen in einem Dokument, das Hinzufügen von Anmerkungen in einem Dokument, und das Darstellen des Ladestatus einer Webseite im Browser.

Barnes and Noble argumentiert, dass Microsoft mit den Lizenzgebühren die Kosten bei seinen Konkurrenten in die Höhe treibt, und sieht darin einen Patentmissbrauch und den Versuch, unerwünschte Wettbewerber für Windows Phone 7 zu verdrängen. Laut dem Buchhändler sollen die von Microsoft für das von Google entwickelte Android verlangten Lizenzgebühren genauso hoch sein, wie die Lizenzgebühren, die Microsoft für sein mobiles Betriebssystem fordert. Dazu führt Barnes and Noble auch das Abkommen zwischen Microsoft und Nokia auf, das dieses Vorgehen als wettbewerbsverzerrend einstuft.

Laut den auf Groklaw veröffentlichten Dokumenten, hatte Barnes and Noble auch gegen die Übernahme von Novell-Patenten durch die CPTN-Holding Beschwerde eingelegt, an dem Microsoft beteiligt ist.


eye home zur Startseite
WolfgangS 20. Nov 2011

nun, da bist du jetzt zu spät. Aber was denkst du, warum entwicklet Intel immer wieder...

samy 18. Nov 2011

Würde ich auch mal gerne wissen! Also Butter bei de Fische!

Schiwi 15. Nov 2011

!!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. GRAMMER AG, Amberg
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele und Filme mit FSK/USK 18)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Der unglaubliche Hulk, Nightcrawler, Olympus Has Fallen, Die Verurteilten...
  3. 35,19€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  2. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  3. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  4. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  5. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  6. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  7. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  8. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  9. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef

  10. Neuer Algorithmus

    Google verkleinert App-Downloads aus dem Play Store



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

  1. Re: Basisgehalt?

    der_wahre_hannes | 22:09

  2. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    crazypsycho | 22:07

  3. Re: Der Grund war eindeutig.

    Ach | 22:06

  4. Re: IT-Leute? Wer hat noch Respekt?

    der_wahre_hannes | 22:03

  5. Re: Als FISI dann einzige Möglichkeit ein Studium?

    Lemo | 22:01


  1. 18:35

  2. 17:31

  3. 17:19

  4. 15:58

  5. 15:15

  6. 14:56

  7. 12:32

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel