Ezio und Altair stehen Seite an Seite.
Ezio und Altair stehen Seite an Seite. (Bild: Ubisoft)

Test Assassin's Creed Revelations Serienmörder mit Routine

In Assassin's Creed Revelations schickt Ubisoft den Barkeeper Desmond Miles zum dritten Mal als Ezio Auditore in die Vergangenheit. Spieler haben jedoch Grund, der Serie 2011 trotz des reizvollen Szenarios Konstantinopel eine Pause zu gönnen.

Anzeige

Zu Beginn eine weniger überraschende Spoilerwarnung: Das neue Assassin's Creed knüpft an den Cliffhanger seines Vorgängers an und endet selber mit einem solchen. Wer den bisherigen Verlauf der Geschichte nicht kennt, kann den Geschehnissen des neuen Spiels nicht folgen. Dasselbe Wissen setzt auch dieser Artikel ausdrücklich voraus, ansonsten verdirbt sich der Leser womöglich den Spaß an den drei sehr guten Vorgängerspielen.

Desmond Miles erwacht am Anfang von Assassin's Creed Revelations an einem Strand, der irgendwo zwischen der Matrix und dem Limbus aus dem Kinofilm Inception zu liegen scheint. Um sich aus den Tiefen der Systemstruktur des Animus zu befreien und wieder in seinen echten Körper zu gelangen, muss er die Verbindung zwischen seinen Vorfahren Ezio und Altair ergründen.

Die mit dem Untertitel "Revelations" versprochenen Offenbarungen und Gänsehautmomente bietet das Spiel jedoch erst im letzten Akt, wenn die Geschichten von Desmond, Altair und Ezio tatsächlich endlich schlüssig zusammenlaufen. Vorher verlangt Ubisoft dem Spieler erneut jede Menge Fleißarbeit ab, die mit dem eigentlichen Plot wenig zu tun hat. Dieses Mal soll er die Stadt Konstantinopel ums Jahr 1511 herum aus den Händen der Templer befreien und dort einen Assassinen-Orden aufbauen.

Wieder einen Aussichtsturm nach dem anderen zu erklimmen, reihenweise Geschäfte zu renovieren, Bezirk für Bezirk Hauptmänner umzubringen und freiwillige Kämpfer auf der Straße zu rekrutieren, kostet selbst treue Anhänger der Serie Überwindung, da sie genau diese sich immer wiederholenden Abläufe schon in Brotherhood zur Genüge erlebt haben. Da wirkten sie allerdings noch viel stimmiger als Gesamtgefüge konzipiert und größtenteils auch spannender präsentiert.

  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations - Ein Teil der Stadtkarte von Konstantinopel
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations - Das Tower-Defense-Minispiel
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations - Szene einer Desmond-Erinnerung
  • Assassin's Creed: Revelations - Szene einer Desmond-Erinnerung
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations
  • Assassin's Creed: Revelations - Szene einer Desmond-Erinnerung
Assassin's Creed: Revelations - Ein Teil der Stadtkarte von Konstantinopel

Randaufgaben und optional zum Erkunden angebotene Schatzkammern waren in Brotherhood mit der Sorgfalt und dem Einfallsreichtum einer Hauptmission entworfen. In Revelations haben wir dagegen das Gefühl, selbst die Missionen der zentralen Geschichte seien reine Lückenfüller, die im besten Falle an Glanzpunkte aus den älteren Titeln erinnern. Ein Undercover-Einsatz als Barde, der Ezio all seine Gesangskünste abverlangt, erscheint beispielsweise nur wie eine kurzweilige Ulknummer im Vergleich zum Karneval in Venedig, der Spieler in Assassin's Creed 2 mit maskierten Bürgern und buntem Feuerwerk am Himmel verzaubert hatte. Historische Figuren wie der spätere Sultan Süleyman bleiben, anders als Leonardo da Vinci oder Caterina Sforza in Ezios bisherigen Abenteuern, blasse Statisten in einer viel zu zäh erzählten Verschwörungsgeschichte.

Nur online ein Mordsspaß 

motzerator 16. Nov 2011

Du hast meine Kritik und Emotion noch mal wunderbar zusammengefasst. Dabei währe es...

fratze123 16. Nov 2011

viele kellerkinder werden sich das spiel nur wegen der hübschen entwicklungschefin...

TTX 15. Nov 2011

Huh? Rage ist ja wohl der Inbegriff von Flacher-Shooter... gute Grafik...Rest wie zu oft...

Kommentieren


Video-Komplettlösung.de / 15. Nov 2011

Assassin’s Creed Revelations Komplettlösung (Walkthrough)



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in Anwendungsentwicklung
    SAARLAND Informatik & Service GmbH, Saarbrücken
  2. Systementwickler Software / Hardware (m/w)
    Preh GmbH, Bad Neustadt a.d. Saale
  3. Spezialistin / Spezialist E-Government und Online-Services
    VBL, Karlsruhe
  4. IT Testmanager Customer Order Management (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Das erstaunliche Leben des Walter Mitty, 96 Hours, Hänsel und Gretel: Hexenjäger u. R.E.D...
  2. PREIS-TIPP: Robin Hood / Gladiator (Director's Cut / Extended Edition, 2 Discs) [Blu-ray]
    7,99€
  3. The Dark Knight (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€ - Release 31.03.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. HyperX-Serie

    Kingstons Predator ist die vorerst schnellste Consumer-SSD

  2. Forschung

    Virtuelle Nase soll gegen Simulatorkrankheit helfen

  3. 3D-NAND

    Intels Flash-Chips verdreifachen den SSD-Speicherplatz

  4. NSA-Ausschuss

    DE-CIX erhebt schwere Vorwürfe wegen BND-Abhörung

  5. Mars

    Curiosity findet biologisch verwertbaren Stickstoff

  6. Benchmark

    Neue 3DMark-Szene testet API-Overhead

  7. Verschlüsselung

    RC4 erneut unter Beschuss

  8. Online-Speicherdienst

    Amazon Cloud Drive bietet unlimitierten Speicherplatz

  9. Netflix

    Bis 2020 überholt Streaming das klassische Fernsehen

  10. Codemasters

    F1 2015 fährt auf neuen Pneus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



AMD Freesync im Test: Kostenlos im gleichen Takt
AMD Freesync im Test
Kostenlos im gleichen Takt
  1. eDP 1.4a Displayport-Standard für 8K-Bildschirme ist fertig
  2. Adaptive Sync für Notebooks Nvidia arbeitet an G-Sync ohne Zusatzmodul
  3. LG 34UM67 Erster Ultra-Widescreen-Monitor mit Freesync vorgestellt

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Re: Gaube ich nicht. Der Markt besteht nicht nur...

    Ovaron | 06:08

  2. Re: Schön und wann stirbt die GEZ?

    Ovaron | 05:52

  3. Re: leider nicht praktisch dank deutschem DSL

    ustas04 | 05:38

  4. Re: Verfrüht

    Dingens | 05:38

  5. Re: Danke Rotgrün!

    attitudinized | 04:53


  1. 03:08

  2. 20:06

  3. 18:58

  4. 18:54

  5. 18:21

  6. 17:58

  7. 17:52

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel