Abo
  • Services:
Anzeige
iTunes Match gleicht lokale Musikbibliothek mit der iCloud ab.
iTunes Match gleicht lokale Musikbibliothek mit der iCloud ab. (Bild: Apple)

iTunes: Apple startet iTunes Match

iTunes Match gleicht lokale Musikbibliothek mit der iCloud ab.
iTunes Match gleicht lokale Musikbibliothek mit der iCloud ab. (Bild: Apple)

Apple hat mit einer neuen Version von iTunes den lange angekündigten Dienst iTunes Match veröffentlicht. Damit können Kunden für eine Jahresgebühr von rund 25-US-Dollar Musik nachkaufen, die nicht über iTunes erworben wurde.

iTunes 10.5.1 enthält den Musik-Nachkaufdienst iTunes Match. Für 25 US-Dollar kann der Anwender die Musik herunterladen, die er nicht über iTunes erworben hat. Mit iTunes Match kann die gesamte Musiksammlung auf dem Rechner durchsucht werden. Ist der jeweilige Song über iTunes verfügbar, kann ihn der Anwender als AAC-Datei mit 256 KBit/s beziehen. Selbst von CDs gerippte Musik wird akzeptiert.

Anzeige

Ist die Musik nicht über iTunes erhältlich oder findet sie die Abgleichfunktion nicht, wird sie vom Rechner aus in die iCloud übertragen. So können ebenfalls alle iCloud-fähigen-Geräte des Anwenders darauf zugreifen. Das kostenlose 5-GByte-Volumen von iTunes wird von den Musikuploads nicht geschmälert.

Apple stellte die neue Funktion schon Anfang Juni 2011 auf seiner World Wide Developers Conference (WWDC) zusammen mit iCloud vor. Die Testversion war schon seit Monaten in den Händen der Entwickler, die am Wochenende eine Nachricht erhielten, dass ihre iCloud-Musikbibliotheken gelöscht würden. Das war offenbar notwendig, um für den offiziellen Start Platz zu schaffen und letzte Änderungen vorzunehmen. Auch bei Apples Cloudspeicherdienst iCloud wurden Entwickler gewarnt, dass ihre während der Betaphase angelegten Konten gelöscht werden könnten.

iTunes Match derzeit nur in den USA verfügbar

Nach Angaben von Cnet hat Apple kurz nach dem Start die Möglichkeit abgeschaltet, das Jahresabonnement abzuschließen. Das kann am großen Ansturm liegen, den die neue Funktion vermutlich ausgelöst hat. iTunes Match ist derzeit nur in den USA verfügbar. Ob iTunes Match irgendwann auch in Deutschland starten wird, ist nicht bekannt. Nach Ansicht der Gema fehlen hierzulande die notwendigen Lizenzen.

Außerdem sorgt iTunes für die Verteilung der Einkäufe auf allen Geräten des Anwenders. Kauft er zum Beispiel Musik mit iTunes auf dem iPad, steht sie auch auf seinem iPhone oder seinem PC und Mac als Kopie zur Verfügung.

iTunes 10.5.1 steht über die Softwareaktualisierung oder als Einzeldownload zur Verfügung.


eye home zur Startseite
el3ktro 15. Nov 2011

Doch war es sehr wohl. Apps, Filme und Musik konnte man schon immer kostenlos erneut...

abfallwoscht 15. Nov 2011

Etwas gründlicher werden sie dann wohl doch prüfen...

abfallwoscht 15. Nov 2011

Ja, allerdings um einen US-Account zu erstellen benötigst du erstens eine US-Adresse und...

tblar 15. Nov 2011

Stimmt. Du hast das Gerät gekauft nicht einen Zugang zu iTunes-Match.

hifimacianer 15. Nov 2011

Alle Songs die man mit iTunes Match "in die Cloud" legt, gehören dir doch eh schon...


Free Mac Software Blog / 15. Nov 2011

iTunes Match mit iTunes 10.5.1 gestartet



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  2. gkv informatik, Wuppertal, Teltow
  3. scanware electronic GmbH, Bickenbach
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Ms macht wieder ein Fehler

    rldml | 06:48

  2. Re: Liste von sicheren Produkten?

    serra.avatar | 06:48

  3. Re: Naive Frage

    yeti | 06:43

  4. Re: Ich sag nur Windows

    serra.avatar | 06:42

  5. Re: Was ist an diesem Thema jetzt NEU?

    serra.avatar | 06:27


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel