Abo
  • Services:
Anzeige
Diaspora-Mitgründer Ilya Zhitomirskiy ist verstorben
Diaspora-Mitgründer Ilya Zhitomirskiy ist verstorben (Bild: Ilya Zhitomirskiy/Twitter)

Facebook-Alternative: Diaspora-Mitgründer Ilya Zhitomirskiy ist tot

Diaspora-Mitgründer Ilya Zhitomirskiy ist verstorben
Diaspora-Mitgründer Ilya Zhitomirskiy ist verstorben (Bild: Ilya Zhitomirskiy/Twitter)

Ilya Zhitomirskiy, einer der vier Gründer des Diaspora-Projekts, ist gestorben. Der 22-Jährige war an der Entwicklung des dezentralen sozialen Netzwerks beteiligt.

Ilya Zhitomirskiy ist tot. Er starb in der vergangenen Woche. Wie Techcrunch berichtet, soll der Diaspora-Co-Gründer kürzlich 22 Jahre alt geworden sein. Die Todesursache ist noch unbekannt.

Anzeige

Die vier US-Informatikstudenten Daniel Grippi, Maxwell Salzberg, Raphael Sofaer und Ilya Zhitomirskiy haben mit ihrer Open-Source-Alternative zum sozialen Netzwerk Facebook viel Aufsehen erregt. Im Mai 2010 starteten sie einen Spendenaufruf und konnten so innerhalb weniger Wochen rund 200.000 US-Dollar zur Finanzierung der Entwicklung einsammeln. Dabei half ihnen Facebook indirekt, da das Unternehmen im vergangenen Jahr wegen seines Umgangs mit Nutzerdaten und wiederholt veränderten Nutzungsbedingungen in der Kritik stand.

  • Joindispora.com erinnert derzeit an den mit 22 Jahren verstorbenen Diaspora-Mitgründer Ilya Zhitomirskiy
Joindispora.com erinnert derzeit an den mit 22 Jahren verstorbenen Diaspora-Mitgründer Ilya Zhitomirskiy

Mit Hilfe und Ideen von Unterstützern haben die Diaspora-Gründer im September 2011 den ersten Quellcode veröffentlicht, der seitdem ständig weiterentwickelt wird. Das Aufsetzen eines eigenen Diaspora-Servers ist weiterhin alles andere als trivial und das Projekt als Facebook-Alternative für Jedermann noch ungeeignet - außer man nutzt Diaspora-Server anderer, wie etwa pod.geraspora.de. Noch steckt Diaspora in der Alpha-Phase, die aber bald abgeschlossen werden soll: Ab Ende November 2011 soll Diaspora in die offene Betaphase gehen und auch ohne Einladung von Freunden genutzt werden können.

Nachtrag vom 15. November 2011, 9:32 Uhr

Mittlerweile weist auch die Diaspora-Homepage auf den Tod von Zhitomirskiy hin. Über die Todesursache wird weiterhin spekuliert. ABC News berichtet unter Berufung auf Polizeiangaben, dass der junge Softwareentwickler am Samstag in San Francisco tot aufgefunden worden sei und derzeit die Obduktionsergebnisse abgewartet würden.


eye home zur Startseite
Eurit 18. Nov 2011

Jedenfalls starte ich hier keinen 30 teiligen Thread über Bourn-Out, wenn doch kein Aas...

ap (Golem.de) 17. Nov 2011

Der Thread ist in eine persönliche Auseinandersetzung abgeglitten und wurde geschlossen.

Carl Weathers 17. Nov 2011

Auch ohne VM steht es allen Willigen zur Verfügung. Zum Beispiel hier: https://diasp.org/

ma_il 16. Nov 2011

So schade es auch sein mag, wenn ein junger Mann verstirbt: im Angesicht von...

omo 16. Nov 2011

.... dazu vor Freude aus dem Fenster zu springen. Auch denen mein Beileid.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH, Bielefeld
  3. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  4. Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, Sankt Augustin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. (-40%) 17,99€
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  2. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  3. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  4. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  5. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  6. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  7. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  8. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  9. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  10. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Verizon will also Verursacher sein

    Kenterfie | 10:45

  2. Re: Uuund raus

    unbuntu | 10:43

  3. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    Sharra | 10:43

  4. Re: was soll immer diese schwachsinnige Asymmetrie...

    barforbarfoo | 10:40

  5. The Lost Vikings und Cosmo

    AllDayPiano | 10:34


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel