World of Warcraft Einem Prozent der Spieler gehört ein Viertel des Goldes

In der Fantasywelt Azeroth geht es nicht fantastisch gerecht zu: Eine Umfrage zeigt, dass einem kleinen Teil der Spieler ein sehr großer Teil des Goldvermögens gehört. Im Vergleich mit echten Ländern würde World of Warcraft bei der sozialen Gerechtigkeit trotzdem ganz gut aussehen.

Anzeige

Dem einen Prozent der reichsten Spieler von World of Warcraft gehören rund 24,2 Prozent des Goldvermögens. Entsprechend müssen 99 Prozent der Mitglieder von Blizzards Onlinerollenspiel die restlichen rund 75,8 Prozent der Barmittel unter sich aufteilen. Das hat eine Studie ergeben, die ein amerikanischer Spieler mithilfe einer Umfrage durchgeführt hat, an der sich über 2.500 WoW-Spieler aus aller Welt beteiligt haben. Der Initiator der Studie räumt selbst ein, dass das angesichts einer Gesamtspieleranzahl von derzeit 10,3 Millionen nicht sonderlich viel ist, trotzdem wirken die Daten durchaus stimmig. Vermögen in Form von Anlagegütern - also Waffen, Rüstungen oder sonstige Gegenstände etwa im Inventar - ist in die Werte nicht eingeflossen.

Weitere Ergebnisse: Die meisten Spieler - nämlich rund 50 Prozent - besitzen ein Vermögen in Höhe von rund 35.000 Gold, während 19 Prozent der Spieler weniger als 10.000 Gold auf dem Konto haben. Besonders reich sind der Umfrage zufolge die Spieler, die an wettbewerbsorientierten Aktivitäten wie Raids und PvP teilnehmen. Auch wer sich besonders im Auktionshaus engagiert, hat einen eher hohen Kontostand. Besonders arm sind hingegen die Spieler, die selbst sagen, dass sie klassisches Rollenspiel betreiben. Erstaunlich: Eher unterdurchschnittlich vermögend sind ausgerechnet die Spieler, die sich selbst als Goldsammler bezeichnen - gemeint sind allerdings echte Spieler, also keine Farming-Profis oder Bot-Betreiber.

Im Rahmen der Umfrage wurde auch der sogenannte Gini-Koeffizient ermittelt, der die Vermögensverteilung unter Ländern vergleichbar machen will. World of Warcraft käme, wenn es ein Land wäre, demnach auf einen Wert von 65,5 - und wäre damit sogar etwas besser als Deutschland, das auf einen Indexwert von 67,1 käme.


elgooG 18. Nov 2011

Man könnte ja eine Art "Reichensteuer" einführen. ;-)

Kugelfisch_dergln 16. Nov 2011

Bei "Spiel" fehlt noch das "er". Sonst ist die Aussage nämlich mehr als idiotisch. Ist...

12345678 15. Nov 2011

alle hier zu finden....

schn1tzel 15. Nov 2011

Grad wollte ich aufjaulen...

spiderbit 15. Nov 2011

Mag sein das ich es umständlich geschrieben habe, war auch schon ein wenig Spät. Aber ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Manager Pre-sales (m/w)
    Membrain GmbH, München oder Bensheim
  2. Projektleiter/in für Automotive E/E Themen
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Rüsselsheim
  3. Fachinformatiker (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Grünecker Patent- und Rechtsanwälte, München
  4. Senior Consultant SAP CRM / Solution Architect SAP CRM (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning bei München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nachfolger von Google Glass

    Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras

  2. Kleine Fuck-Anfrage

    Welche Begriffe in deutschen Behörden gefiltert werden

  3. Kindle Phone

    Neue Details zur 3D-Technik des Amazon-Smartphones

  4. Phishing-Mail

    BSI warnt vor BSI-Warnung

  5. Gesichtserkennung

    FBI sammelt Millionen Fotos von Unverdächtigen

  6. Truecrypt

    Bislang keine Hintertüren gefunden

  7. Gulp-Umfrage

    IT-Freelancer mit 6.150 Euro Gewinn im Monat

  8. OpenSSL

    OpenBSD mistet Code aus

  9. Menschenrechte

    Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert

  10. The Elder Scrolls Online

    Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

Videospiele: Inkompetenz macht Spieler wütend
Videospiele
Inkompetenz macht Spieler wütend

Gegner von Videospielen behaupten gerne, gewalttätige Spiele machten aggressiv. Eine Studie aber besagt: Nicht nur der Inhalt, sondern auch die Spielmechanik ist schuld.


Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  2. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich
  3. Xbox One Großes Update behebt 50-Hz-Bug und verbessert Chat

    •  / 
    Zum Artikel