Kindle Fire: Amazon kauft Siri-Clone Yap
(Bild: Yap)

Kindle Fire Amazon kauft Siri-Clone Yap

Amazon will seine Kindle-Tablets offenbar mit einer Sprachsteuerung ausstatten. Der Internethändler hat unbemerkt Yap gekauft, ein Startup, dessen Spracherkennungsdienste bei vielen US-Mobilfunkbetreibern liefen.

Anzeige

Amazon hat das Unternehmen Yap gekauft, das eine Spracherkennungssoftware herstellt, die Apples Siri ähnelt. Das berichtet das Blog des Wall Street Journal All Things Digital aus Unternehmenskreisen.

Yap hat seinen Sitz in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina. Zuvor hatte das dortige Blog CLT berichtet, dass Yap laut einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC am 8. September 2011 von dem Unternehmen Yarmuth Dion gekauft wurde. Dion hat dieselbe Postadresse wie Amazons Hauptsitz in Seattle.

Amazon hat den Bericht nicht kommentiert. Angaben zum finanziellen Volumen der Übernahme sind nicht bekannt. Der weltgrößte Internethändler könnte damit Sprachsteuerung in künftige Modelle seines Tablets Kindle Fire integrieren. Das erste 7-Zoll-Tablet Kindle Fire soll ab dem 15. November 2011 für 199 US-Dollar in den USA erhältlich sein. Es basiert zwar auf Android, verfügt aber über eine komplett eigene Bedienoberfläche und ist für das Amazon-Universum angepasst. Weitere Modelle mit größeren Displays sind laut unbestätigten Berichten in Arbeit.

Yap bot sein Produkt Yap Voicemail für die Verschriftung von Sprachnachrichten auf den Anrufbeantwortern der US-Mobilfunkbetreiber AT&T, Sprint, T-Mobile USA und Verizon an. Yaps Anwendung arbeitete mit Android-Smartphones und Apples iOS iPhone. Am 20. Oktober 2011 wurden die Yap-Dienste abgeschaltet.

Yap wurde im Jahr 2006 von Igor und Victor Jablokov gegründet. Beim Start auf dem Techcrunch40-Event im Jahr 2007 setzte das Unternehmen auf Sprachsteuerung von Web Services. Yap hat rund 50 Mitarbeiter und erhielt Risikokapital in Höhe von 10 Millionen US-Dollar.


Paritz 10. Nov 2011

Mal schauen, wer wen. Startups sind gewöhnlich recht aggressiv im Patentieren.

Vollhorst 10. Nov 2011

Und das macht YAP zu einem Siri-Clone? Ich kann deiner Argumentation gerade nicht folgen...

AndyGER 10. Nov 2011

Stimmt. Aber kannst Du sie denn verstehen? ;-D ...

trollwiesenvers... 10. Nov 2011

Ja - die GEHEIM-Dienste

Kommentieren



Anzeige

  1. C++ Spezialist (m/w)
    R&D Steuerungstechnik GmbH & Co. KG, Mönchengladbach
  2. IT Enterprise Architect (m/w)
    Daimler AG, Fellbach
  3. IT-Service Mitarbeiter (m/w) für den Anwender-Support
    DATAGROUP Köln GmbH, München
  4. IT-Systemkaufmann (m/w) Schwerpunkt Datenaustausch SAP-RE / NON-SAP
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€
  2. GRATIS: Theme Hospital
  3. Grim Fandango Remastered
    11,89€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hutchison Whampoa

    Telefónica verkauft O2 nach Hongkong

  2. Maxwell-Grafikkarte

    Die Geforce GTX 970 hat ein kurioses Videospeicher-Problem

  3. Patentanmeldung

    Apples Smart Cover soll wirklich schlau werden

  4. OS X

    Apple will Thunderstrike-Exploits mit Patch verhindern

  5. Soziales Netzwerk

    Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB

  6. Raumfahrt

    Nasa will Mars-Rover mit Helikopter ausstatten

  7. Windows Phone und Tablets

    Die Dropbox-App ist da

  8. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen

  9. Apple

    Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen

  10. Firmware

    Update für Samsungs NX1 verbessert Videofunktionen enorm



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

F-Secure: Bios-Trojaner aufzuspüren, ist "fast aussichtslos"
F-Secure
Bios-Trojaner aufzuspüren, ist "fast aussichtslos"

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

    •  / 
    Zum Artikel