Nutzerdaten: Warum Facebook längst nicht alle Daten rausrückt
(Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)

Nutzerdaten Warum Facebook längst nicht alle Daten rausrückt

Für Facebook-Nutzer gibt es zwei Wege, an ihre Daten zu gelangen. Beide führen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Und keiner zu vollständigen Angaben, sagen Kritiker.

Anzeige

Mit seinem Antrag, Facebook möge ihm all seine Daten aushändigen, hat Max Schrems aus Wien dafür gesorgt, dass der Konzern sein Angebot umbauen musste. Allerdings nicht so, wie Schrems es sich gewünscht hatte.

Der Jurastudent hatte hartnäckig verlangt, alle über ihn bei Facebook gespeicherten Informationen ausgehändigt zu bekommen. Laut Artikel 12 der Europäischen Datenschutzrichtlinie, auf die sich auch Facebook beruft, ist das sein gutes Recht. Schließlich bekam er eine CD-ROM zugeschickt, auf der sich eine PDF-Datei mit rund 1.200 Seiten befand.

Weil Schrems davon überzeugt war, dass einerseits nicht alle seine Daten herausgegeben wurden, andererseits aber Informationen in der PDF-Datei enthalten waren, die er selbst längst gelöscht hatte, startete er einen Aufruf: Möglichst viele Facebook-Nutzer sollten auf dem von ihm aufgezeigten Weg ihre Daten anfordern. Und so Facebook signalisieren, dass ihnen der Umgang mit ihren Daten wichtig ist.

Wenig später erklärte Facebook, der Aufruf habe zu einer so großen Zahl von Anfragen geführt, dass man den Forderungen nicht innerhalb von 40 Tagen nachkommen könne. 40 Tage sind der Zeitraum, den der irische Datenschutzbeauftragte vorgibt. Der ist zuständig, weil Facebooks europäischer Sitz in Dublin ist.

Nun hat das Netzwerk auch innerhalb seines Angebots reagiert. Der alte Link auf das Antragsformular zur Herausgabe der Daten führt jetzt nur noch auf die allgemeine Hilfe-Seite. Schrems und seine Initiative Europe versus Facebook schimpften, Facebook habe das Formular gelöscht.

Das Unternehmen dementiert energisch: "Der aktuelle Vorwurf ist unbegründet. Facebook ist nicht nur vollständig konform mit europäischen Datenschutzrichtlinien, wir sind auch der Auffassung, dass jedem Facebook-Nutzer seine Daten gehören und Nutzer einen einfachen Zugang dazu haben sollten. Aus diesem Grund stellen wir Nutzern eine einfache Möglichkeit zur Verfügung, alles herunterzuladen, was sie jemals auf Facebook veröffentlicht haben." Zu finden ist der Download-Bereich unter den Kontoeinstellungen. "Lade eine Kopie deiner Facebook-Daten herunter", heißt es dort ganz unten.

Im Hilfebereich beschreibt Facebook unter der Überschrift "Wie kann ich auf die Daten meines Kontos zugreifen?": "Wir haben ein praktisches Werkzeug erstellt, mit dem Facebook-Nutzer gemäß der EU-Richtlinie 95/46/EC selber auf ihre persönlichen Daten zugreifen können, über die wir verfügen. Du kannst jederzeit umgehend und kostenlos auf deine Daten zugreifen. In diesem Download findest du alle Daten, die unserer Ansicht nach zur Einhaltung des Datenschutzgesetzes notwendig sind."

Das ist der Schlüsselsatz: Denn per Download gibt es längst nicht alle Daten. Übermittelt werden nur jene, von denen Facebook denkt, dass sie herausgegeben werden müssen, um die europäische Datenschutzrichtlinie zu erfüllen.

Schrems ist überzeugt, dass der Download unvollständig ist 

Anonymer Nutzer 16. Nov 2011

Mir ist klar, dass es nicht geht, wenn die Funktion nicht implementiert ist. Wenn man...

dempsey 14. Nov 2011

Ausserdem ist es normal das erstmal der größte Bruder daran glauben muss. Das ist doch...

Hilmy 13. Nov 2011

Liebes Golem Team finde cool, dass ihr über Datenschutzprobleme bei Facebook berichtet...

DAU-Jones 13. Nov 2011

Indem du keinerlei Freunde oder Bekannte hast. Oder nur solche die bereit sind deine...

DAU-Jones 13. Nov 2011

Na ja, irgendwie müssen die ja schon wissen wer genau da was über sich wissen will. Aber...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Experte (m/w) Client Applikationsmanagement
    Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. Projektentwicklungsingenieur (m/w) Hardware / Software
    MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim (zwischen Ansbach und Würzburg)
  3. Modul Manager (m/w) SAP/MM & SAP/PP
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. Application Server Spezialist (m/w)
    ORDIX AG, deutschlandweit

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Assassin's Creed 4: Black Flag Digital Deluxe PC Download
    13,97€
  2. Little Big Planet 3 (PS3/PS4) reduziert
    ab 34,97€
  3. GOG jetzt auch in Deutsch + Schnäppchen
    (u. a. Deponia 0,49€, Tropico 3 Gold 5,39€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. MotionX

    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

  2. Grafikfehler

    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  3. Uber

    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

  4. Überwachung

    Apple-Chef Tim Cook fordert mehr Schutz der Privatsphäre

  5. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz

  6. Leonard Nimoys Mr. Spock

    Der außerirdische Nerd

  7. Die Woche im Video

    Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss

  8. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  9. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  10. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Freenet: Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
Freenet
Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
  1. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  2. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  3. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit

Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

  1. Re: punkt für apple!

    rabatz | 21:46

  2. Re: Vibrationen?

    Sarowie | 21:44

  3. Re: Laptop laden?

    __destruct() | 21:33

  4. Re: vermittelt?

    Jasmin26 | 21:33

  5. Muskelschwund und Knochenabbau

    unerwarteter... | 21:12


  1. 15:24

  2. 14:40

  3. 14:33

  4. 13:41

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 09:01

  8. 19:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel