Gnome 3 mit den Mint Gnome Shell Extensions
Gnome 3 mit den Mint Gnome Shell Extensions (Bild: linuxmint.com)

Linux Mint Lisa mit Gnome-3-Eigenbau

Die Gnome-Shell in Linux Mint 12 alias Lisa soll an das "Look-and-Feel" von Gnome 2.32 erinnern. Dazu entwickelt das Projekt einige Gnome-Shell-Erweiterungen.

Anzeige

Das Entwicklerteam von Linux Mint 12 will für Nutzer die Gnome-Shell stark anpassen. Die Mint Gnome Shell Extensions (MGSE) sollen alles enthalten, was der Gnome-Shell nach Meinung der Entwickler fehlt. Dazu gehören eine klassische Fensterleiste, ein einfaches Anwendungsmenü, sichtbare Symbole in der Kontrollleiste und ein an Fenstern statt an Anwendungen orientierter Desktop. Damit entfernt sich das Mint-Projekt einen Schritt weiter von Ubuntu, auf dem Linux Mint basiert.

Kein Weg führt an Gnome 3 vorbei

Die mit Gnome 3 eingeführte Gnome-Shell bricht mit bisherigen Nutzungskonzepten eines Desktops, was auch den Argwohn von Linus Torvalds erregt hat. Um Nutzern diesen Umbruch nicht zuzumuten, verzichteten die Entwickler in Linux Mint 11 noch auf Gnome 3 oder die Unity-Oberfläche von Ubuntu. Stattdessen wurde Gnome 2.32 eingesetzt.

Die Mint-Entwickler räumen aber auch ein, dass aus technologischer Sicht über kurz oder lang kein Weg an Gnome 3 vorbeiführt. Das heißt für die Entwickler aber nicht, dass "sie die Art und Weise, wie Nutzer mit Desktops umgehen, ändern müssen". Sie stellten sich vielmehr die Frage, wie es ermöglicht werden könnte, dass Nutzer auch Gnome 3 mögen. Die Antwort darauf sind laut den Entwicklern die MGSE.

MGSE und Mate

Mit den MGSE soll Nutzern die freie Wahl gelassen werden, wie sie ihren Desktop nutzen. Das heißt auch, dass sich nur einzelne Erweiterungen nutzen lassen oder aber auch sämtliche deaktiviert werden können, um die ursprüngliche Gnome-Shell zu nutzen. Zwar steckten die Entwickler bereits viel Arbeit in die MGSE, die Funktionen sind aber noch nicht mit denen von Gnome 2.32 vergleichbar.

Deshalb will Linux Mint auch den Mate-Desktop mitliefern, einen Fork von Gnome 2.32. Die Installation von Mate und Gnome 3 auf einem Rechner ruft allerdings einige Probleme hervor. Deshalb arbeitet das Linux-Mint-Projekt aktiv mit den Mate-Entwicklern zusammen, um auftretende Fehler zu beseitigen. Auch muss ein Großteil der Erweiterungen von Gnome 2.32 umgeschrieben werden, damit sie mit dem Mate-Desktop einsetzbar sind.

"When it's ready"

In Anlehnung an die langjährige Philosophie des Debian-Projekts soll Linux Mint 12 erst dann erscheinen, wenn es fertig ist. Allerdings ist die Zeitspanne bis zur Veröffentlichung wohl deutlich kürzer als bei Debian, bei dem mehrere Jahre zwischen den Erscheinungsterminen liegen.

Ein erster Release Candidate von Linux Mint 12 alias Lisa ist für den 11. November geplant. Der tatsächliche Zeitpunkt kann sich jedoch weiter verschieben, sollten schwerwiegende Fehler auftreten. Einen endgültigen Termin für die Veröffentlichung von Linux Mint 12 gibt es noch nicht.


Schnarchnase 10. Nov 2011

Für mich ist das völlig ausreichend, so ähnlich nutze ich es schon mit Gnome 2 und...

Anonymer Nutzer 10. Nov 2011

Und wie aktiviert man bei Win7 denn z.B. den "klassischen Desktop"? Den fand ich nämlich...

natasha 09. Nov 2011

Happy installing!

Fopati 09. Nov 2011

Hallo golem-Team, es wäre schön, wenn eure Artikel mehr Verknüpfungen enthalten würden...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemingenieur (m/w) Schwerpunkt Virtualisierungslösungen
    gkv informatik, Schwäbisch Gmünd
  2. SW-Entwickler (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Usability Engineer (m/w)
    OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. Softwareentwickler C# / .Net (m/w)
    Müller-BBM AST GmbH, Planegg/München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Amazon Last-Minute-Angebote Tag 10: Games, Blu-ray, Technik u. v. m.
  2. NEU: Gewinnspiel zum 20. Geburtstag der PlayStation
    (Teilnahme über Kauf eines PSN-Code im Wert von über 30 EUR)
  3. NEU: Caseking Early Christmas
    (u. a. VTX3D Radeon R9 290 X-Edition V2 4GB DDR5 229,90€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Küchengeräte im Eigenbau

    Sous-Vide gibt's jetzt für jeden

  2. Verzögerte Android-Entwicklung

    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

  3. International Space Station

    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

  4. Malware in Staples-Kette

    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

  5. Day of the Tentacle (1993)

    Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

  6. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  7. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  8. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  9. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  10. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Stacked Memory: Lecker, Stapelchips!
Stacked Memory
Lecker, Stapelchips!

Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

    •  / 
    Zum Artikel