Anzeige
Fotos unter CC-Lizenz: gut für das Web und gut für Wired
Fotos unter CC-Lizenz: gut für das Web und gut für Wired (Bild: Wired/Screenshot: Golem.de)

Creative Commons: Wired.com erlaubt Nutzung von Fotos

Fotos unter CC-Lizenz: gut für das Web und gut für Wired
Fotos unter CC-Lizenz: gut für das Web und gut für Wired (Bild: Wired/Screenshot: Golem.de)

Websitebetreiber, Blogger und Medien können künftig Fotos von Wired.com gegen einen Link in ihren Angeboten nutzen. Damit trägt Wired.com zur freien Kultur bei, macht aber auch geschickt Marketing in eigener Sache.

Das US-Onlineangebot Wired.com will die Fotos, die die Redakteure geschossen haben, unter eine Creative-Commons-Lizenz stellen. Nutzer finden sie im Flickr-Kanal von Wired.

Anzeige

Die Fotos stehen zur freien Verfügung, mit kleinen Einschränkungen, schreibt Wired.com-Chefredakteur Evan Hansen: Blogs und Medien dürfen die Fotos nutzen, aber eine kommerzielle Nutzung etwa zur Werbung ist nicht erlaubt. Veränderungen der Fotos, sogenannte Remixes und Mashups, sind erlaubt. Wird ein Foto veröffentlicht, müssen der Name des Urhebers und Wired.com genannt werden. Sollten sie online veröffentlicht werden, muss die Wired-Geschichte, zu der das Bild gehört, verlinkt werden.

50 zum Start

Zum Start gibt Wired 50 Bilder frei. Darunter ist beispielsweise eines von Steve Jobs bei der Vorstellung des iPads oder eines der Angry-Birds-Erfinder Mikael Hed und Peter Vesterbacka. Abgelichtet wurden auch Microsoft-Chef Steve Ballmer, der Musiker Trent Reznor oder Tesla-Motors-Chef Elon Musk. Andere Fotos geben Einblick in die Maus-Entwickling bei Microsoft Research oder die Fabrik, wo das Hybridauto Chevrolet Volt hergestellt wird. Wired will künftig weitere Bilder unter die Lizenz CC BY-NC 3.0 stellen.

Die Creative Commons werden 2012 zehn Jahre alt, schreibt Hansen, "Wie viele andere Sites im Web haben auch wir bei Wired.com jahrelang von Fotos unter CC-Lizenz profitiert - vielen Dank an diejenigen, die sie zur Verfügung gestellt haben! Da erscheint es passend und lange überfällig, dass wir ebenfalls anfangen, freizugeben."

Gut für Google

Das US-Wissenschaftsmagazin Technology Review weist darauf hin, dass Wired damit nicht nur einen Beitrag zur freien Kultur leistet. Für das Magazin sei die Freigabe der Bilder unter der Auflage, auf den Ursprungstext zu verlinken, aus Marketingsicht "brillant".

Google bewertet eine Website auch nach der Zahl der Links, die darauf verweisen. Bekommt Wired künftig viele Links, womöglich noch von Nachrichtenseiten, die ihrerseits gut bei Google bewertet sind, kann das Magazin seinen Google Rank noch deutlich steigern.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmanager (m/w) Einführung und Optimierung ERP-System
    über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES GMBH executive consultants, Nordrhein-Westfalen
  2. Software-Entwickler/in für den Bereich HMI
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  3. Administrator (m/w) E2E-Monitoring
    BG-Phoenics GmbH, München
  4. (Senior-)Berater (m/w) SAP Business Intelligence
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: Mirror's Edge [PC Download]
    2,49€
  2. NEU: Steam-Sommer-Sale
    (u. a. NBA2K16 9,99€, Doom 35,99€, Fallout 4 29,99€, CS GO 6,99€, Rise of the Tomb Raider...
  3. NEU: Telltale-Spiele bei GOG bis zu 75 Prozent günstiger
    (u. a. Game of Thrones 6,99€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Als ob ein Mensch in so einer Situation

    Poison Nuke | 22:17

  2. Re: Falsche Behörde

    DrWatson | 22:14

  3. Re: Glückwunsch an die Briten

    jungundsorglos | 22:14

  4. Re: Und was wollen die jetzt genau damit??

    DrWatson | 22:13

  5. Re: Was geht in den Köpfen der Briten vor?

    Moe479 | 22:12


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel