Abo
  • Services:
Anzeige
Fotos unter CC-Lizenz: gut für das Web und gut für Wired
Fotos unter CC-Lizenz: gut für das Web und gut für Wired (Bild: Wired/Screenshot: Golem.de)

Creative Commons: Wired.com erlaubt Nutzung von Fotos

Fotos unter CC-Lizenz: gut für das Web und gut für Wired
Fotos unter CC-Lizenz: gut für das Web und gut für Wired (Bild: Wired/Screenshot: Golem.de)

Websitebetreiber, Blogger und Medien können künftig Fotos von Wired.com gegen einen Link in ihren Angeboten nutzen. Damit trägt Wired.com zur freien Kultur bei, macht aber auch geschickt Marketing in eigener Sache.

Das US-Onlineangebot Wired.com will die Fotos, die die Redakteure geschossen haben, unter eine Creative-Commons-Lizenz stellen. Nutzer finden sie im Flickr-Kanal von Wired.

Anzeige

Die Fotos stehen zur freien Verfügung, mit kleinen Einschränkungen, schreibt Wired.com-Chefredakteur Evan Hansen: Blogs und Medien dürfen die Fotos nutzen, aber eine kommerzielle Nutzung etwa zur Werbung ist nicht erlaubt. Veränderungen der Fotos, sogenannte Remixes und Mashups, sind erlaubt. Wird ein Foto veröffentlicht, müssen der Name des Urhebers und Wired.com genannt werden. Sollten sie online veröffentlicht werden, muss die Wired-Geschichte, zu der das Bild gehört, verlinkt werden.

50 zum Start

Zum Start gibt Wired 50 Bilder frei. Darunter ist beispielsweise eines von Steve Jobs bei der Vorstellung des iPads oder eines der Angry-Birds-Erfinder Mikael Hed und Peter Vesterbacka. Abgelichtet wurden auch Microsoft-Chef Steve Ballmer, der Musiker Trent Reznor oder Tesla-Motors-Chef Elon Musk. Andere Fotos geben Einblick in die Maus-Entwickling bei Microsoft Research oder die Fabrik, wo das Hybridauto Chevrolet Volt hergestellt wird. Wired will künftig weitere Bilder unter die Lizenz CC BY-NC 3.0 stellen.

Die Creative Commons werden 2012 zehn Jahre alt, schreibt Hansen, "Wie viele andere Sites im Web haben auch wir bei Wired.com jahrelang von Fotos unter CC-Lizenz profitiert - vielen Dank an diejenigen, die sie zur Verfügung gestellt haben! Da erscheint es passend und lange überfällig, dass wir ebenfalls anfangen, freizugeben."

Gut für Google

Das US-Wissenschaftsmagazin Technology Review weist darauf hin, dass Wired damit nicht nur einen Beitrag zur freien Kultur leistet. Für das Magazin sei die Freigabe der Bilder unter der Auflage, auf den Ursprungstext zu verlinken, aus Marketingsicht "brillant".

Google bewertet eine Website auch nach der Zahl der Links, die darauf verweisen. Bekommt Wired künftig viele Links, womöglich noch von Nachrichtenseiten, die ihrerseits gut bei Google bewertet sind, kann das Magazin seinen Google Rank noch deutlich steigern.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  2. Formel D GmbH, Leipzig
  3. T-Systems International GmbH, Berlin, Darmstadt
  4. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Nittenau Raum Regensburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 22,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 5,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Besuch beim HAX Accelerator: Made in Shenzhen
Besuch beim HAX Accelerator
Made in Shenzhen
  1. Superbook Neues Laptop-Dock für Smartphones soll 100 US-Dollar kosten
  2. Kreditkarten Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern
  3. Bargeld nervt Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf

Die erste Ransomware: Der Virus des wunderlichen Dr. Popp
Die erste Ransomware
Der Virus des wunderlichen Dr. Popp
  1. Erpressungstrojaner Locky kann jetzt auch offline
  2. Ransomware Ranscam schickt Dateien unwiederbringlich ins Nirwana
  3. Botnet Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  1. Re: Mich würde mal Wundern, wann sie Kaffee als...

    Atomio | 10:34

  2. Re: wirklich ein tolles Beispiel für Gesetzgebung...

    ImBackAlive | 10:34

  3. Re: Was ist mit iOS 6, 7 und 8?

    subjord | 10:28

  4. Re: Ab der kommerziellen Firma..

    Akhelos | 10:28

  5. Re: Prioritäten

    m9898 | 10:19


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel