Anzeige
Panasonic Lumix DMC-3D1
Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)

Panasonic: Doppelaugenkameras für dreidimensionale Fotos

Panasonic Lumix DMC-3D1
Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)

Die Lumix 3D1 von Panasonic vereint mit ihren beiden Objektiven und dahinterliegenden Sensoren zwei Kameras in einem Gehäuse. Neben 3D-Aufnahmen können auch parallel Fotos und Videos aufgenommen werden.

Panasonics Lumix 3D1 ist eine Kompaktkamera mit zwei Objektiven und zwei Sensoren. Jedes der 4fach-Zooms arbeitet mit einer Brennweite von 25 bis 100 mm (KB) und einem optischen Bildstabilisator. Hinter jedem Objektiv wurde ein 1/2,3 Zoll großer Sensor mit 12 Megapixeln Auflösung eingebaut.

  • Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix DMC-3D1 (Bild: Panasonic)

Die Kamera kann durch das Doppelbild stereoskopische Fotos und Videos aufnehmen. Die 3D-Fotos werden im MPO-Format und die Videos mit 1.920 x 1.080 Pixeln Auflösung im Side-by-Side-Verfahren gespeichert. Sie lassen sich auf handelsüblichen 3D-Fernsehern darstellen.

Anzeige

Die zwei Kameras lassen sich aber nicht nur im Verbund, sondern auch einzeln nutzen. Damit kann die Lumix 3D1 zugleich Fotos mit 12 Megapixeln und Full-HD-Videos aufnehmen. Auch zwei Fotoaufnahmen mit unterschiedlicher Brennweite lassen sich synchron aufnehmen.

Die Kamera wird über einen 8,9 cm (3,5 Zoll) großen Touchscreen gesteuert. Im Vergleich zur ebenfalls doppeläugigen Fujifilm Real 3D W3 ist Panasonics Modell mit 108 x 58,5 x 24,1 mm und einem Gewicht von 193 Gramm recht kompakt. Fujifilms Alternative ist mit 124 x 65,9 x 27,8 mm und einem Gewicht von 250 Gramm deutlich größer und etwas schwerer.

Das Display zeigt die stereoskopischen Aufnahmen jedoch nicht in 3D, sondern nebeneinander an. Fujifilms Kameras sind mit einem Spezialdisplay ausgestattet, das eine zuschaltbare Lichtbarriere beinhaltet, die für das linke und das rechte Auge das jeweils passende Bild zeigt. So entsteht ein dreidimensionaler Eindruck. Bei der Panasonic-Kamera ist der erst am Fernseher zu sehen.

Die Panasonic Lumix DMC-3D1 soll in Deutschland ab Mitte Dezember 2011 für rund 500 Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 08. Nov 2011

Ja. Ich habe so etwas schon ausprobiert. Ich sehe keinen Mehrnutzen darin.

kendon 08. Nov 2011

es ist kein wort, sondern eine abkürzung. das D steht für "dimension(en)" oder...

Kommentieren



Anzeige

  1. Client Services Software Support (m/w)
    State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  2. SAP-Anwendungsbetreuer (m/w)
    dental bauer GmbH & Co. KG, Tübingen bei Stuttgart
  3. Software Architekt (m/w)
    Haufe Gruppe, Bielefeld
  4. IT-Administrator (m/w)
    über expertalis GmbH, zwischen Stuttgart und Karlsruhe

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  2. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€
  3. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

  1. Re: In 24 Jahren IT habe ich noch keine IT...

    Dadie | 03:14

  2. Re: Tor ist unsicher geworden

    Pjörn | 03:04

  3. Re: Leidige Frage - gleiche Arbeit, gleicher Lohn

    slead | 03:00

  4. Re: es wird mit keinem wort erwähnt...

    Unix_Linux | 02:27

  5. Re: Wow...

    Unix_Linux | 02:24


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel