Hewlett Packard Touchsmart 620 3D PC
Hewlett Packard Touchsmart 620 3D PC (Bild: HP)

Alles in 3D HPs PC, Display und Streamingbox fürs Heim

HP hat drei neue Consumer-Produkte für den 3D-Bereich angekündigt. Darunter ist ein All-in-One-Rechner mit eingebautem Touchscreen und 3D-Darstellung, ein 3D- Display sowie eine Video-Streamingbox, die auch 3D-Inhalte wiedergeben kann.

Anzeige

Der Hewlett Packard Touchsmart 620 3D PC ist ein Komplettrechner mit 23 Zoll großem Bildschirm mit Full-HD-Auflösung, der um fast 60 Grad gekippt werden kann, um dem Anwender die Bedienung zu erleichtern. Die 3D-Darstellung kann nur mit Active-Shutter-Brillen genutzt werden. Der HP Touchsmart 620 ist mit Intels Prozessor Core i5, 8 GByte RAM, einer Festplatte mit 1,5 TByte Speicherkapazität sowie einer AMD-GPU vom Typ Radeon HD 6650 mit 1 GByte Speicher ausgestattet. Der Rechner kostet rund 1.900 US-Dollar und soll in den USA ab dem 15. November 2011 verkauft werden.

  • HP 2311gt (Bild: HP)
  • HP Touchsmart 620 (Bild: HP)
  • HP Touchsmart 620 (Bild: HP)
  • HP Touchsmart 620 (Bild: HP)
  • HP Touchsmart 620 (Bild: HP)
  • HP Wireless TV Connect 2.0 (Bild: HP)
  • HP 2311gt (Bild: HP)
HP Touchsmart 620 (Bild: HP)

Neben dem 3D-PC hat HP mit dem 2311gt ein 23 Zoll großes 3D-Display (58,4 cm) mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln im Angebot, das mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet ist. Zur Betrachtung von 3D-Inhalten ist eine passive Brille erforderlich, die mit der FPR-Technik (Film Patterned Retardier) des Displays durch Polarisation funktioniert. Zwei Brillen sind im Lieferumfang enthalten. Die Reaktionsgeschwindigkeit des TN-Panels gibt HP mit 3 Millisekunden für den Grauwechsel an. Die Helligkeit liegt bei 250 Candela und das statische Kontrastverhältnis bei 1.000:1 Der HP 2311gt kann über VGA, HDMI und DVI-D mit dem PC verbunden werden. Der Preis liegt bei rund 300 US-Dollar.

Die Wireless TV Connect 2.0 von HP ermöglicht das schnurlose Streaming per WHDI (Wireless Home Digital Interface) von 2D- und neu in Version 2.0 auch von 3D-Inhalten vom Notebook oder PC auf den Fernseher. Die Lösung ist zweiteilig: Das Dongle wird mit USB und HDMI an den Rechner gesteckt und die Box über HDMI mit dem Fernseher oder Projektor verbunden. Der Ton wird ebenfalls über die Funkstrecke übertragen. Die Lösung ist für Videoauflösungen bis zu 1080p geeignet und kostet ab Dezember 2011 rund 180 US-Dollar.


Lokster2k 08. Nov 2011

Sie hams halt verpasst, dem Ding einen Edel-Look zu verpassen, darauf wäre es glaubich am...

vulkman 08. Nov 2011

Die haben aber schon mal was von WLAN gehört, oder?

0mega 08. Nov 2011

... oder um es anders zu sagen: Gute Dinge einstampfen, Geld in Scheisse pumpen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/-in Diagnoseumfeld von Motorsteuergeräten
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Informatiker (m/w)
    Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. Referent Informationssicherheitsmanag- ement (m/w)
    EWE Aktiengesellschaft, Oldenburg
  4. System Engineers (m/w)
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Karlsruhe und Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MSI GT80 Titan

    Erstes Gaming-Notebook mit mechanischer Tastatur

  2. Ministerpräsident

    Viktor Orban zieht Internetsteuer für Ungarn zurück

  3. Spielentwickung

    Engine-Trends jenseits der Grafik

  4. Gesetz über geistiges Eigentum

    Spanien erlässt eine Google-Gebühr

  5. Android-Smartphone

    Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben

  6. Crescent Bay

    Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex

  7. Foto-App

    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

  8. Personalie

    Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

  9. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  10. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel