Abo
  • Services:
Anzeige
Nokias Lumia 800 ist für Telefónica zu teuer.
Nokias Lumia 800 ist für Telefónica zu teuer. (Bild: Nokia)

Telefónica-Manager: Nokias Lumia 800 ist zu teuer

Nokias Lumia 800 ist für Telefónica zu teuer.
Nokias Lumia 800 ist für Telefónica zu teuer. (Bild: Nokia)

Top-Smartphones von Nokia wie das neu vorgestellte Lumia 800 sind zu teuer, meint Telefónica-Manager Simon Lee-Smith. Wenn Nokia große Stückzahlen absetzen wolle, müsse sich der Hersteller auf günstigere Geräte konzentrieren.

Nokias Top-Smartphones sind zu teuer, wird Simon Lee-Smith, der General Manager für Geräte beim Mobilfunknetzbetreiber Telefónica, von Telecoms.com zitiert. Demnach sei auch der Preis für das jüngst vorgestellte Lumia 800 zu hoch. Das Lumia 800 ist Nokias erstes Smartphone auf Basis von Windows Phone 7 und kommt diesen Monat zum Preis von 500 Euro auf den Markt.

Anzeige

Nach Ansicht von Lee-Smith würden viele Gerätehersteller glauben, dass es für ein Smartphone normal sei, wenn es für mehr als 400 Euro angeboten wird. Dem sei allerdings nicht so, denn Kunden und Netzbetreiber würden nicht bereit sein, einen solchen Preis für ein Mobiltelefon zu bezahlen, wenn es sich nicht genügend von der Konkurrenz unterscheide.

Indirekt spricht Lee-Smith damit Nokia die Fähigkeit ab, sich mit den eigenen Top-Smartphones ausreichend von der Konkurrenz zu unterscheiden. Wenn Nokia hohe Stückzahlen verkaufen wolle, empfiehlt der Telefónica-Manager, sollten die Finnen Mobiltelefone anbieten, die vom Preis her konkurrenzfähig sind.

Vor allem für Telefónica genüge es nicht, wenn Hersteller die Ausstattung ihrer Smartphones nur erweitern und dafür dann mehr Geld verlangen. Das sei auch durch höhere Displays oder bessere Kameras nicht zu rechtfertigen. Das gelte laut Lee-Smith aber auch für andere Mobilfunknetzbetreiber. Der Telefónica-Manager erklärte allerdings auch nicht, was ein Smartphone bieten muss, damit Kunden und Netzbetreiber es dem Hersteller für mehr als 400 Euro abnehmen.

Lee-Smith sieht aber Hoffnung für Nokia, denn der Hersteller habe damit begonnen, auf die Netzbetreiber zu hören und der Telefónica-Manager erwartet, dass Nokia im kommenden Jahr Geräte anbieten werde, mit denen der Hersteller kommerziell erfolgreicher sein werde.


eye home zur Startseite
.ldap 08. Nov 2011

Na dann hat er ja vor einem Jahr en absolut unfassbares Schnäppchen gemacht *hust*

Endwickler 08. Nov 2011

Manager der Firma A sagen eben allzu gerne, was sie bei Managern der Firma B an Fehlern...

5eppel 07. Nov 2011

Wenn du einen Preis von 1-99¤ fürs Gerät und dafür einen preis von 100¤ pro Monat als...

redex 07. Nov 2011

Vergleiche ich die Testberichte vom Lumina 800 und dem Nokia N9 ist mir klar weshalb das...

elknipso 07. Nov 2011

Du kannst Dir sicher sein, dass der Preis sehr schnell rapide sinken wird wenn die Dinger...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wolf Maschinenbau AG, Brackenheim-Hausen
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Raum Bremen, Osnabrück, Hannover, Wolfsburg, Göttingen (Home-Office)
  3. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und doppelten Cashback von 150 € bis 1.000 € sichern
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Twitch

    Amazon macht Streamer in Breakaway zu Matchmakern

  2. Autonomes Fahren

    Die Ethik der Vollbremsung

  3. Renault

    Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite

  4. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  5. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  6. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

  7. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  8. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  9. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  10. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

  1. Re: Wie siehts mit Autonomen fahren aus?

    Berner Rösti | 08:38

  2. Re: Akkubetriebene Elektroautos sind zun Kotzen

    xxsblack | 08:38

  3. Re: lustig wie schnell der aus dem Nichts kommt

    Berner Rösti | 08:36

  4. Re: Digitale Distribution

    Moridin | 08:36

  5. Re: Und was nimmt man für die Zukunft?

    M.P. | 08:35


  1. 08:43

  2. 07:57

  3. 07:39

  4. 18:17

  5. 17:39

  6. 17:27

  7. 17:13

  8. 16:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel