Supercomputer: Fujitsus PrimeHPC FX10 soll 23,2 Petaflops erreichen
Zwei Racks des PrimeHPC FX10 (Bild: Fujitsu)

Supercomputer Fujitsus PrimeHPC FX10 soll 23,2 Petaflops erreichen

Nicht mit x86-, sondern mit SPARC-CPUs ist er bestückt: Fujitsus neuer Supercomputer soll Schwung in die HPC-Szene bringen. Mit bis zu 1.024 Racks soll er so gut skalieren, dass sich 23,2 Petaflops erreichen lassen.

Anzeige

Fujitsu stellt mit dem K-Computer, der über 8 Petaflops erreicht, den schnellsten Rechner der Welt - und das soll auch so bleiben. Das Unternehmen hat nun auf Basis der für den K-Computer entwickelten Technik ein Standardprodukt vorgestellt. Das PrimeHPC FX10 genannte System basiert wie der K-Computer auf SPARC-CPUs, soll aber noch deutlich weiter ausbaufähig sein.

Ein Node des PrimeHPC besteht aus einem Prozessor vom Typ SPARC64 IXfx mit 16 Kernen und 1,85 GHz. 96 dieser Nodes lassen sich in ein Rack einbauen, und 1.024 der Racks sind möglich. Zum Vergleich: Der ursprüngliche K-Computer startete mit 672 Racks und wird derzeit auf 800 Racks ausgebaut.

6.000 Terabyte RAM

Verbunden wird all das über Fujtsus eigenes Netz, das Tofu heißt. Dieses Tofu-Interconnect kann je Node aus bis zu 10 Links bestehen, jeder davon erreicht eine bidirektionale Bandbreite von 5 GByte/s. Dadurch soll die Speicherbandbreite der einzelnen CPUs nicht verpuffen, sie beträgt 85 GByte/s. Der Speicher kann auf jedem Node 32 oder 64 GByte groß sein, im Vollausbau kommt das System so auf über 6.000 Terabyte RAM.

  • Die Software-Layer des PrimeHPC (Bild: Fujitsu)
Die Software-Layer des PrimeHPC (Bild: Fujitsu)

Nicht nur bei der Leistung, sondern auch bei der Energieeffizienz soll der PrimeHPC Maßstäbe setzen. Fujitsu gibt für das System eine Rechenleistung pro Watt von 2 Gigaflops an. Da sich das bei Supercomputing-Anwendungen in der Regel auf doppelte Genauigkeit bezieht, könnte der Rechner damit auch so manche Lösungen mit GPUs schlagen. Praxismessungen des PrimeHPC zu diesem wichtigen Punkt liegen aber noch nicht vor.

Fujitsus Ankündigung kommt eine Woche vor dem Start der Supercomputer-Konferenz SC11, auf der die neue Top-500-Liste der schnellsten Rechner der Welt vorgestellt wird. Ob und wie viele Kunden bereits Systeme auf Basis des PrimeHPC einsetzen, gab das Unternehmen noch nicht bekannt.


Kommentieren



Anzeige

  1. Assistant Vice President, Product Services Analyst (m/w)
    Markit Indices, Frankfurt
  2. Consultant (m/w) - Softwareentwicklung
    ITARICON Management- und IT-Beratung, Dresden
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Sicherheit in Informationssystemen
    Universität Passau, Passau
  4. Specialist Informationsschutz (m/w)
    BASF SE, Ludwigshafen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Freewavz

    Bluetooth-Kopfhörer als Fitnesstracker

  2. Stockende Verhandlungen

    Apple TV wird wohl weiterhin kein Fernsehen empfangen

  3. Internet-Brille

    Lenovo stellt Konkurrenten für Google Glass vor

  4. Ex-NSA-Chef

    Keith Alexander gründet Cybersecurity-Firma

  5. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  6. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  7. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  8. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  9. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  10. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

    •  / 
    Zum Artikel