Zwei Racks des PrimeHPC FX10
Zwei Racks des PrimeHPC FX10 (Bild: Fujitsu)

Supercomputer Fujitsus PrimeHPC FX10 soll 23,2 Petaflops erreichen

Nicht mit x86-, sondern mit SPARC-CPUs ist er bestückt: Fujitsus neuer Supercomputer soll Schwung in die HPC-Szene bringen. Mit bis zu 1.024 Racks soll er so gut skalieren, dass sich 23,2 Petaflops erreichen lassen.

Anzeige

Fujitsu stellt mit dem K-Computer, der über 8 Petaflops erreicht, den schnellsten Rechner der Welt - und das soll auch so bleiben. Das Unternehmen hat nun auf Basis der für den K-Computer entwickelten Technik ein Standardprodukt vorgestellt. Das PrimeHPC FX10 genannte System basiert wie der K-Computer auf SPARC-CPUs, soll aber noch deutlich weiter ausbaufähig sein.

Ein Node des PrimeHPC besteht aus einem Prozessor vom Typ SPARC64 IXfx mit 16 Kernen und 1,85 GHz. 96 dieser Nodes lassen sich in ein Rack einbauen, und 1.024 der Racks sind möglich. Zum Vergleich: Der ursprüngliche K-Computer startete mit 672 Racks und wird derzeit auf 800 Racks ausgebaut.

6.000 Terabyte RAM

Verbunden wird all das über Fujtsus eigenes Netz, das Tofu heißt. Dieses Tofu-Interconnect kann je Node aus bis zu 10 Links bestehen, jeder davon erreicht eine bidirektionale Bandbreite von 5 GByte/s. Dadurch soll die Speicherbandbreite der einzelnen CPUs nicht verpuffen, sie beträgt 85 GByte/s. Der Speicher kann auf jedem Node 32 oder 64 GByte groß sein, im Vollausbau kommt das System so auf über 6.000 Terabyte RAM.

  • Die Software-Layer des PrimeHPC (Bild: Fujitsu)
Die Software-Layer des PrimeHPC (Bild: Fujitsu)

Nicht nur bei der Leistung, sondern auch bei der Energieeffizienz soll der PrimeHPC Maßstäbe setzen. Fujitsu gibt für das System eine Rechenleistung pro Watt von 2 Gigaflops an. Da sich das bei Supercomputing-Anwendungen in der Regel auf doppelte Genauigkeit bezieht, könnte der Rechner damit auch so manche Lösungen mit GPUs schlagen. Praxismessungen des PrimeHPC zu diesem wichtigen Punkt liegen aber noch nicht vor.

Fujitsus Ankündigung kommt eine Woche vor dem Start der Supercomputer-Konferenz SC11, auf der die neue Top-500-Liste der schnellsten Rechner der Welt vorgestellt wird. Ob und wie viele Kunden bereits Systeme auf Basis des PrimeHPC einsetzen, gab das Unternehmen noch nicht bekannt.


Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator/in Schwerpunkt E-Mail und DNS
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heidelberg
  2. Process Owner (m/w) IT Financial Management - Methoden und Prozesse
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Enterprise Architect (m/w)
    Genesys Telecommunications Laboratories GmbH, Munich, Darmstadt (home office possible)
  4. SAP Spezialist / Consultant FI/CO (m/w)
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: King Kong - Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]
    19,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. Iron Man 3 (Steelbook) [Blu-ray] [Limited Edition]
    7,97€
  3. Dokumentationen bis -40%
    (u. a. AC/DC Let There Be Rock 8,97€, Elvis Presley on Tour 7,99€, Space Dive 7,99€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Autoeinbruch

    BMW Connecteddrive gehackt

  2. Satelliten

    Das Internet hebt ab

  3. Jugendschutz

    Jugendmedienschutz fordert Filter für Facebook und Youtube

  4. Solid Energy

    Neuer Akku schafft doppelte Energiedichte

  5. Lego

    Klötzchenspiele mit Jurassic Park und den Avengers

  6. Motorola

    Kitkat-Update fürs Razr i erreicht Deutschland

  7. Hat noch Potenzial

    Neustart für Googles Glass

  8. Falsche Planung

    Google bestätigt Lieferengpässe beim Nexus 6

  9. Finanzierungsrunde

    Spotify bewertet sich selbst mit 8 Milliarden US-Dollar

  10. Samsung

    Weniger Zwangs-Apps in neuem Touchwiz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Certify and go BSI räumt lasche Kontrolle von BND-Überwachungsgeräten ein
  2. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf
  3. Snowden-Unterlagen NSA entwickelt Bios-Trojaner und Netzwerk-Killswitch

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

    •  / 
    Zum Artikel