Die Gnome Shell soll künftig auch ohne Hardwarebeschleunigung laufen.
Die Gnome Shell soll künftig auch ohne Hardwarebeschleunigung laufen. (Bild: Gnome)

Gnome Shell 2D-Version für Fedora 17 geplant

Die Gnome Shell im übernächsten Fedora 17 soll auf allen Geräten laufen, auch auf Hardware, die keine 3D-Beschleunigung bietet. Eine erste Version ist bereits im Rawhide-Repository verfügbar.

Anzeige

Eine erste Version der Gnome Shell, die keine 3D-beschleunigte Hardware benötigt, ist bereits zum Testen im Rawhide-Repository von Fedora verfügbar. Eine stabile Version soll in die Version Fedora 17 integriert werden, die für Juni 2012 geplant ist.

Die angepasste Gnome-Shell verwendet den Software-Rasterizer Llvmpipe, der Shader und Vertex-Berechnungen übernimmt. Damit lässt sich die Gnome-Shell bislang mit dem Vesa-Treiber und außerdem auch mit dem Cirrus-Treiber verwenden, der in vielen virtuellen Maschinen zum Einsatz kommt.

Für die Verwendung von Llvmpipe müssen weitere Komponenten angepasst werden, etwa Mesa und das Kernel-Modul Direct Rendering Manager (DRM), die beispielsweise Nachbildungen des Graphics Execution Manager (GEM) benötigen, um die Speicherverwaltung optimal zu nutzen.

Die aktuell zur Verfügung gestellte Option des Fallback-Modus soll aber weiterhin genutzt werden können. Damit lässt sich bei mangelnder 3D-Hardware Gnome im alten 2.x-Look nutzen - ohne die Gnome-Shell.


Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/-in Diagnoseumfeld von Motorsteuergeräten
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Senior Software Tester / Testspezialist / Testberater / Senior Software Testconsultant (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen) und München
  3. Software Tester / Testspezialist: Testautomatisierung / Senior Software Testautomatisierer (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen), München und Norderstedt (bei Hamburg)
  4. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Gesetz über geistiges Eigentum

    Spanien erlässt eine Google-Gebühr

  2. Android-Smartphone

    Huaweis Ascend Mate 7 für 500 Euro zu haben

  3. Crescent Bay

    Oculus Rift und die Sache mit dem T-Rex

  4. Foto-App

    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

  5. Personalie

    Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

  6. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  7. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  8. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  9. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  10. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel