Anzeige
Fairy Dust im Jahr 2009 vor dem 26C3
Fairy Dust im Jahr 2009 vor dem 26C3 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Chaos Communication Congress 50 Prozent aller Tickets nach 3 Minuten weg

Nach drei Minuten war alles vorbei: Der Ansturm auf die Tickets für den 28. Chaos Communication Congress des CCC hat am Sonntagabend an ein Popkonzert erinnert.

Anzeige

Schlimmer als ein Take-That-Konzert - so kommentiert Malte Spitz von den Grünen den Vorverkauf für den Chaos Communication Congress, der am Sonntagabend wegen des großen Andrangs schon nach wenigen Minuten um 22:03 Uhr wieder vorbei war. 50 Prozent der Tickets für den Kongress hatten zum Verkauf gestanden. Spitz war offenbar einer der vielen, die ein Ticket ergattern wollten und damit den Presale-Server zum Einsturz brachten - er meldete ein "Bad Gateway". Wenig später war die gesamte Datenbank von events.ccc.de nicht mehr erreichbar.

Nach drei Minuten war alles vorbei, wie der Chaos Computer Club per Twitter mitteilte. Kurz darauf war die Webseite wieder erreichbar - um wenig später erneut zusammenzubrechen. Das Twitter-Hashtag #28C3 wurde dutzendfach genutzt. Die einen jubelten über den erfolgreichen Ticketkauf, andere äußerten Enttäuschung über die Aussicht, auf den Stream zurückgreifen zu müssen.

Zwei Chancen auf Tickets gibt es aber noch. Am 14. November wird das zweite von drei Kontingenten verteilt, das dieses Mal nur 25 Prozent der Tickets umfasst. Am 29. November 2011 wird das letzte Viertel der Tickets verteilt.

Sollte es dieses Jahr wieder einen DVB-T-Stream geben, könnten auch Cafés des Alexanderplatzes im Umfeld des Tagungsortes eine Alternative sein, falls der Ansturm auf den Internetstream zu groß wird. Golem.de hat im vergangenen Jahr auf einen DVB-T-Stream zurückgegriffen, als einer der Vortragssäle überfüllt war, allerdings keinen Reichweitentest durchgeführt. Wir wissen daher nicht genau, in welchen der umliegenden Cafés das DVB-T-Signal noch zu empfangen ist.

Ein Grund für das gesteigerte Interesse am Chaos Communication Congress ist die Entdeckung des sogenannten Bundestrojaners durch den CCC, der möglicherweise auch auf Bundesebene für Onlinedurchsuchungen eingesetzt wurde. Die staatliche Schadsoftware dürfte auf jeden Fall ein Highlight des jährlichen Vortrags zu Security Nightmares des abgelaufenen Jahres werden.

Der diesjährige 28. Chaos Communication Congress im Berliner Congress Center wird wie in den vergangenen Jahren zwischen den Jahren 2011 und 2012 stattfinden, also vom 27. bis zum 30. Dezember 2011.


TobiTobsenHB 07. Nov 2011

Vielleicht auch ein Grund warum "zu" viele kommen? Vielleicht sind diese Messen so teuer...

Kommentieren



Anzeige

  1. Network Test Engineer (m/w)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Platform Consultant (m/w) SAP HANA & Data Quality Services
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Mitarbeiter/in im IT-Management
    Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V., Berlin
  4. Solution Architect Ariba (m/w)
    CIBER AG, Heidelberg

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Steam Premium Überraschungsspiel
    2,95€
  2. NEU: Nvidia Shield Android TV kaufen und Shield-Remote gratis dazu
    55€ sparen!
  3. NEU: Men in Black 3 (+ Blu-ray) [Blu-ray 3D]
    9,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Overwatch

    Stufenlos schöner - aber nicht stärker

  2. Opensuse

    Konfigurationstool Yast ist grundlegend überarbeitet worden

  3. Internet der Dinge

    Dein Kühlschrank beobachtet dich

  4. Autonomes Fahren

    US-Transportbehörde will Computer als Fahrer definieren

  5. Oculus Ready

    Bundles aus PC und Rift kosten mindestens 1.500 US-Dollar

  6. Unravel im Test

    Feinwollig schön und frustig schwer

  7. Sparkle-Installer

    Gatekeeper-Sicherung für Macs lässt sich umgehen

  8. Geoblocking

    Paypal kündigt Anbietern von Netflix-VPNs

  9. Sandisk Ultra II 960 GByte im Test

    Die (noch) günstige gute Terabyte-SSD

  10. Sourceforge

    Keine Adware mehr beim Download



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Howto: Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
Howto
Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern

Time Lab: Großes Kino
Time Lab
Großes Kino
  1. Forscher des IIS Sensoren am Körper bald ganz selbstverständlich
  2. Arbeitsschutz Deutscher Roboter schlägt absichtlich Menschen

Lockdown befürchtet: Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
Lockdown befürchtet
Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
  1. Captive Portals Ein Workaround, der bald nicht mehr funktionieren wird
  2. Die Woche im Video Mensch verliert gegen Maschine und iPhone verliert Wachstum
  3. WLAN-Störerhaftung Freifunker machen gegen Vorschaltseite mobil

  1. Re: Deshalb kein PayPal

    violator | 16:08

  2. Da hat doch jemand bei "Kooky" geklaut!

    Lebostein | 16:08

  3. Re: Let's Play

    chamberlander | 16:08

  4. Re: Geld ist gedrucktes Papier, und Banken sind...

    DrWatson | 16:07

  5. Re: ...weil es keine nicht-vernetzten mehr gibt.

    M.P. | 16:06


  1. 16:00

  2. 15:56

  3. 15:14

  4. 14:34

  5. 14:17

  6. 14:00

  7. 12:38

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel